Navigieren auf SBB.ch

Direktlinks

News-Archiv Bahnhof Genf Cornavin 2016.

November

Bediente und professionell ausgerüstete Temporär-Arbeitsplätze

im Bahnhof.

17. November 2016

Diesen Herbst eröffnete im Bahnhof Genf Cornavin das Regus Business Center. Es bietet flexible, mit der neuesten Technik ausgerüstete Arbeitsplätze sowie Besprechungsräume und ist werktags von 8:30 bis 17 Uhr geöffnet.

Arbeiten mit exzellenter Verkehrsanbindung.
Das Regus Business Center befindet sich im Bahnhof Genf Cornavin über dem SBB Reisezentrum im 1. Stock mit Blick auf die Bahnhofgleise. Aufgrund seiner professionellen Ausstattung sowie erstklassigen Verkehrsanbindung – inklusive sechs Minuten Fahrzeit zum Bahnhof Genf Flughafen und Zuganschlüssen nach Frankreich – bietet sich das Business Center für Meetings oder als Arbeitsplatz für zwischendurch an.

Kontakt und Öffnungszeiten.  

So lief das Jahr 2016 für den Bahnhof

3. November 2016

Olivier Fargeon, Verantwortlicher für die Bahnhöfe West, im Video-Interview über die Höhepunkte für den Bahnhof Genf Cornavin im 2016 und die kommenden Herausforderungen.

Oktober

Die SBB Shopping-Inspektorin belohnt jene, die länger shoppen

25. Oktober 2016

 

Am 25. und 27. Oktober ist die SBB Shopping-Inspektorin jeweils zwischen 16 und 21 Uhr im Bahnhof Genf Cornavin unterwegs. Zeigen Sie ihr die lange Shopping-Tasche oder beantworten Sie eine Frage – und gewinnen Sie einen Sofortpreis.

Mit dem richtigen Timing eine Geschenkkarten Bahnhof absahnen.
Sollten Sie als Hundertster oder Zweihundertste bei der Shopping-Inspektorin vorbeikommen, erhalten Sie zusätzlich eine Geschenkkarte Bahnhof im Wert von 100 Franken.
Zudem können Sie am Shopping-Online Game mitspielen und an der Hauptverlosung mit etwas Glück 5000 Franken Shopping-Spass mit der Geschenkkarte Bahnhof gewinnen.

Bis Mitte November wird die SBB Shopping-Inspektorin in zwei weiteren grossen Bahnhöfen unterwegs sein:
Bahnhof Luzern: 1. und 3. November
Bahnhof Bern: 8. und 10. November

Gewinnen Sie Einkaufsgutscheine für die Geschäfte im Bahnhof!

5. Oktober 2016

Vom 5. bis 7. Oktober drehen sich in der historischen Halle des Bahnhofs Genf Cornavin drei Glücksräder. Kommen Sie vorbei und gewinnen sie mit etwas Glück Einkaufsgutscheine für die Geschäfte im Bahnhof.

Im Bahnhof können Sie an sieben Tagen von früh bis spät abends in Ruhe einkaufen und so viele Produkte und Services auswählen wie sonst nirgendwo.  

September

Jeder Tag wie Abendverkauf

12. September 2016

Im Bahnhof einkaufen ist wie jeden Tag ganz in Ruhe den Abendverkauf zu geniessen. Hier können Sie an sieben Tagen von früh bis spät abends so viele Produkte und Services auswählen wie sonst nirgendwo.

Mitspielen und Batzen gewinnen.
Spielen Sie jetzt das Online Shopping-Game und gewinnen Sie mit etwas Glück eine Geschenkkarte Bahnhof im Wert von 5000 Franken für Ihren Einkaufsspass.

Zum Shopping-Online Game.

Neue Briefmarkenserie mit Motiven von Schweizer Bahnhöfen

erhältlich.

8. September 2016

Am 8. September bringt die Schweizerische Post die ersten vier Motive ihrer neue Dauermarkenserie mit dem Thema «Schweizer Bahnhöfe» auf den Markt. Auf den vier gängigen Werten (85 Rappen, 1 Franken, 1.50 Franken sowie 2 Franken) sind die Bahnhöfe Brig, Luzern, Bellinzona sowie Genf Cornavin abgebildet.

