Navigieren auf SBB.ch

Direktlinks

News Archiv Zürich HB 2016.

November

Zentralster Weihnachtsmarkt Zürichs mit 150 Marktständen

21. November 2016

Vom 24. November bis 24. Dezember lässt sich im Zürich Hauptbahnhof einer der grössten überdachten Weihnachtsmärkte in Europa erleben. Gut 150 Marktstände buhlen am Christkindlimarkt mit weihnachtlichen Spezialitäten wie Glühwein, Glögg, Tirggel, Christstollen und Lussekatter um die Gunst der Besucher. Dazu werden inspirierende Geschenkideen angeboten, von Kunsthandwerk aus Schweizer Ateliers bis zu hochwertigen Textilien aus aller Welt.

Glitzerbaum und Lichtershow.
Besonderes Glanzstück des Christkindlimarkt ist der 15 Meter hohe, mit abertausenden funkelnden Kristallen geschmückte Weihnachtsbaum. Täglich ab 17.15 Uhr setzt alle 30 Minuten eine Lichtershow die historischen Fassade der Haupthalle stimmungsvoll in Szene. In diesem Jahr nimmt sie das Thema «Venezianischer Weihnachtszauber» auf.

Öffnungszeiten.
Sonntag bis Mittwoch 10.30 Uhr – 21.00 Uhr.
Donnerstag bis Samstag 10.30 Uhr – 22.00 Uhr.
Endet am Samstag, 24. Dezember um 16.00 Uhr.

Kaimug Box: Der neue Thai-Imbiss im Test

16. November 2016

Dem frisch zubereiteten roten Thai-Curry ist anzusehen, dass die Köchin nicht mit Chilis gespart hat. Soeben klopft eine Erkältung in meinem Hals an, also kommt mir die angenehme Grundschärfe gerade recht. Pouletfleisch, Babusstreifen, Ananas sowie frischer Koriander ergänzen das recht geradlinigen Curry.

Frische ohne Geschmacksverstärker.
Ich bin bei Kaimug Box im Zürich Hauptbahnhof. Einem von mittlerweile fünf Geschäften der Migros Zürich, mit denen diese sich in Sachen Thai-Take-away aufgestellt hat. Und dies mit einem Konzept, welches mobile Grossstädter und Pendler mit einem Faible für Thai-Food anspricht. Zwei Köchinnen aus Thailand sorgen für Authentizität am Herd. Alle Produkte werden frisch vom Migros-Einkauf bezogen und keine Geschmacksverstärker verwendet.

Drei „Schnellzug“-Gerichte und à la carte.
Extra schnell parat sind drei Grundgerichte: Neben dem Curry für 12.50 Fr sind dies noch gebratener Reis sowie gebratene Nudeln, welche sich wahlweise mit Poulet, Ente oder Shrimps ergänzen lassen und komplett für knapp elf Franken zu haben sind. À la carte-Gerichte wie Wokgemüse, knusprige Entenbrust oder Pad-Thai Reisnudel benötigen nur knapp fünf Minuten Zubereitungszeit. Dazu empfiehlt sich als Getränk ein erfrischendes Gurken- oder Ginger-Wasser.

Fazit: Ein Thai-Imbiss, dessen originell-anregendes Angebot wirklich Spass macht.

Gesund futtern wie die Japaner

8. November 2016

Vor gut einem Monat eröffnete in der Passage Landesmuseum des Zürich Hauptbahnhof der Imbiss „Sushi Mania“. Angeboten werden einzelne Sushi-Kunstwerke mit rohem Thunfisch und Lachs, Rindfleisch, Poulet oder auch vegetarisch. Dazu stehen Salate und ca. 20 gemischte Sushi-Schalen zur Auswahl.

Testurteil: Frisch und bekömmlich.
Hinter dem Tresen hantieren zwei japanische Profis mit rasiermesserscharfen Klingen und sorgen für Nachschub à la minute. Zum Auftakt verputzen wir eine Portion köstlicher Sommerrollen mit Reisnudeln und Erdnuss-Minze-Sauce. Es folgen eine Dragon-Roll sowie eine Kasugai-Schale mit einem geschmacklich wie auch optisch ansprechenden Mix aus japanischen Nigiris und Freestyle Chu-Makis.

Bewährte Qualität mit Ursprung im Greyerzerland.
Das brandneue Geschäft im HB ist das erste unter dem Namen Sushi Mania. Die asiatischen Spezialitäten des 2002 gegründeten Unternehmens mit Hauptsitz in Vuadens erfreuen aber bereits seit Jahren die Schweizer Gaumen, da sie u.a. in zahlreichen Migros- sowie Globussupermärkten erhältlich sind. Verwendet wird ausschliesslich Fisch, welcher mit nachhaltigen Fangmethoden an Land gezogen wurde.

Pro Tag stellen die Mitarbeitenden von Sushi Mania mehr als 36 000 Sushi her. Die geballte Kompetenz mit der gesunden Kost kann man sich jetzt auch im HB schmecken lassen.

Kontakt und Öffnungszeiten.

Eine Messe rund um die Gesundheit, eine Messe für Menschen

über Fünfzig.

2. November 2016

Vom 4. bis 6. November finden in der Haupthalle des Zürich Hauptbahnhof von 11 bis 19 Uhr die „expo-50plus“ sowie die Messe für Prävention und Gesundheitsförderung, „precura“, statt.

Das Beste kommt noch. Aber nicht von allein!
Expo-50plus ist eine Veranstaltung für Menschen über fünfzig, die ihre Lebensphase vor oder nach der Pensionierung planen möchten. Die Messe zeigt auf, wie wichtig es ist, Gesundheit und Fitness zu bewahren, die Freizeit sinnvoll zu gestalten, Hobbys zu fördern, das soziale Umfeld zu stärken sowie Finanz- und Versicherungsfragen zu klären. Thematisch umfasst die Messe unter anderem Wellnessferien, Computer- und Sprachkurse, Immobilienangebote im In- und Ausland und massgeschneiderte Investitionsmöglichkeiten und Vorsorgeplanungen.

Vorbeugen ist besser als heilen!
Precura liefert wertvolle Tipps zur Prävention und Gesundheitsförderung. Der Event will alle Besucher überzeugen, dass Vorbeugen stets besser ist als heilen. Unter anderem wird aufgezeigt wie man Krankheiten, Unfall, Sucht und Fehlernährung früh erkennt bzw. wie man diese verhindern kann.Der Eintritt ist kostenlos.

Mehr Informationen zur expo-50plus.
Mehr Informationen zur Präventionsmesse.

Oktober

Frische und handgemachte Kosmetik – erneut im Shopville-Zürich

Hauptbahnhof.

31. Oktober 2016

Ende Oktober öffneten sich zum zweiten Mal die Türen des «LUSH» Pop-up-Stores im Zürich Hauptbahnhof. Nach dem Erfolg im letzten Jahr bietet das britische Kosmetikunternehmen erneut frische und handgemachte Kosmetik an. Und dies im HB bis Ende Januar 2017.

Das Geschäft befindet sich unter der Rolltreppe zwischen den Passagen Löwenstrasse und Bahnhofstrasse.

Per App zum Pop-Up Store navigieren.  

Klavierkonzert und Installation zugunsten von Médicines sans

Frontières.

28. Oktober 2016

Am Sonntag, 30.10., findet in der Haupthalle des Zürich Hauptbahnhof beim Schutzengel von Nike de St. Phalle eine Friedens-Benefizkonzert zugunsten von Ärzte ohne Grenzen / Médicines sans Frontières (MSF) statt. Der freischaffende Theologe und Künstler Dario Alec Bartholdi und sein Sohn Jeremy starten ihre Aktion ab 17 Uhr und möchten damit ein Zeichen gegen die humanitäre Krise in Syrien setzten.

Künstlerische Aktion und Filmvorführung.
Das Konzert wird aus einer “Threnodie-Improvisation“ am Klavier, komponiert von 21-jährigen Jeremy Bartholdi sowie einer künstlerischen Performance mit dem Titel „Blutzoll Aleppo“ von Dario Bartholdi bestehen. Anschliessend wird der Film „Not a target“ von Médicines sans Frontières gezeigt.

Spenden werden vollumfänglich an MSF Schweiz weitergeleitet.

Marché gibt es jetzt auch im Zürich Hauptbahnhof

Marché gibt es jetzt auch im Zürich Hauptbahnhof.

Mitte Oktober eröffnete in der Halle Landesmusem (1. Untergeschoss) bei den Rolltreppen zu den Gleisen 41/42 und 43/44 ein Marché Express. Es handelt sich dabei um ein Take-away-Konzept der von Autobahnen und dem Flughafen Zürich bekannten Marke Marché Restaurants Schweiz AG.