Genf ziert die 2-Franken-Marke.
Das heutige Bahnhofsgebäude von Genf wurde anstelle eines abgebrannten Gebäudes aus dem 19. Jahrhundert errichtet. Es trägt die Handschrift von Julien Flegenheimer, dem Architekten des UNO-Hauptsitzes in Genf. Eine gesamtheitliche Renovation des Bahnhofs sowie eine innere Umstrukturierung des historischen Gebäudes wurden im September 2014 abgeschlossen.

Bahnhof-Briefmarken bald auf den meisten Postsendungen.
Bis Ende 2018 ersetzt die Post alle Dauermarken. Neu ist, dass das Thema «Schweizer Bahnhöfe» die gesamte Serie zieren wird. Dabei kommen – im wahrsten Sinne des Wortes – Gebäude vieler Bahnunternehmen der Schweiz zum Zug.

Gesunde Verpflegung auf dem Perron

1. September 2016

Seit 1. August können sich Bahnreisende in Genf Cornavin auf den Gleisen 4-6 an zwei neuen Verkaufsständen der Gilles Desplanches Gruppe verpflegen. Der Schweizer Nationalfeiertag hat Tradition im Hause Desplanches: Das erste Geschäft der Gruppe eröffnete am 1. August 1987.

Neu auch im Kiosk-Format.
Le Prêt-à-manger
von Gilles Desplanches ist nun auch im Kiosk-Format zugegen. In der historischen Haupthalle des Bahnhofes Cornavin gibt es schon seit 2013 ein grösseres Geschäft der gleichen Marke mit einem kompletten Angebot. Frühstück, Snack, Mittagessen, Abendessen: Egal zu welcher Uhrzeit, hier findet der Reisende garantiert das richtige Produkt zum Mitnehmen.

«Goodie auf Expansionskurs».
Eine Neuheit am Bahnhof ist der kleine Kiosk Goodie Detox Express, welcher es den Reisenden ermöglicht, sich auch unterwegs gesund zu ernähren. Nach Filialen im Genfer Bankenviertel sowie im Einkaufszentrum Balexert bietet Goodie auch hier gesunde und ausgewogene Nahrung wie Wraps, Salate, warme Gerichte oder hausgemachte Säfte.

August

Treffen sich zwei Literaten bei Payot Cornavin...

12. August 2016

Am 17. August lädt die Bücherei Payot im Bahnhof Genf Cornavin ab 14 Uhr zu einer literarischen Begegnung zwischen zwei raffinierten Wortjongleuren ein. Die afrikanisch-stämmigen Autoren Blick Bassy und Max Lobe «duellieren» sich unter dem Motto: «Identité(s). Du Cameroun à Mbeng : encrages, ancrages» und signieren anschliessend ihre aktuellen Bücher.

Mehr Informationen (in Französisch).

Frische Säfte mit regionalen Zutaten

2. August 2016

Am Bahnhof Genf Cornavin versorgt der kleine Saftladen «Fruit For Thought» (FFT) in der Galerie Metroshopping seine Kundschaft seit gut zwei Jahren täglich mit Vitaminbomben. Der Name ist Programm, die Betreiber haben ihr Angebot mit Bedacht ausgewählt: So stammen mit Ausnahme von Orangen, Ananas, Zitronen und Ingwer sämtliche Frucht- und Gemüsezutaten für die Säfte aus der Schweiz.

Kurze Zubereitungszeiten.
Alle Säfte werden bei FFT unter den Augen der Kundschaft kreiert – und zwar im Handumdrehen. Unter der Woche gehen in den Spitzenzeiten am Morgen stündlich mehr als 100 Getränkebecher über die Ladentheke. Topseller ist der klassische Mix aus Äpfeln, Karotten und Orange.

Geschickter Ressourceneinsatz.
FFT offeriert täglich einen Jus du Jour, den sich ein Grossteil der Stammkundschaft munden lässt. Die kreativ kombinierten Obst- und Gemüsesorten – etwa Apfel, Gurke und Zitrone oder Apfel mit Randen und Ingwer – schmecken hervorragend und orientieren sich an den vorhandenen Vorräten im Laden. Dadurch landen bei FFT kaum Essensreste im Abfall.

Säfte mit Turboeffekt.
Als Extra bietet FFT so genannte «Energy shots» an. Dabei wird dem gewünschten Saft-Mix noch Ingwer- oder Zitronensaft oder beides hinzugegeben. Anschliessend kann das Getränk punkto Muntermacher-Effekt locker mit einem Kaffee oder Energydrink mithalten.

Demnächst auch gesunde Suppen im Angebot.
Neben seinen Vitamincocktails hat FFT auch glutenfreie Produkte wie Baguettes und Gebäck im Angebot. Ab kommenden Winter sollen zudem Suppen aus frisch püriertem Gemüse und Bouillon das Sortiment erweitern.