Frische Verpflegung für unterwegs.
Marché Express bietet vor den Augen der Gäste zubereitete Sandwiches, frisch gepresste Säfte, hausgemachte Limonaden und Eistees, vielfältige Salat-Kreationen und am Mittag einen warmen Express-Lunch.

Kontakt und Öffnungszeiten.

Mit allen Sinnen degustieren

21. Oktober 2016

 

Am 21. Oktober präsentiert sich der Holländische Käseproduzent Leerdammer im Zürich Hauptbahnhof. Auf einer Bühne werden Tanzperformances präsentiert. Bahnhofbesucher und Reisende lösen diese durch Drehen eines Glücksrades aus. Ja nach Feld auf welchem das Glücksrad stoppt, wird den Teilnehmenden ein entsprechendes Käsehäppchen zur Degustation angeboten. Die live Tanzperformance soll dabei das Geschmackserlebnis unterstreichen.

Bel Suisse launcht 2016 für die Käsemarke Leerdammer die Variante Leerdammer Finesse mit zwei Geschmacksrichtungen Original und Caractère in feinen Scheiben.

Die SBB Shopping-Inspektorin belohnt jene, die länger shoppen

18. Oktober 2016

Am 18. und 20. Oktober ist die SBB Shopping-Inspektorin jeweils zwischen 16 und 21 Uhr im ShopVille-Zürich Hauptbahnhof unterwegs. Zeigen Sie ihr die lange Shopping-Tasche oder beantworten Sie eine Frage – und gewinnen Sie einen Sofortpreis.

Mit dem richtigen Timing eine Geschenkkarten Bahnhof absahnen.
Sollten Sie als Hundertster oder Zweihundertste bei der Shopping-Inspektorin vorbeikommen, erhalten Sie zusätzlich eine Geschenkkarte Bahnhof im Wert von 100 Franken. Zudem können Sie am Shopping-Online Game mitspielen und an der Hauptverlosung mit etwas Glück 5000 Franken Shopping-Spass mit der Geschenkkarte Bahnhof gewinnen.

Bis Mitte November wird die SBB Shopping-Inspektorin in drei weiteren grossen Bahnhöfen unterwegs sein:
Genf Cornavin: 25. und 27. Oktober
Bahnhof Luzern: 1. und 3. November
Bahnhof Bern: 8. und 10. November

Doppelte Portion Lebensgefühl: Die Welt des Yoga und

inspirierender Schmuck.

7. Oktober 2016

Unterhalb des Treffpunkts im Zürich Hauptbahnhof haben seit Anfang Oktober zwei neue Pop-Up Stores ihre Türen geöffnet. In der Galerie «Passage Bahnhofstrasse» präsentiert das Kleiderlabel LOLA | FRED während drei Wochen eine Kombination aus Natur, Design und Entspannung. Nebenan, im Pop-Up Store «Passage Bahnhofstrasse», vereint das Schweizer Schmuckunternehmen Pompidou noch bis Ende Januar 2017 schöne Dinge mit Lebensfreude.

Die Entdeckung der Langsamkeit.
LOLA | FRED hat seinen Sitz in der benachbarten Europaallee. Die beiden Zürcher Gründer- und Designerinnen arbeiten mit Stoffen, welche wiederverwertet oder biologisch abgebaut werden können. In ihrem Pop-Up Store im ShopVille-Zürich Hauptbahnhof kombinieren sie nachhaltige Yogakleider mit ökologischen Matten ihres Partners Beyondyoga sowie natürlichen Aromen.

Pfiffiges fürs Kleiden und Wohnen.
Pompidou hat sich seit Eröffnung des ersten Shops im Jahr 2003 mittlerweile mit zehn Geschäften schweizweit etabliert. Das Unternehmen präsentiert vom Hippie-Armband bis zum edlen Collier ein breites Sortiment von Schmuckstücken, trendige Dekorationsartikel sowie angesagte Kleidungs- und Wohnaccessoires.

Per App zu den Pop-Up Stores navigieren.

LOLA | FRED im Interview.

September

Ein Bahnhofplan für Smartphone und Tablet

30. September 2016

Zum Vergrössern bitte anklicken.

Ein Bahnhofplan für Smartphone und Tablet.

Wer kennt die Situation nicht: Soeben ist man am Bahnhof angekommen und möchte vor dem nächsten Zug oder Termin rasch noch eine Besorgung machen. Gern greift man in solchen Fällen auf eine schnelle Orientierungshilfe zurück – am besten auf dem eigenen Handy oder Tablet!

Seit kurzem steht deshalb ein interaktiver Bahnhofplan für den Zürich Hauptbahnhof zur Verfügung. Hier können sich Reisenden durch sämtliche Bahnhofsebenen klicken und das vorhandene Einkaufs- und Service-Angebot über die Suchfunktion abfragen. Beide Neuerungen erleichtern die Orientierung im ÖV-Angebot.

In den kommenden Monaten werden weitere Bahnhöfe mit dynamischen Plänen ausgerüstet.

Der Zürcher Ableger des Münchner Oktoberfests feiert

zehnjähriges Jubiläum im Zürich HB.

21. September 2016

Am 21. September heisst es in der Haupthalle des Zürich Hauptbahnhofs wieder: «O’zapft is». Bereits zum zehnten Mal lädt die «Züri-Wiesn» mit Bierzelt, Biergarten und Lunapark unweit der Gleise zum fröhlichen Schunkeln und Feiern ein. Natürlich mit zünftigen Brezn, Hendl, Haxn sowie jeder Menge Gaudi und Musi.

Das Spektakel dauert bis zum 8. Oktober.

Google Maps wird neuer Reise-Assistent am Zürich HB

19. September 2016

Google Maps bildet seit Mitte September den Zürich Hauptbahnhof detailliert ab. Neu sind beispielsweise einzelne Stockwerke und alle Shops erkenn- und auffindbar. Neben dem Kopfbahnhof mit seinen 18 Gleisen und der Haupthalle umfasst das Areal mittlerweile auch zwei unterirdische Durchgangsbahnhöfe und dazu gut 180 Geschäfte sowie über 50 Restaurants und Take Aways, die sich auf mehrere unterirdische Ladenpassagen verteilen.

Per Smartphone zum gewünschten Ort navigieren.
Mittels Google Street View können sich Reisende zudem rasch auf dem Smartphone im Zürich HB orientieren und Wege finden oder den Bahnhof künftig bequem von zu Hause aus via PC erkunden. Die Orientierung und Reiseplanung wird somit rund um den Zürich HB vereinfacht.

Hier geht’s zur Street View Zürich HB.

Radio 1-Moderatorin übernachtet im Zürich Hauptbahnhof

16. September 2016

Während der Wochenserie „Ein Bett im Kornfeld“ übernachtet Radio 1-Morgenshowproduzentin Larissa Loosli täglich an den unmöglichsten Orten im Radio 1 Sendegebiet. In der Vollmondnacht vom 16. auf den 17. September wird ihr hölzernes Himmelbett im Zürich Hauptbahnhof neben dem Treffpunkt aufgestellt.

Überraschungsort mit Einkaufsparadies.
Der Clou dabei: Bis zum letzten Moment weiss Larissa nichts davon. Falls sie Zahnbürste und Pyjama nicht dabei hat, ist dies aber kein Problem. Gleich nebenan bietet das ShopVille - Zürich Hauptbahnhof mit seinen längeren Öffnungszeiten und seiner grossen Vielfalt alles was es braucht, um gut durch die Nacht zu kommen.

Die Impressionen zur Nacht gibt es jeden Morgen in der Morgenshow und auf der Radio 1 Facebookseite.

Jeder Tag wie Abendverkauf

12. September 2016

Im Bahnhof einkaufen ist wie jeden Tag ganz in Ruhe den Abendverkauf zu geniessen. Hier können Sie an sieben Tagen von früh bis spät abends so viele Produkte und Services auswählen wie sonst nirgendwo.

Mitspielen und Batzen gewinnen.
Spielen Sie jetzt das Online Shopping-Game und gewinnen Sie mit etwas Glück eine Geschenkkarte Bahnhof im Wert von 5000 Franken für Ihren Einkaufsspass.

Zum Shopping-Online Game.

Digitaler Nachwuchs in Aktion

5. September 2016

Vom 6. bis 8. September bieten die nationalen Berufsmeisterschaften in Informatik und Mediamatik – mitten im Zürich HB – spannende Einblicke in das Berufsfeld der Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT). Wer sich für die heutige Wirtschaftswelt interessiert, innerhalb der Branche vernetzen möchte oder einen ICT-Job sucht, ist hier goldrichtig.

Lernende tüfteln, Personalchefs und Bildungsanbieter geben Auskunft.
Unter dem Motto „INFORMATIK.MACHT.ZUKUNFT“ präsentieren sich nebst den jungen Schweizer Informatik- und Mediamatiktalenten auch Unternehmen, Verbände und Bildungsanbieter. An der Berufsschau erfahren die Besucher alles rund um die spannenden Berufe und Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT).

Veranstaltungszeiten:
6. September: 10 – 19 Uhr
7. September: 10 – 19 Uhr
8. September:   9 – 19 Uhr

Hier geht es zum detaillierten Programm.

Das Tonhalle-Orchester bedankt sich

2. September 2016

Das Tonhalle-Orchester Zürich bedankt sich am Samstag, 3. September, für das 2-fache JA der Zürcher Stimmbevölkerung zur Renovation der Tonhalle. Ein besonderes Konzerterlebnis wartet auf geladene Gäste, die interessierte Bevölkerung sowie die Passanten des Zürich HB.

Das Gastspiel wird ab 13 Uhr dirigiert von Lionel Bringuier und den «Gastdirigenten» Marc Sway, Stefan Gubser, Sandra Studer u.a. Es moderiert Marco Fritsche.

August

Nicole Büchler: Im Bahnhof hoch hinaus

25. August 2016

Die frischgebackene Olympiasechste und beste Schweizer Stabhochspringerin, Nicole Büchler, im Interview über den besonderen Kick, zum Auftakt des Weltklasse Zürich am 31. August im HB zu springen.

Nicole, soeben hast Du in Rio den hervorragenden 6. Olympia-Rang erkämpft. Mit welchen Erwartungen trittst Du am Weltklasse Zürich an?
Die Konkurrenz ist hier ebenfalls hochkarätig, aber ich rechne mir erneut gute Chancen aus, vorn dabei zu sein. Grundsätzlich bin ich vor allem megafroh, nach meiner Verletzungspause vor Olympia wieder am Start zu sein.

Vor einem Jahr warst Du als Zuschauerin beim 1. Stabhochsprungevent von Weltklasse Zürich im HB dabei.
Ja, damals habe ich Mitch Greeley gecoacht und angefeuert, meinen Mann und Trainer. Die spezielle Atmosphäre in der altehrwürdigen Bahnhofhalle hat mich begeistert. Umso schöner ist es, dass ich in diesem Jahr selber springe darf und Mitch „nur“ zuschaut.

Kommst Du als Wettkämpferin auf Achse auch sonst häufig durch den Bahnhof?
Im Rahmen von Wettkämpfen eher selten, da meine Stabhülle 4.60m lang ist und ungefähr 25kg wiegt. Damit würde ich überall anecken (lacht). Aber ich besuche gern meine Freunde mit dem Zug und nutze regelmässig den Luxus an Bahnhöfen, auch mal Sonntags einzukaufen. Den HB finde ich genial, denn er ist mit seiner Grösse wirklich einmalig.

Hast du Dich hier schon einmal verlaufen?
Nein, obwohl das nicht schwer wäre. Aber seit kurzem habe ich Eure App „Mein Bahnhof“ auf dem Telefon. Die navigiert mich immer ans gewünschte Ziel und informiert mich zudem, welche Events im HB gerade anstehen.

Hast Du Stammläden im HB?
Ja, in der Bäckerei Kleiner schaue ich gern vorbei, denn zuhause in Biel schaffe ich es eher selten mal zum Beck. Japanische Küche mag ich zudem sehr gerne. Da hat es im HB eine gute Auswahl.

Was sind Deine nächsten sportlichen Ziele?
Bei mir stehen in nächster Zeit noch drei Wettkämpfe an: in Zürich sowie in Langenthal und in Brüssel. Ich hoffe, dass ich dort jeweils gut springe. Die längerfristigen Ziele werden wir anschliessend festlegen.

Zur Person:

  • Nicole Büchler: 33, 162cm
  • Wohnort Biel
  • Verein: Leichtathletik Club Zürich
  • Schweizer Leichtathletin der Jahre 2008 und 2009
  • 12x Schweizermeisterin im Stabhochspringen
  • Nummer 7 Outdoor Weltbestenliste 2014, Nummer 9 2015
  • Hobbies: Fotografieren/Filmen, Klettern (Sport allg.), Möbel restaurieren
  • Lieblingsgetränk: Ice Tea
  • Lieblingsbuch: Papillon von Henri Charriére

Am Mittwoch, 31. August, kann der Stabhochsprungwettkampf im HB ab 17 Uhr in der eigens eingerichteten Stabhochsprungarena kostenlos von den Stehplätzen verfolgt werden.

Wir verlosen 5x2 Tickets für die Leichtathletik-Wettkämpfe des Weltklasse im Stadion Letzigrund in Zürich am 1. September.

Im Zürich Hauptbahnhof gegen Andreas Meyer zocken und GA

erspielen.

22. August 2016

Am Dienstag, 23. August zeichnet SRF von 17.00 bis 19.00 Uhr die Jubiläumsausgabe „Samschtig-Jass“ im Zürich Hauptbahnhof auf. Dabei haben Sie die Möglichkeit, live gegen SBB-Chef Andreas Meyer anzutreten.

Ab 16.30 Uhr vor Ort registrieren.
Erspielen Sie weniger Differenz-Punkte als Andreas Meyer und gewinnen Sie ein GA 2. Klasse. Am 23. August können Sie sich ab 16.30 Uhr vor Ort in der Haupthalle des HB beim „Telefonjasser-Ticketschalter“ melden. Die 800. Sendung „Samschtig-Jass“ wird am 24. September 2016 um 18.45 Uhr wird auf SRF 1 ausgestrahlt.

Tickets fürs Weltklasse Zürich gewinnen!

16. August 2016

Am Mittwoch, 31. August treten im Zürich Hauptbahnhof ab 17 Uhr die weltbesten Stabhochspringerinnen gegeneinander an. Die Veranstaltung bildet den Auftakt für den hochklassig besetzen Weltklasse Zürich 2016. Wie im letzten Jahr kann der Wettkampf in der eigens errichteten Stabhochsprung-Arena kostenlos von den Stehplätzen verfolgt werden.

Am 1. September finden die weiteren Leichtathletik-Wettkämpfe des Weltklasse im Stadion Letzigrund in Zürich statt. Hierfür verlosen wir 5 x 2 Tickets.

Zum Gewinnspiel.

Am 13. August rollt zum 25. Mal die Street Parade über den Zürcher

Asphalt.   

9. August 2016

Bis zu einer Million Besucherinnen und Besucher werden zur diesjährigen Zürcher Street Parade erwartet. Für den schrillen Lifestyle-Event werden 30 fahrende Bühnen, acht grossen Bühnen und Star-DJs aus aller Welt aufgeboten. Von 13 Uhr bis Mitternacht wird rund um das Zürcher Seebecken gefeiert.

Der ÖV ist für den Ansturm gewappnet.
Aufgrund des grossen Andrangs reisen Sie am besten im Zug nach Zürich – sicher, bequem und staufrei. Für genügend Sitzplätze stellt die SBB zahlreiche Extrazüge bereit. Zudem verkehren Extrazüge, Nacht-S-Bahnen, Nacht-Busse und Trams bis 4 Uhr früh.

Wichtig: Falls Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln ab 1 Uhr unterwegs sind, vergessen Sie nicht, den Nachtzuschlag zu lösen!

Street Parade Zürich HB-Ticket buchen.

Ein schmucker Pop-Up Store

2. August 2016

Seit Juli hat im ehemaligen Lokal von T-Shirt Gallery in der Passage Löwenstrasse ein neuer Pop-Up Store geöffnet, in dem gleich zwei lokale Start-Ups eingemietet sind: Das junge Zürcher Schmucklabel Tara Style präsentiert hier zum einen ein grosses und erschwingliches Angebot an filigranem und trendigem Schmuck, der von Hand und mit viel Liebe zum Detail hergestellt wird.

Fair hergestellt und vegan.
Daneben können bei exurbe über 80 vegane Kosmetikprodukte entdeckt und ausprobiert werden. Die vegane Kosmetikmarke verwendet keine Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs. Sämtliche Formulierungen sind frei von bedenklichen Stoffen. Exurbe Produkte werden unter fairen Bedingungen exklusiv in der Schweiz und Europa hergestellt.

Per App zum Pop-Up Store navigieren.

Juli

20 Jahre Drinks of the world in den Bahnhöfen

21. Juli 2016

Sechs Läden an sechs grossen Bahnhöfen und das grösste Biersortiment der Schweiz: Vor ziemlich genau 20 Jahren startete die Erfolgsgeschichte des Getränkefachgeschäfts Drinks of the World. Geschäftsführer Stefan Mueller (49) über die Lust auf ausgefallene Getränke, den Einfluss von Fussball auf den Durst und die wichtige Rolle der SBB bei der Gründung seines Unternehmens.