Kontakt und Öffnungszeiten.

Juli

20 Jahre Drinks of the world in den Bahnhöfen

25. Juli 2016

Sechs Läden an sechs grossen Bahnhöfen und das grösste Biersortiment der Schweiz: Vor ziemlich genau 20 Jahren startete die Erfolgsgeschichte des Getränkefachgeschäfts Drinks of the World. Geschäftsführer Stefan Mueller (49) über die Lust auf ausgefallene Getränke, den Einfluss von Fussball auf den Durst und die wichtige Rolle der SBB bei der Gründung seines Unternehmens.

Herr Mueller, die Detailhändler in der Schweiz klagen über den starken Franken und den Einkaufstourismus. Sie hingegen nehmen zunehmend hochpreisige Exotenbiere ins Sortiment und haben damit Erfolg. Warum?
Matchentscheidend ist sicher unsere Lage an den hochfrequentierten Bahnhöfen. Weil wir viele Leute in den Läden haben, können wir es uns leisten, auch exotische Marken zu führen. Wir machen keine Werbung, aber trotzdem gibt es kaum junge Leute, welche Drinks of the World nicht kennen – das sagt viel über das öV-Land Schweiz aus.

Hatten Sie den Durst und die Experimentierfreude von Pendlern und Reisenden bereits erkannt, bevor Sie 1996 am Zürich Hauptbahnhof Ihr erstes Geschäft eröffneten?
Ich hatte zuvor in den USA studiert und dort bemerkt, dass kleine Bierbrauereien stark im Kommen sind. Zurück in der Schweiz arbeitete ich zunächst in einer grossen Unternehmensberatung. Ein ehemaliger Studienkollege war inzwischen in der Leitung des Zürcher Hauptbahnhofs tätig. Eines Tages erzählte er mir im Spass, dass im HB eine Ladenfläche frei sei und ob ich nicht Lust hätte, hierfür einen Businessplan einzureichen.

Was Sie tatsächlich gemacht haben.
Ja, und verrückterweise hat der Plan funktioniert: Am 1. Juni 1996 bin ich im HB gestartet, 2002 folgte der zweite Laden im Bahnhof Bern. Dies alles dank der SBB, die an meine Geschäftsidee geglaubt hat und mir den Start ermöglichte. Dafür bin ich der Bahn sehr dankbar.

Wer sind Ihre Kunden?
Unsere Kundschaft ist sehr vielfältig. Unter der Woche hat es beispielsweise zahlreiche Pendler, die auf dem Heimweg bei uns vorbeischauen und ihre Getränke mit nach Hause nehmen. Am Wochenende ist es genau umgekehrt: Dann kommen viele, meist junge, Leute und konsumieren sofort vor Ort.

Was ist besonders gefragt?
Bier und Wein, aber auch unsere grosse Auswahl im Softdrinkbereich. Bei den Bieren verkaufen sich Klassiker wie Feldschlösschen oder Calanda nach wie vor am besten. Anteilsmässig nimmt ihr Umsatz allerdings dramatisch ab. Momentan liegen besonders Craft brews aus kleinen Brauereien im Trend, darunter viele lokale Biere aus dem Jura und dem Tessin. Ich stelle fest, dass besonders die Jungen die Massenware nicht mehr mögen. Etliche kommen ins Geschäft und wollen nur Neuheiten ausprobieren. Und sie sind bereit, dafür entsprechend mehr zu zahlen.

Kann der Markt dieses Bedürfnis ausreichend bedienen?
Ja, in der Schweiz hat es mittlerweile zirka 600 verschiedene Brauereien – vor gut 30 Jahren waren es gerade mal um die 30! Wir führen momentan ungefähr 600 bis 700 verschiedene Biere, jährlich kommen gut 100 neue Sorten hinzu, für die wir uns zum Teil von Ladenhütern trennen. Diverse Biere gibt es auch nur saisonal.

Beeinflusst ein Ereignis wie die Fussball-EM eigentlich Ihren Absatz?
Nur marginal. Wer die Spiele zu Hause oder in der Beiz anschaut, kommen vorher nicht extra am Bahnhof vorbei. Auch in heissen Sommern verkaufen wir nicht markant mehr, denn die Leute sind dann in den Ferien und weniger mit dem Zug unterwegs. Sobald die SBB weniger Reisende befördert, spüren wir dies sofort.