Herr Mueller, die Detailhändler in der Schweiz klagen über den starken Franken und den Einkaufstourismus. Sie hingegen nehmen zunehmend hochpreisige Exotenbiere ins Sortiment und haben damit Erfolg. Warum?
Matchentscheidend ist sicher unsere Lage an den hochfrequentierten Bahnhöfen. Weil wir viele Leute in den Läden haben, können wir es uns leisten, auch exotische Marken zu führen. Wir machen keine Werbung, aber trotzdem gibt es kaum junge Leute, welche Drinks of the World nicht kennen – das sagt viel über das öV-Land Schweiz aus.

Hatten Sie den Durst und die Experimentierfreude von Pendlern und Reisenden bereits erkannt, bevor Sie 1996 am Zürich Hauptbahnhof Ihr erstes Geschäft eröffneten?
Ich hatte zuvor in den USA studiert und dort bemerkt, dass kleine Bierbrauereien stark im Kommen sind. Zurück in der Schweiz arbeitete ich zunächst in einer grossen Unternehmensberatung. Ein ehemaliger Studienkollege war inzwischen in der Leitung des Zürcher Hauptbahnhofs tätig. Eines Tages erzählte er mir im Spass, dass im HB eine Ladenfläche frei sei und ob ich nicht Lust hätte, hierfür einen Businessplan einzureichen.

Was Sie tatsächlich gemacht haben.
Ja, und verrückterweise hat der Plan funktioniert: Am 1. Juni 1996 bin ich im HB gestartet, 2002 folgte der zweite Laden im Bahnhof Bern. Dies alles dank der SBB, die an meine Geschäftsidee geglaubt hat und mir den Start ermöglichte. Dafür bin ich der Bahn sehr dankbar.

Wer sind Ihre Kunden?
Unsere Kundschaft ist sehr vielfältig. Unter der Woche hat es beispielsweise zahlreiche Pendler, die auf dem Heimweg bei uns vorbeischauen und ihre Getränke mit nach Hause nehmen. Am Wochenende ist es genau umgekehrt: Dann kommen viele, meist junge, Leute und konsumieren sofort vor Ort.

Was ist besonders gefragt?
Bier und Wein, aber auch unsere grosse Auswahl im Softdrinkbereich. Bei den Bieren verkaufen sich Klassiker wie Feldschlösschen oder Calanda nach wie vor am besten. Anteilsmässig nimmt ihr Umsatz allerdings dramatisch ab. Momentan liegen besonders Craft brews aus kleinen Brauereien im Trend, darunter viele lokale Biere aus dem Jura und dem Tessin. Ich stelle fest, dass besonders die Jungen die Massenware nicht mehr mögen. Etliche kommen ins Geschäft und wollen nur Neuheiten ausprobieren. Und sie sind bereit, dafür entsprechend mehr zu zahlen.

Kann der Markt dieses Bedürfnis ausreichend bedienen?
Ja, in der Schweiz hat es mittlerweile zirka 600 verschiedene Brauereien – vor gut 30 Jahren waren es gerade mal um die 30! Wir führen momentan ungefähr 600 bis 700 verschiedene Biere, jährlich kommen gut 100 neue Sorten hinzu, für die wir uns zum Teil von Ladenhütern trennen. Diverse Biere gibt es auch nur saisonal.

Beeinflusst ein Ereignis wie die Fussball-EM eigentlich Ihren Absatz?
Nur marginal. Wer die Spiele zu Hause oder in der Beiz anschaut, kommen vorher nicht extra am Bahnhof vorbei. Auch in heissen Sommern verkaufen wir nicht markant mehr, denn die Leute sind dann in den Ferien und weniger mit dem Zug unterwegs. Sobald die SBB weniger Reisende befördert, spüren wir dies sofort.

Was steht bei Ihnen als nächstes an?
Kommenden Dezember eröffnen wir ein weiteres Geschäft am Bahnhof Oerlikon in Zürich sowie 2018 am Bahnhof St. Gallen. Weil mit der SBB eine langfristige Planung möglich ist, habe ich zudem bereits eine Absichtserklärung für eine Geschäftseröffnung am Bahnhof Lausanne in 2025 unterschrieben.

Teigtaschen mit gewaltiger Anziehungskraft

14. Juli 2016

Vor gut anderthalb Jahren eröffnete der chinesische Koch Wesley Qian an der Zürcher Josefstrasse das Lokal Wesleys Kitchen. Seit Ende Juni hat Wesley nun auch am HB, neben der Treppe zur Sihlquai-Passage bei Gleis 18, einen Miniableger stationiert. Steht man vor dem Foodtruck, fällt sogleich auf, dass Menschen mit asiatischen Wurzeln von diesem magisch angezogen werden. Vermutlich, weil man sich hier mit Shanghai Bao verpflegen kann, einer Spezialität aus den Strassenküchen von Shanghai.

Dim-Sum auf knusprig-feine Art.
Diese werden zweimal täglich frisch von Hand hergestellt und sind wunderbar knusprig, da sie im Unterschied zu den klassisch gedämpften Dim-Sum-Teigtaschen in grossen Pfannen gedämpft und angebraten werden. Es gibt die Shanghai Baos wahlweise mit einer Füllung aus Schweinefleisch oder in einer vegetarischen Variante aus Kartoffeln, Karotten und Ingwer. Dazu wird ein hausgemachter Pflaumen-Eistee mit einem angenehm rauchigen Aroma gereicht, ebenfalls eine Spezialität à la Shanghai.  

Ortswechsel innerhalb des HB.
Täglich ab 16 Uhr verströmen zudem Wesleys gegrillte BBQ Mixed Spiessli einen verführerischen Duft. Sie sind mit Poulet- oder Lammfleisch sowie mit Gemüse zu haben. Wichtig: Bis vor kurzem fuhr der Wesleys Kitchen-Foodtruck jeweils am Bahnhofmarkt in der Haupthalle auf. Künftig ist er dort nicht mehr präsent – dafür nun aber täglich am Sihlquai

Kontakt und Öffnungszeiten.

Sandiges Europa-Festival mit Verlosungsaktion

6. Juli 2016

Sandiges Europa-Festival mit Verlosungsaktion.  

Mit 36 Tonnen Sand bauen verschiedene Künstlerinnen und Künstler vier bekannte historische Bauwerke: Verfolgen Sie vom 7. bis 15 Juli, wie der Londoner Big Ben, die Athener Akropolis, Pariser Arc de Triomphe und das Römer Kolosseum im ShopVille-Zürich Hauptbahnhof entstehen.

Doppelte Gewinnchance.
Gewinnen Sie 210 000 Sofortpreise und mit ein wenig Glück weitere tolle Preise an der Hauptverlosung: Als einer der Hauptpreise lockt eine Brunchfahrt mit dem Roten Doppelpfeil «Churchill»; diesen können Sie am 21. Juli und 4. August im Zürich HB besichtigen.

Zur Verlosungsaktion.

Juni

Die Halle des HB wird zum Ballsaal mit Big-Band und Wiener

Ballorchester.

21. Juni 2016

Am 25. Juni verwandelt sich der Zürich Hauptbahnhof zum 16. Mal in einen glamourösen Ballsaal. In der Bahnhofshalle werden hierfür eigens 400 Quadratmeter Parkettboden verlegt. Um 20 Uhr startet die grösste Gratis-Tanzveranstaltung der Schweiz.

Showtänze und Publikum in Aktion.
Es finden abwechselnd Publikumstänze und Showtänze statt. Für eine hochkarätige musikalische Begleitung sorgen die Dani Felber Big Band sowie die Musiker des Wiener Ballorchesters. Übrigens: Für Damen ohne Begleitung stehen am Ballabend vor Ort versierte Tänzer bereit, welche die tanzfreudigen Ladies gern mit Charme und Können übers Parkett führen.

Programm:
20.00 Eröffnung, Publikumstanz mit dem Wiener Ballorchester
21.00 Showtanz, Eröffnung mit der Ballettschule des Opernhauses Zürich
21.15 Publikumstanz mit der Dani Felber Big Band
22.00 Strictly Ballroom Latin-Power
22.15 Publikumstanz mit dem Wiener Ballorchester
23.00 Tanzwerk101 Jubiläums-Show: Tänzerisch-musikalische Zeitreise durch 75 Jahre Migros
23.15 Publikumstanz mit der Dani Felber Big Band
24.00 Focus Company – Das grosse Schweizer Talent
00.15 Publikumstanz mit dem Wiener Ballorchester
01.00 Publikumstanz mit Dani Felber Big Band
02.00 Schluss

Ein schmucker Pop-Up Store

16. Juni 2016

Seit Mitte Juni hat unterhalb des Treffpunkts im Zürich Hauptbahnhof ein neuer Pop-Up Store geöffnet, in dem gleich zwei lokale Start-Ups eingemietet sind. Das junge Zürcher Schmucklabel Tara Style präsentiert hier zum einen ein grosses und erschwingliches Angebot an filigranem und trendigem Schmuck, der von Hand und mit viel Liebe zum Detail hergestellt wird.

Fair hergestellt und vegan.
Gleich nebenan können bei exurbe über 80 vegane Kosmetikprodukte entdeckt und ausprobiert werden. Die vegane Kosmetikmarke verwendet keine Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs. Sämtliche Formulierungen sind frei von bedenklichen Stoffen. Exurbe Produkte werden unter fairen Bedingungen exklusiv in der Schweiz und Europa hergestellt.

Per App zu den Pop-Up Stores navigieren.

Auf SBB WiFi einloggen und live bei den EM-Matches mitfiebern!

10. Juni 2016

Über SBB WiFi lassen sich ab 10. Juni sämtliche Spiele der Fussball-EM in Frankreich live im Bahnhof mitverfolgen. Kostenlos an 80 Bahnhöfen in der ganzen Schweiz. Auf der WiFi-Startseite wählen Sie hierfür einfach Wilmaa Web-TV an.

Wir wünschen viele spannende Matches!

Mehr Infos zu SBB WiFi.

Hier gibt’s die frischesten Berliner von Zürich

9. Juni 2016

Anfang Juni eröffnete Moser’s Backparadies im ehemaligen Geschäft von Tekoe in der Halle Löwenstrasse einen Pop-Up Store. Bei «Moser’s Berliner and more» werden die frischesten Berliner von Zürich gebacken und verkauft.

Verpflegung für zwischendurch zum Mitnehmen.
Ebenso frisch zubereitet und praktisch zum Mitnehmen verpackt werden Sandwiches, Salate und Birchermüesli. Für die Verpflegung zwischendurch werden Brötli, Gipfeli, Süssigkeiten und Stückli, Süssgetränke, Mineralwasser, Kaffee und Tee angeboten.

Kontakt und Öffnungszeiten.

Bahnhofsfest «Gottardo 2016» in Zürich

2. Juni 2016

Am 4./5. Juni wird der Gotthard-Basistunnel mit einem grossen Volksfest an beiden Tunnelportalen eröffnet. Parallel dazu finden am Samstag, 4. Juni, auch in sechs Bahnhöfen Eröffnungsfeiern statt.

Attraktionen, Show und Festwirtschaft.
In der Bahnhofshalle am Hauptbahnhof Zürich stehen den ganzen Tag Attraktionen für Gross und Klein auf dem Programm. Neben den Liveschaltungen zu den Eröffnungsfeierlichkeiten am Gotthard gehören dazu Showauftritte, ein Kinderprogramm so­wie abends ein Gratiskonzert mit 77 Bombay Street. Auch für das leibliche Wohl ist dank einer Festwirtschaft gesorgt.

Tagesprogramm: 10.00 bis 18.00 Uhr:   

  • Gotthard-Wall mit Liveübertragungen von den Eröffnungsfeierlichkeiten am Gotthard   
  • Mobile Fotostudios mit direkter Bildausgabe   
  • Liveperformance:
            - AirportÖrgeler Schwyzerörgeli-Quartett (www.airportoergeler.ch)
            - HearthKhor (www.hearthkhor.ch)
            - Matchless Dance Company – „Swissness Dance Show“ (www.matchless.ch)    Kinderanimation, Ballone formen, Schminken   
  • Wettbewerbe   
  • Festwirtschaft

Konzerte:
20 - 21 Uhr    Maul-Wurf A Capella Band (www.maul-wurf.ch)
21 - 22 Uhr    77 Bombay Street  -The Unique Acoustic Session (www.77bombaystreet.com)

Alle Informationen zum Programm an den weiteren Bahnhöfen (Aarau, Biel, Bern, Genf, Winterthur) unter: www.gottardo2016.ch

Mai

Hier gibt’s die passende Fan-Artikel zur EM!

31. Mai 2016

Ende Mai eröffnete Ochsner Sport einen Pop-Up Store im Untergeschoss des Zürich Hauptbahnhofs. Auf 35 Quadratmetern dreht sich hier alles um die bevorstehende Fussballeuropameisterschaft in Frankreich und die teilnehmenden Nationalmannschaften.

Mannschaftstrikots und Panini-Tauschbörse.
Der Fanshop bietet eine Fülle an Fanartikeln und original EM-Ländertrikots, dazu hat es eine Panini Tauschbörse, an der sich Tauschwütige mit Gleichgesinnten treffen können. Geöffnet hat der Pop-Up Store bis 3. Juli, wochentags von 8 bis 21 Uhr, am Wochenende bis 20 Uhr. Vorbeischauen lohnt sich!

Per App zum Pop-Up Store navigieren.    

Beste Jungunternehmen der Schweiz gesucht

27. Mai 2016

Am 27. und 28. Mai findet im Zürich Hauptbahnhof das Nationale Finale des Company Programms der Non-Profit-Organisation Young Enterprise Switzerland (YES) statt. Im Rahmen des Programms gründen Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 16 und 20 Jahren ein Miniunternehmen und erleben während eines Schuljahres, was es heisst ein Unternehmer zu sein. Seither lernen sie ihre Rollen als CEO oder Produktionschefin wahrzunehmen und versuchen ihre Geschäftsideen überzeugend zu vermarkten.

Messestände und Bühnenpräsentationen laden zum Schnuppern ein.
Die besten 25 Miniunternehmen tragen das Finale in der Bahnhofshalle des Zürich HB aus. Dabei nutzen sie Messestände, Bühnenpräsentationen, Interviews und Geschäftsberichte, um die fachkundige Jury von sich zu überzeugen. Neben der abschliessenden Award Ceremony gehören eine Standausstellung, verschiedene Bühnenpräsentationen und geführte Standrundgänge zu den Highlights.

Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich vom Ideenreichtum und Unternehmergeist der Jungunternehmer begeistern!

Programm und mehr Informationen.

Interdiscount-Geschäft im HB nach Umbau wiedereröffnet

25. Mai 2016

Ende Mai eröffnete die umgebaute Interdiscount-Filiale im Zürich Hauptbahnhof in hellem und freundlichem Ambiente. Vor Ort finden Technikbegeisterte eine riesigen Produktauswahl der besten Brands zu attraktiven Preisen und erhalten dazu auf Wunsch eine kompetente Beratung.

Rabattgeschenk zum Start.
Als Eröffnungsgeschenk offeriert Interdiscount seinen Kundinnen und Kunden vom 26. bis 28. Mai 10% Rabatt auf das gesamte Sortiment in der Filiale des Zürich Hauptbahnhof.

Im HB angesagte Sommerschuh-Trends entdecken!

18. Mai 2016

Unterhalb des Treffpunkts im Zürich Hauptbahnhof hat soeben ein neuer Pop-Up Store seine Türen geöffnet. In der Galerie «Passage Bahnhofstrasse» präsentiert Ochsner Shoes angesagte Sommerschuh-Trends wie Hippie-Style oder die beliebten Espandrilles.

Baukastensystem für den persönlichen Traumschuh.
Top Marken wie Tommy Hilfiger, Tamaris, Marc O'Polo oder Varese und Oxmox erwarten Sie. Weiter können  Sie zum Schuh-Designer werden mit Diamond-Heels!  Stellen Sie sich vor Ort Ihren Traumschuh zusammen, der mit Sicherheit ein Unikat sein wird.

Per App zum Pop-Up Store navigieren.  

Tanzfest bringt noch mehr Bewegung in den HB

Vom 13. bis 16. Mai 2016 feiert «Zürich tanzt» den Tanz in all seinen Facetten. Schauplatz wird dabei auch die Bahnhofshalle des Zürich Hauptbahnhof sein. Hier wird das Tanzfest am Freitagabend ab 18:30 Uhr mit verschiedenen Überraschungen eröffnet.

Tanzvergnügen bis spät in die Nacht.
Unter dem Motto «So tanzt Zürich» präsentieren professionelle Künstlerinnen und Künstler sowie bühnenerprobte Amateure Samstagabend ab 18 Uhr auf der exklusiven HB-Showbühne Auszüge aus ihrem Repertoire. Dazwischen versucht sich das Publikum selbst in Tanzschritten. Ab 22 Uhr heisst es «Dance till you Drop» – der Hauptbahnhof wird in Kooperation mit den Clubs Mascotte, Exil, Moods und Plaza zum Dance Floor.

Getanzt wird fast überall.
Egal ob Volkstanz, Urban oder Salsa, bei «Zürich tanzt» sorgen Tanz und Tanzakteure immer wieder für Überraschungen – auf öffentlichen Plätzen und Sitzbänken, in Parks, Gassen, Cafés. Überall wird getanzt, alles ist in Bewegung und jede und jeder wird Teil davon.

An sämtlichen Veranstaltungen im HB ist der Eintritt frei.

Zum kompletten Programm.