Was steht bei Ihnen als nächstes an?
Kommenden Dezember eröffnen wir ein weiteres Geschäft am Bahnhof Oerlikon in Zürich sowie 2018 am Bahnhof St. Gallen. Weil mit der SBB eine langfristige Planung möglich ist, habe ich zudem bereits eine Absichtserklärung für eine Geschäftseröffnung am Bahnhof Lausanne in 2025 unterschrieben.

Geldwechselservice zieht ins SBB Reisezentrum

8. Juli 2016

Seit 8. Juli hat der bislang im Zwischengeschoss des Bahnhofs angesiedelte SBB change im SBB Reisezentrum für Sie geöffnet. Reisende und Bahnhofbesucher erhalten hier über 90 Währungen und profitieren von langen Öffnungszeiten, auch am Wochenende.

Western Union und SBB machen Geldtransfer noch schneller.
Übrigens: Mit der neuen WU@SBB Mobile App von Western Union und SBB kann Bargeld ab sofort rund um die Uhr bequem von SBB Billettautomaten an Empfänger in über 200 in Ländern und Gebieten versendet werden.

Mehr Informationen.

Juni

Auf SBB WiFi einloggen und live bei den EM-Matches mitfiebern!

10. Juni 2016

Über SBB WiFi lassen sich ab 10. Juni sämtliche Spiele der Fussball-EM in Frankreich live im Bahnhof mitverfolgen. Kostenlos an 80 Bahnhöfen in der ganzen Schweiz. Auf der WiFi-Startseite wählen Sie hierfür einfach Wilmaa Web-TV an.

Wir wünschen viele spannende Matches!

Mehr Infos zu SBB WiFi.

Bahnhofsfest «Gottardo 2016» in Genf

2. Juni 2016

Am 4./5. Juni wird der Gotthard-Basistunnel mit einem grossen Volksfest an beiden Tunnelportalen eröffnet. Parallel dazu finden am Samstag, 4. Juni, auch in sechs Bahnhöfen Eröffnungsfeiern statt.

Attraktionen und Showprogramm.
In der Bahnhofshalle Genf Cornavin stehen den ganzen Tag Attraktionen für Gross und Klein auf dem Programm. Neben den Liveschaltungen zu den Eröffnungsfeierlichkeiten am Gotthard gehören dazu Showauftritte, ein Kinderprogramm so­wie abends ein Gratiskonzert mit The Rambling Wheels.

Tagesprogramm: 10.00 bis 18.00 Uhr:

  • Gotthard-Wall mit Liveübertragungen von den Eröffnungsfeierlichkeiten am Gotthard
  • Mobile Fotostudios mit direkter Bildausgabe
  • Kinderanimation, Wettbewerbe
  • Liveperformance von Folklore bis Streetdance
             - Swissnfolk Musique folklorique (www.swissnfolk.ch)
             - aGsang Vocalpop Group (www.agsang.ch)
             - LD Crew

Konzert: ab 20.30 Uhr:

Alle Informationen zum Programm an den weiteren Bahnhöfen (Aarau, Biel, Bern, Winterthur, Zürich) unter: www.gottardo2016.ch

Mai

Am Bahnhof rasch und gut verpflegt

27. Mai 2016

Es ist früher Nachmittag in Genf. Meine Sitzung ist zu Ende, nun muss ich rasch auf den Zug. Als ich den Bahnhof Genf Cornavin durch die markante Eingangstür betrete, macht mich mein Magen knurrend auf das verpasste Mittagessen aufmerksam. Wie gut, dass ich soeben direkt auf das Schnellrestaurant „Le Prêt-à-Manger“ zulaufe.

Seit gut zwei Jahren bietet das Geschäft Reisenden und Bahnhofbesuchern eine schnelle Verpflegungsmöglichkeit. In zwei grossen Vitrinen stehen fixfertig angerichtete Sandwiches in allen Variationen bereit, dazu Salate, Früchte, Bircher Müsli und Getränke – von Kaffee bis zu frisch gepresstem Orangensaft. An der bedienten Bar lacht mich ein appetitliches Gebäck- und Kuchensortiment an.

Wer in Ruhe essen möchte, kann dies im hinteren Sitzbereich tun oder am langen Tresen vor der gläsernen Fensterfront mit Blick auf das Gewusel in der Bahnhofshalle. Jeden Monat hat „Le Prêt-à-Manger“ ein Sandwich sowie ein Gebäck im Angebot. Momentan sind Lachsbagel (Salmon Sandwich) und Rosinenschnecken (Escargot aux raisins) besonders günstig zu haben. Mir steht der Sinn aber nach einem Hotdog, der ganz neu auf der Speisekarte steht. Als Nachtisch wähle ich einen American Cheesecake mit Karamellüberzug.