Gepflegte Fingernägel und rasante Velo-Neuentwicklungen

4. Mai 2016

Unterhalb des Treffpunkts im Zürich Hauptbahnhof haben zwei neue Pop-Up Stores ihre Türen geöffnet. In der Galerie «Passage Löwenstrasse» präsentiert die Schweizer Kosmetikmarke «exurbe» über 70 vegane Nagellacke. Im Pop-Up Store «Passage Bahnhofstrasse» ist «Stöckli Swiss Sports» noch bis 15. Mai mit neuen Velos sowie Zubehör vertreten.

Fair hergestellt und vegan.
Bei exurbe können sämtliche Nagellacke an einer Nailbar ausprobiert und gekauft werden. Das Unternehmen verwendet keine Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs. Sämtliche Formulierungen sind frei von bedenklichen Stoffen. Exurbe Produkte werden unter fairen Bedingungen exklusiv in der Schweiz und Europa hergestellt.

Bikes, E-Bikes und Zubehör.
Stöckli stellt nicht nur Ski von Weltklasse her, sondern auch Bikes und E-Bikes. Diese können im Pop-Up Store im Detail bestaunt werden. Dazu wird umfangreiches Velo-Zubehör angeboten, von Helmen, Velolichtern bis zu Bekleidung.

Per App zu den Pop-Up Stores navigieren.  

April

Treten Sie im HB in die Pedalen für den «Energy Challenge 2016»!

28. April 2016


Kaffee kochen, föhnen, am Compi surfen oder staubsaugen. Diese und weitere alltägliche Tätigkeiten demonstrieren Schauspieler und prominente Botschafter der Energy Challenge 2016 beim Start der Aktion am 29. April im Zürich Hauptbahnhof. In der «Energie-Village», einer mobilen Wohn-Box erhalten sie hierfür nur dann ausreichend Energie, wenn die energieerzeugenden Fahrräder vor Ort rege vom Publikum benutzt werden. Helfen auch Sie mit, genügend Energie zu «erstrampeln»!

Rapper Stress bedankt sich musikalisch.
Von 14:50 bis 15:50 Uhr hat Rapper Stress seinen Auftritt im HB. Er wird unter anderem eine CD hören und die ihn dabei unterstützenden Stromerzeuger auf den Velos jeweils mit einer von ihm signierten CD belohnen.

Mitmachen und sich spielerisch Energiewissen aneignen.
Die Energy Challenge 2016 ist ein Projekt des Bundesamts für Energie sowie EnergieSchweiz und wird von nationalen und lokalen Partnern mitgetragen. Einer davon ist die SBB, denn auch bei der Bahn sind das Einsparen von Energie und erneuerbare Energien ein grosses Thema. Ziel der Challenge ist es, auf spielerische Weise Energiewissen zu vermitteln und die breite Bevölkerung zum Mitmachen anzuregen. Im Zentrum steht dabei das Verhalten im Alltag.

Per App am Ball bleiben.
Die Roadshow läuft bis im Oktober und macht in neun Schweizer Städten Halt. Das Herzstück der Aktion ist eine App. Sie dient als Dreh- und Angelpunkt für Informationen und Aktionen. Über sie wird auch ein Grossteil der für die Aktion benötigten Energie gesammelt.

App Download über iTunes.
App Download für Android.

Ein Onlineshop für Technik zum Anfassen

20. April 2016

Seit Anfang April steht den Kunden im Zürich Hauptbahnhof ein Geschäft des Onlineshops microspot.ch für Einkäufe von Topsellern und Zubehör, Produkte-Highlights im Live-Betrieb und Bestellungen zur Verfügung. Bei Bestellungen von mit «SPEED» gekennzeichneten Produkten bis 12 Uhr lässt sich die gewünschte Ware vor Ort bereits am selben Tag um 17 Uhr abholen.

Umfassendes Sortiment zu Heim- und Unterhaltungselektronik.
Microspot.ch ist ein Geschäftsbereich der Coop Genossenschaft in Basel. Das Angebot umfasst gut 120'000 Produkte und reicht von Notebooks, Tablets und Smartphones über Fernseher, Kameras und Spielkonsolen, Waschmaschinen, Roboterstaubsauger und Kühlschränke bis hin zu Grills und Espressomaschinen.

Per App zu microspot.ch im HB navigieren.

Die Kunst der lässig, leichten Schritte

14. April 2016

Noch bis 1. Mai präsentiert der Online-Einzelhändler Bucketfeet im Pop-Up Store „Passage Löwenstrasse“ seine von jungen Künstlern entworfenen Schuhmodelle.

Jeder Schuh ein Designerstück.
Das Unternehmen Bucketfeet wurde 2011 in Chicago gegründet und arbeitet mit Künstlern aus der ganzen Welt zusammen. Jedes seiner limitierten Modelle wird von einem anderen Künstler entworfen. Hinter jedem Schuh steckt somit eine eigene, spannende Geschichte.

Per App zum Pop-Up Store navigieren.

Den Zürich Hauptbahnhof direkt fragen

7. April 2016

Seit Anfang April können Reisende und Besucher per Smartphone direkt in Kontakt mit dem Zürich Hauptbahnhof treten, um Fragen zu stellen und Anregungen mitzuteilen. Möglich macht dies die App «smoope».

Anfragen ohne Warteschleife nebenbei erledigen.

Smoope funktioniert ähnlich wie Skype oder Whatsapp – nur dass man anstelle von Freunden mit Unternehmen chattet und sich mit diesen austauscht: Wo im Zürich HB kann ich Sneakers kaufen? Akzeptiert der neue Take Away die Geschenkkarte Bahnhof als Zahlungsmittel?

Kleine Schwester der «Mein Bahnhof» App.
Auf Anfragen erhalten die Reisenden über Smoope postwendend eine Antwort aus erster Hand. Der neue «Service to go» von Smoope ist auch über die «Mein Bahnhof» App (App Store / Google play) abrufbar.

Schreiben Sie uns und testen Sie jetzt den neuen Service!
https://smoo.pe/zuerichhb

Beachvolleyball im HB vom 7.-10. April

7. April 2016

Bereits zum 18. Mal ist der Zürich Hauptbahnhof Austragungsort der höchsten nationalen Beachvolleyball-Tour. Vom 7. bis 10. April 2016 messen sich hier die besten Schweizer Duos mit internationalen Top-Teams. Isabelle Forrer (34) vom aktuellen Schweizer Nummer 1-Team Forrer / Vergé-Depré über den besonderen Kick beim Turnier im HB und ihre sportlichen Ziele.

Isabelle, dieses Jahr bildet das Turnier im Zürich HB für Euch erstmals nicht den Saisonauftakt. Geht ihr entsprechend cool an die Sache heran?
Stimmt, wir haben bereits drei Turniere auf der World Tour bestritten und werden daher wohl weniger nervös sein. Trotzdem ist es immer speziell «zu Hause» zu spielen. Da wir vor allem international unterwegs sind, kommen viele Freunde und die Familie zuschauen, da freue ich mich besonders drauf.

Was ist, abgesehen vom Austragungsort, noch speziell an diesem Turnier?

Es ist cool, dass Beachvolleyball den Leuten im HB näher gebracht wird, ohne dass sie dafür an einen ausländischen Strand fliegen müssen. Dabei kommen nicht nur Volleyball-Fans zuschauen, sondern es interessieren sich auch Neulinge für die «Beach-Atmosphäre». Und das Flugverhalten des Balls ist anders als unter freiem Himmel. Das ist vor allem beim Service spürbar.

Hast Du den Turniersieg angepeilt?
Ja. Ich durfte in Zürich noch nie zuoberst auf dem Podest stehen, dass möchten wir in diesem Jahr ändern!

Wie oft bist Du in Zürich, im HB, und was gefällt Dir hier?
Da ich in der Ostschweiz aufgewachsen und in Bern als Wochenaufenthalterin angemeldet bin, pendle ich vor allem durch den HB. Falls ich in der Stadt abgemacht und etwas Zeit habe, beobachte ich gern die Leute oder besuche den Spezialitätenmarkt. Es ist superpraktisch, da man hier an jeder Ecke etwas Leckeres zu Essen findet oder sich die Wartezeit verkürzen kann, indem man durch die vielen verschiedenen Läden schlendert.

Was sind Deine sportlichen Ziele als amtierende Nummer 13 der Welt?

Die Olympiaqualifikation hat in diesem Jahr absolute Priorität. Die 17 besten Teams der Welt fahren nach Rio. Wir stehen im Ranking momentan auf Position 13 und wären so direkt qualifiziert. Am 13. Juni ist die Deadline und bis dahin stehen noch acht Turniere auf dem Programm. Dazu gehört auch die Europameisterschaft in Biel anfangs Juni, bei der wir unseren 5. Platz vom letzten Jahr verbessern möchten.