Nach knapp zwei Minuten erhalte ich mein Menü gut verpackt über den Tresen gereicht. Für den Fall, dass ich regelmässig bei Pret vorbeischaue, rät mir die freundliche Bedienung noch zu einer Prêt VIP Card. Mit dieser erhalten Stammkunden das gesamte Angebot zehn Prozent günstiger.

Wir verlosen 3x eine Pret VIP Card mit je CHF 100,- Guthaben.
Hier geht’s zum Gewinnspiel.  

Am Bahnhof in aller Ruhe ein passendes Präsent auswählen

8. Mai 2016

Am 08. Mai ist Muttertag – eine schöne Gelegenheit, der wichtigsten Person «Danke» zu sagen. Ganz gleich, ob Sie mit einem süssen Präsent oder «durch die Blume» überraschen möchten – am Bahnhof Genf Cornavin  werden Sie fündig. Die Details zu den Shops am Genf Cornavin finden Sie unter der Rubrik Shopping.  

April

Für «Leman 2030» wird der Bahnhof Genf Cornavin unterirdisch

ausgebaut.

7. April 2016

Vom 11. bis 20. April zeigt eine Ausstellung im Bahnhof Genf Cornavin, wie sich der Verkehr in der Genferseeregion innerhalb der kommenden 15 Jahre rasant entwickeln wird. So ist für den Bahnhof Genf Cornavin unter anderem der Bau eines zweigleisigen Tiefbahnhofs geplant, welcher hauptsächlich von Interregio- und Intercityzügen befahren werden soll.

Besuchen Sie die Ausstellung und gewinnen Sie vor Ort tolle Preise der Bahnhofsgeschäfte sowie der SBB!

Mehr Informationen (in FR).

März

Wir wünschen Frohe Ostern!

25. März 2016

Über die Feiertage haben die Geschäfte im Bahnhof wie gewohnt täglich für Sie geöffnet.
Karfreitag bis mindestens 21 Uhr; Samstag/Sonntag und Ostermontag bis mindestens 20 Uhr.

Nach Ostern versorgen wir Sie an dieser Stelle gern wieder mit frischen News aus Ihrem Bahnhof.

Zur Shopsuche.

Anregungen, Lob und Kritik zum Service der SBB loswerden

21. März 2016

Am 21. März finden Sie in der Empfangshalle des Bahnhofs Genf Cornavin einen Stand der SBB, an dem sie der Bahn ihre Meinung sagen können. Gern dürfen Sie hier Anregungen, Lob und Kritik zur SBB loswerden. Dabei werden Sie gefilmt. Die besten Szenen fliessen in einen SBB Film ein und werden später über die digitalen Medien ausgestrahlt.

Neue Plattform für Rückmeldungen und neue Services.
Zudem können Kundinnen und Kunden auf der neuen digitalen Plattform www.sbb.ch/zufriedenheit den Service der SBB tagesaktuell bewerten und sich über Initiativen der Bahn für bessere Serviceleistung und Produktverbesserungen informieren. Die Rückmeldungen sind wertvoll, denn sie helfen der SBB, gemeinsam mit ihren Kunden noch besser zu werden.

Buzzern im Bahnhof.
Am 22. und 23. März können Sie Ihre Meinung zur SBB auch vor Ort im Bahnhof Genf Cornavin an einem sogenannten Kundenzufriedenheits-Buzzer kundtun. Zu finden ist dieser ebenfalls in der Empfangshalle.

www.sbb.ch/zufriedenheit

Hier kleidet sich die urbane Jugend ein

11. März 2016

Hier kleidet sich die urbane Jugend ein.

Seit 10. März hat im Bahnhof Genf Cornavin ein Geschäft des Sneaker- und Streetwear-Spezialisten «Snipes» eröffnet. Auf den knapp 320 Quadratmetern Fläche dreht sich hier alles um die urbane Jugendkultur. Die Outfits sind inspiriert durch die Hip-Hop-Musikszene, Basketball, Dance und Action-Sports und bedienen eine junge und dynamische Community

Zwei Eröffnungen auf einen Streich.
Snipes betreibt über 100 Stores in Deutschland, Österreich, der Schweiz, den Niederlanden und Spanien. Das Geschäft in Genf ist das zehnte bzw. elfte seiner Art in der Schweiz. Am selben Tag eröffnete Snipes auch eine Filiale in Basel.