Zur Person:

  • Isabelle Forrer: 34, 178cm
  • Wohnort Bern / Amriswil.
  • Beachvolleyball-Profi seit 2013 / eid. dipl. Physiotherapeutin
  • Qualifikation fürs Halbfinale am Grand Slam in Rio de Janeiro 2016.
  • Bronze Medaille Open Turnier Xiamen 2015.
  • Silber Medaille Open Turnier Sotschi 2015.
  • Schweizermeisterin 2012 und 2015.
  • Aktuelle Nr. 1 der Schweiz / Nr. 13 der Welt.
     

Spielplan:

Donnerstag, 7. April, 16–22 Uhr
Freitag, 8. April, 12–22 Uhr
Samstag, 9. April, 12–22 Uhr
Sonntag, 10. April, 12–17 Uhr (Halbfinal- und Finalspiel)

Der Eintritt ist kostenlos.

Flüchtlinge und Zürcher singen gemeinsam im HB

1. April 2016


Am 2. April um 15 Uhr findet in der Haupthalle des Hauptbahnhofs ein zirka 30-minütiges Konzert des Flüchtlingschors Zürich statt. Die gut 250 Mitglieder des Chors stellen ihr Können dabei ungefiltert unter Beweis: Für den Auftritt werden keine Verstärker oder Mikrofone benutzt. Das Konzert lässt sich auch online anschauen (siehe Livestream oben).
Nach dem gemeinsamen Singen im HB gibt der Chor gegen 17 Uhr ein weiteres Ständchen vor dem Opernhaus.

Immer Montags proben für mehr Menschlichkeit und Respekt.
Der Chor wurde unter dem Dach des Projekts «S‘isch äben e Mönsch» vom ehemaligen Star-Tenor Christoph Homberger ins Leben gerufen und möchte ein Zeichen für Menschlichkeit und Respekt setzen. Seit vergangenen Herbst treffen sich jeden Montag Hunderte von Flüchtlingen und Schweizern in Zürich zum gemeinsamen Singen. Die Chorproben ermöglichen es den Flüchtlingen, einmal in der Woche nicht an ihre oft belastende Situation denken zu müssen und in Kontakt mit Einheimischen zu kommen.

März

Neuer «Coop to go» am Start

30. März 2016

Am 30. März eröffnete in der Halle Landesmuseum des ShopVille-Zürich Hauptbahnhof ein neuer «Coop to go». Das Sortiment von Coop to go umfasst eine grosse Auswahl an Take Away-Produkten.

Bewährte Produkte runden das Angebot zur Schnellverpflegung ab.
Ergänzt werden diese Spezialitäten durch bekannte und geschätzte Coop-Produkte. Egal, ob für den guten Start in den Tag, für den leichten Mittagslunch oder für fruchtige Drinks und den aromatischen Kaffee zwischendurch – bei Coop to go wird man schnell und gut bedient.

Kontakt und Öffnungszeiten.

Jetzt Osterhasen suchen und 200 Franken abstauben!

22. März 2016

In der App «Mein Bahnhof» verstecken sich aktuell mehrere Osterhasen. Laden Sie sich die App auf ihr Smartphone und finden Sie heraus, wie viele es sind. Tipp: Richten Sie Ihr Augenmerk auf die Rubriken «News» und «Events». Mit etwas Glück gewinnen Sie eine Geschenkkarte Bahnhof im Wert von 200 Franken. Viel Glück!

Täglich profitieren.
Übrigens: Die App «Mein Bahnhof» bringt Sie im Zürich Hauptbahnhof auf kürzestem Weg ans gewünschte Ziel und informiert Sie dazu über aktuelle Events sowie attraktive Sonderangebote.

Zum gratis Download.

Lob und Kritik zum Service der SBB loswerden

21. März 2016

Am 21. März finden Sie im Zürich Hauptbahnhof bei der Schalterhalle einen Stand der SBB, an dem sie der Bahn ihre Meinung sagen können. Gern dürfen Sie hier Anregungen, Lob und Kritik zur SBB loswerden. Dabei werden Sie gefilmt. Die besten Szenen fliessen in einen SBB Film ein und werden später über die digitalen Medien ausgestrahlt.

Neue Plattform für Rückmeldungen und neue Services.
Zudem können Kundinnen und Kunden auf der neuen digitalen Plattform www.sbb.ch/zufriedenheit den Service der SBB tagesaktuell bewerten und sich über Initiativen der Bahn für bessere Serviceleistung und Produktverbesserungen informieren. Die Rückmeldungen sind wertvoll, denn sie helfen der SBB, gemeinsam mit ihren Kunden noch besser zu werden.

Buzzern zur Zufriedenheit im Bahnhof.
Am 22. und 23. März können Sie Ihre Meinung zur SBB auch vor Ort im HB an einem sogenannten Kundenzufriedenheits-Buzzer kundtun. Zu finden ist dieser ebenfalls bei der Schalterhalle.

www.sbb.ch/zufriedenheit

 

Feiner Kaffee und mehr…

18. März 2016

Vom 16. März bis 24. April präsentiert sich Nespresso im 1. Untergeschoss, unterhalb des Treffpunkts, im Zürich Hauptbahnhof. In der temporären Boutique entdecken und kaufen Sie schnell und praktisch alle 25 Nespresso Grand Crus sowie Kaffee-Maschinen.

Beratung für den richtigen Genuss.
Ausserdem stehen Ihnen die Nespresso Kaffee-Spezialisten jederzeit für eine persönliche Beratung zur Verfügung.

Per App zum Pop-Up Store navigieren.

Der Zürich Hauptbahnhof bildet!

14. März 2016

Vom 16. bis 18. März 2016 findet in der Haupthalle des Zürich Hauptbahnhof die 16. Bildungsmesse statt. Über 120 Bildungsinstitutionen präsentieren dabei ein überaus breites Angebot an Lehrgängen und Weiterbildungen in allen Bereichen und auf allen Stufen.

Vor Ort informieren und beraten lassen.
Möchten Sie z.B. wissen welche Weiterbildung Ihnen hilft, im Job weiterzukommen? Dann sollten Sie einen Rundgang an der Bildungsmesse ins Auge fassen und im Bedarfsfall gleich eine persönliche Weiterbildungsberatung vor Ort in Anspruch nehmen.

Geöffnet ist die Messe an allen drei Tagen von 11 bis 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen.

Stöckli Swiss Sports stellt rasante Velo-Neuentwicklung vor

03. März 2016

Seit 2. März hat im Zürich HB ein neuer Pop-Up Store seine Türen geöffnet: Unterhalb des Treffpunkts präsentiert Stöckli Swiss Sports sein neues Elektrobike «e.t.».

Effektives Kraftpaket.

Schneller war nicht erlaubt. Aber ausdauernder. Also hat Stöckli das «e.t.» buchstäblich um den Akku herum entwickelt. Damit jedes Volt Strom eine geballte Ladung Kraft auf den Asphalt bringt. Und keine Spannung ungenutzt verpufft. Entdecken Sie das neue e.t. im Pop-Up Store!

Per App zum Pop-Up Store navigieren.

Februar

Der Take Away Imbiss «Guudy» versorgt Reisende und

Bahnhofbesucher im Vorbeigehen.

25. Februar 2016

Es ist Mittagszeit am Zürich Hauptbahnhof. In wenigen Minuten lässt der Taktfahrplan die nächste Welle von Zügen abfahren, die Menschen eilen durch die Sihlquai-Passage. Mir knurrt im Laufen der Magen, da bemerke ich in Höhe von Gleis 12/13 einen knallgelben Imbiss-Stand. «Guudy» hat ein kleines aber feines Sortiment: Gipfeli, Sandwiches & Baguettes, Salate, Muffins, Knabbereien und Getränke.

Freundlich und preiswert.
Auf Anhieb springen mir die riesigen Schoggi-Muffins ins Auge, mein Nachtisch steht fest. Punkto Hauptgang heisst es ebenfalls schnell entscheiden. Immerhin bleibt die Verkäuferin entspannt und lächelt mir aufmunternd zu. «Was empfehlen Sie denn?», frage ich sie. Sehr beliebt und fein sei der Fitness-Salat mit Poulet. «Und wie wäre es dazu mit einem Batônnet Oliven?» Dankbar nicke ich ihre Empfehlung ab. Eine halbe Minute später halte ich die Tragetasche mit meinem Menü in der Hand. Alles zusammen für knapp 14 Franken.

Iss and kiss!
In einem leeren Zugabteil abgesessen, tische ich meine Beute auf: Salat und Batônnet sind knackig frisch, von dem feinen Muffin schaffe ich danach beim besten Willen nur die Hälfte. Gästen die brav aufessen möchten und den passenden Menschen dabei haben, präsentiert Guudy neben seinem Stand übrigens ein witziges Wandbild, verbunden mit der Aufforderung: «Kiss here». Küssen steigert bekanntlich den Kalorienverbrauch…

Drei Sitzinseln zum Verweilen

17. Februar 2016

Haben Sie schon Probe gesessen, in den coolen Ledersesseln und auf den Sofas, mitten im ShopVille-Zürich Hauptbahnhof? Seit Ende 2015 bieten drei Aufenthaltszonen die Möglichkeit, sich im lebendigen Umfeld des Zürich Hauptbahnhof niederzulassen, auszuruhen, zu lesen, sich zu verpflegen oder sogar kurz zu arbeiten.