Kontakt und Öffnungszeiten.

Februar

Im Bahnhof Genf Cornavin kann man an sieben Tagen im März den

Gotthard-Basistunnel bestaunen.

29. Februar 2016

Mit 57 Kilometern ist er der längste Eisenbahntunnel der Welt. Wenn am 1. Juni 2016 der neue Gotthardtunnel eröffnet wird, blickt die ganze Welt auf die Schweiz. Am Bahnhof Genf Cornavin bekommt man schon vorher Einblick in das Jahrhundertbauwerk: Vom 3. bis 9. März 2016 macht hier die Ausstellung «Gottardo 2016» Station. Die Ausstellung ist von 9.00 – 20.00 Uhr geöffnet.

Tunnelbauer und virtuelle Brillen.
Verschiedene tunnelförmige Themenmodule bringen Besuchern dabei das Jahrhundertbauwerk näher: Neben Zahlen und Fakten zur Historie sowie der beeindruckenden Technik erfährt man Geschichten von Menschen, die ihren persönlichen Beitrag zum Jahrhundert-Projekt schildern. Per Virtual-Reality-Brille lässt es sich dazu ins Bauwerk eintauchen und einen Blick auf die im Jahr 2050 gelebte Mobilität werfen.

Mehr Informationen zu Gottardo 2016.

Gut gerüstet für das Fest der Liebe

14. Februar 2016

Gut gerüstet für das Fest der Liebe. 

Haben Sie noch kein passendes Geschenk für den Valentinstag am 14. Februar gefunden? Am Bahnhof Genf Cornavin finden Sie garantiert das perfekte Geschenk für Ihre Liebste oder Ihren Liebsten: Ob Blumen, Schokolade, Unterwäsche, Schmuck oder ein Zugbillett ans nächste Traumziel: Auf unserer Bahnhofseite haben Sie alle Geschäfte im Überblick. 

Geschäfte im Überblick.

Superschnelle Ballwechsel mit Stan Wawrinka

5. Februar 2016

Tennis-Crack Stan Wawrinka stellt sich am 5. Februar in der Haupthalle des Bahnhofs Genf Cornavin zum Duell: Von 12.30 bis 13.30 Uhr tritt der TGV Lyria Botschafter im Mini Ping-Pong gegen vier seiner Fans an.

Seien Sie dabei und feuern Sie die Kontrahenten an!

Mehr zum Contest und Live Streaming am 5. Februar.

Januar

Wein, Tapas und Lebensmittel zum Mitnehmen oder vor Ort

geniessen.

15. Januar 2016

Am 15. Januar 2016 eröffnet neben dem Bahnhof Genf Cornavin die Lebensmittelgeschäft-Vinothek „La Taverne“. Sie komplettiert den internationalen Mix der Geschäftslokale im hinteren Bahnhofsektor, Seite Place de Montbrillant/Rue de Malatrex, welcher nun komplett bezogen ist.

In dem rustikal mit Weinfässern eingerichteten La Taverne kann man seinen Kaffee für zwischendurch bestellen oder Wein und Tapas geniessen, dazu können hochwertige Lebensmittel aus Spanien und Portugal eingekauft werden. Wöchentlich bietet der Familienbetrieb seinen Kunden einen neuen Wein zur Degustation an.

Öffnungszeiten und Kontakt.

Ein Bahnhofplan für Smartphone und Tablet

4. Januar 2016

Ein Bahnhofplan für Smartphone und Tablet

Wer kennt die Situation nicht: Soeben ist man am Bahnhof angekommen und möchte vor dem nächsten Zug oder Termin rasch noch eine Besorgung machen. Gern greift man in solchen Fällen auf eine schnelle Orientierungshilfe zurück – am besten auf dem eigenen Handy oder Tablet!

Seit kurzem steht deshalb ein interaktiver Bahnhofplan für den Bahnhof Genf zur Verfügung. Hier können sich Reisenden durch sämtliche Bahnhofsebenen klicken und das vorhandene Einkaufs- und Service-Angebot über die Suchfunktion abfragen. Beide Neuerungen erleichtern die Orientierung im ÖV-Angebot.

In den kommenden Monaten werden weitere Bahnhöfe mit dynamischen Plänen ausgerüstet.

» Zum Bahnhofplan Genf

» Alle Pläne zum Ausdrucken finden Sie hier

Footer