Gepäck abstellen und Kraft tanken.
Zwei Standorte befinden sich im Plaza und einer in der Halle Löwenstrasse. Das Mobiliar für die Aufenthaltszonen stellte das Traditionsunternehmen Schubiger Möbel zur Verfügung. Die Sitzmöglichkeiten sind gut frequentiert, man sieht Reisende und Bahnhofbesucher mit abgestellten Koffern und Einkaufsäcken, die sich entspannt unterhalten oder telefonieren. 

Was sich die Kunden wünschen.
Die Sitzinseln sind ein temporärer Versuch, die Aufenthaltsqualität im HB weiter zu verbessern. Umfragen zufolge wünschen sich die Kundinnen und Kunden weitere Sitzmöglichkeiten. Kommt das Angebot innerhalb der Probezeit bis Ende März gut an, werden die Sitzgelegenheiten noch länger zur Verfügung gestellt.

Gut gerüstet für das Fest der Liebe

14. Februar 2016

Gut gerüstet für das Fest der Liebe. 

Haben Sie noch kein passendes Geschenk für den Valentinstag am 14. Februar gefunden? Am Zürich HB erhalten Sie das perfekte Geschenk für Ihre Liebste oder Ihren Liebsten: Ob Blumen, Schokolade, Unterwäsche, Schmuck oder ein Zugbillett ans nächste Traumziel.

Per Handy zum Geschenk.
Auf unserer Bahnhofseite haben Sie alle Geschäfte im Überblick. Mit der App «Mein Bahnhof» können Sie passende Shops mit der Suchfunktion und dem Begriff «Valentinstag» finden und sich von der App direkt zu den gewünschten Geschäften navigieren lassen.

Romanze für die Ohren.
Mit der SBB Spotify-Playlist «Musik für das perfekte Date» können Sie den Valentinstag und weitere Gelegenheiten zudem auch akustisch zelebrieren.

Geschäfte im Überblick.

Zur App «Mein Bahnhof».

Zur SBB Spotify-Playlist.
(Link im Smartphone öffnen und Spotify runterladen.)

Zwei junge Schweizer Brands, ein Nachfolger des Unisex-Dufts

2. Februar 2016

Seit 2. Februar haben im Zürich Hauptbahnhof zwei neue Pop-Up Stores ihre Türen geöffnet: In der Galerie «Passage Bahnhofstrasse» präsentieren die beiden lokalen Start-Ups «VIU» sowie «DillySocks» eine Kollaboration von trendigen Brillen und Socken. Im Pop-up Store «Passage Bahnhofstrasse» wird derweil das neue Unisex-Parfum «ck2» von Calvin Klein dem Publikum im HB nähergebracht. 

Aus Zürich in die Welt.
DillySocks ist die Erfolgsgeschichte von vier Freunden aus Zürich, die mit ihren in Portugal produzierten Socken die Welt bunter machen. VIU steht für hochwertiges Design im Bereich der Korrektur- und Sonnenbrillen – und dies zu fairen Preisen. Die Kollektionen werden in Zürich entworfen und in Italien handgefertigt.

Calvin Klein präsentiert «ck2».
Noch bis Ende Februar lässt sich im zweiten Pop-Up Store der neuen Duft ck2 von Calvin Klein entdecken. ck2 ist ein Unisex-Duft für Männer und Frauen, ganz ohne Vorurteile und mit einem in minimalistischem Design gehaltenen Flakon. 22 Jahre nach seinem erstes Unisex-Parfum «ck One», kann man Calvin Kleins Nachfolgeduft mit dem «ck2 Twister Game» und einer «ck2 Duftbar» im HB erleben.

Per App zu den Pop-Up Stores navigieren.

Januar

Das vierte Geschäft der Confiserie Sprüngli im HB bedient den

schnellen Genuss.

30. Januar 2016

Ende Januar eröffnete die Confiserie Sprüngli in der Halle Landesmuseum des ShopVille-Zürich Hauptbahnhof ihr insgesamt viertes Verkaufsgeschäft am HB. Das neue Ladenkonzept mit einem ausgewählten Angebot frischer Produkte richtet sich gezielt an Pendler, die rasch wählen und bedient werden möchten.

Geniessen mit Stil.

Ob zum Frühstück, Lunch, Zvieri oder Apéro – Gäste können sich die Luxemburgerli Macarons und weitere Sprüngli-Spezialitäten vor Ort schmecken lassen oder einfach mitnehmen und stilvoll unterwegs geniessen.

Kontakt und Öffnungszeiten.

Im HB spielt die Musik!

27. Januar 2016

Radio 24 stellt 2016 jeweils während einer Woche pro Monat einen Zürcher Stadtkreis vor. Den Auftakt macht in dieser Woche der Kreis 1. Daher sendet Radio 24 am 29. Januar für einen Tag live aus dem Zürich HB.

Von Betriebsbeginn bis Dienstschluss.
Ab 5 Uhr morgens bis Mitternacht lässt sich die Radio-24 Crew beim Radiomachen über die Schulter schauen. Dazu gibt’s zahlreiche Spiele und Überraschungen, die Moderatoren Elena Bernasconi und Erik Hämmerli versuchen sich am Kochtopf und den Zuschauern werden eigens für Radio 24 gefertigte Züri-Luxemburgerli gereicht.

Neuer Mieter im Pop-Up Store

12. Januar 2016

Im Pop-Up Store «Passage Bahnhofstrasse» präsentiert sich mit Ochsner Shoes seit Anfang Januar ein neuer Mieter. Noch bis 24. Januar hält das Geschäft neben einem hochwertigen Sortiment von Top Marken wie Tommy Hilfiger, Tamaris, Marc O'Polo oder Varese und Oxmox auch eine Sale-Kollektion mit attraktiven Preisen für Schnäppchenjäger bereit. Der Pop-Up Store befindet sich in Ebene -2, unterhalb des Treffpunkts.

Nur knapp 50 Meter entfernt ist der zweiten Pop-Up Store «Passage Löwenstrasse». Hier präsentiert das Kosmetikunternehmen «LUSH» noch bis 31. Januar eine Auswahl seiner Produkte.

Per App zu den Pop-Up Stores navigieren.

House of Chocolate bietet edle Schokoladenkreationen

18. Januar 2016

Das ShopVille-Zürich Hauptbahnhof ist seit dem vergangenen November um eine Versuchung reicher: Im Geschäft «House of Chocolate» lassen sich feinste Kreationen der weltbesten Chocolatiers entdecken. Diese stammen meist aus kleineren Manufakturen von Italien über Belgien bis Madagaskar oder Schweden.

Nachhaltigkeit wird gross geschrieben.
Mit handgefertigten, biologischen und unter fairen Arbeitsbedingungen produzierten Produkten garantiert «House of Chocolate» Leckerbissen aus nachhaltiger Herstellung. Darunter sind auch Pâtisserie-Kreationen der Extraklasse zu finden, erschaffen vom preisgekrönten Berner Pâtissier-Weltmeister Rolf Mürner, der exklusiv die «Schwiizerli» kreiert hat.

Macaron-Spezialität.
Die luftig leichten Macarons tragen Rolf Mürners Handschrift und spiegeln seine grosse Leidenschaft fürs Detail und seine Liebe zur Schweiz wieder. Ein Fest für Auge und Gaumen!

Beschilderung weist den Weg im Riesenbahnhof

7. Januar 2016


Hier geht’s im Zürich HB zu den Gleisen 8-18, zum Infopoint, zum Billettschalter oder in Richtung City: Damit sich Bahnreisende und Bahnhofbesucher im grössten Bahnhof der Schweiz besser zurechtfinden, zeigen ihnen die blau-weissen Schilder der SBB den Weg, siehe Video.

Reisen, einkaufen und entdecken.
Neben dem Kopfbahnhof mit seinen 18 Gleisen und der Haupthalle umfasst das Areal mittlerweile zwei unterirdische Durchgangsbahnhöfe und dazu gut 180 Geschäfte sowie über 50 Restaurants und Take Aways, die sich auf mehrere unterirdische Ladenpassagen verteilen. Täglich strömen bis zu einer halben Million Reisende und Passanten durch diesen anspruchsvollen Parcours.

Navigation auch für die Hosentasche.
Eine perfekte Ergänzung zu den Schildern ist übrigens die App «Mein Bahnhof». Sie lässt sich aufs Smartphone laden, steuert die Benutzer problemlos durch den Zürich HB und zeigt dazu auf einen Blick, was aktuell im Bahnhof läuft.

Mehr zur App «Mein Bahnhof».

Footer