Navigieren auf SBB.ch

Direktlinks

 

AGB RailAway AG für Individualreisende.

1. Anwendungsbereich

1. Anwendungsbereich

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Individuell Reisende (nachstehehend «AGB» benannt) regeln die folgenden Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen als Individualreisende(r) und der RailAway AG, Luzern:

Reisevermittlungsverträge

Reisevermittlungsverträge
1.1Reiseveranstaltungsverträge: Als Reiseveranstaltungsverträge versteht man eine Kombination von mindestens zwei touristischen Dienstleistungen bzw. Reisedienstleistungen zu einem Gesamtpreis, die nicht länger als 24 Stunden dauert beziehungsweise keine Übernachtung / Unterbringung beinhaltet.

Pauschalreiseverträge gemäss Art. 1 Pauschalreisegesetz : Darunter versteht man eine zum Voraus festgelegte Verbindung von mindestens zwei Dienstleistungen der Beförderung, der Unterbringung oder einer anderen touristischen Dienstleistung, die insgesamt länger als 24 Stunden dauert und zu einem Gesamtpreis angeboten wird.
1.2Diese AGB finden unter Vorbehalt einer schriftlichen anderslautenden Vereinbarung mit der Buchungsstelle Anwendung auf alle Pauschalreiseverträge, Reiseveranstaltungsverträge und Reisevermittlungsverträge, die Sie mit der RailAway AG, Luzern abgeschlossen haben. Bei der Ausschreibung der gebuchten Reise können weitere Hinweise und Bedingungen stehen, welche ebenfalls Vertragsinhalt sind.
1.3Diese AGB sind nicht anwendbar auf Verträge für Gruppenreisen (ab 10 Personen). Für Gruppen (ab 10 Personen) bestehen besondere Preise und Allgemeine Geschäftsbedingungen. Diese sind bei der Buchungsstelle hier erhältlich.

2. Anmeldung

2. Anmeldung
2.1 Wir empfehlen Ihnen, Ihre Anmeldung so frühzeitig wie möglich vorzunehmen. Bei gewissen Angeboten besteht eine Mindestanmeldefrist, welche Sie bei der jeweiligen Ausschreibung finden.
2.2 Unsere Buchungsstellen dürfen Sonderwünsche nur entgegennehmen, sofern diese als unverbindlich bezeichnet werden. - Sonderwünsche und Nebenabreden sind nur dann Vertragsbestandteil, wenn sie von der Buchungsstelle schriftlich und vorbehaltlos bestätigt werden.
2.3 Der Vertrag zwischen Ihnen und RailAway AG wird mit vorbehaltloser Annahme Ihrer Anmeldung durch die Buchungsstelle abgeschlossen. Bei telefonischen Buchungen kommt der Vertrag mit der mündlichen Zusage der Buchungsstelle zu Stande. Bei Buchungen an Automaten oder über das Internet kommt der Vertrag mit der Bezahlung der Leistungen zustande.

3. Pflichten der buchenden Person und der Teilnehmer

3. Pflichten der buchenden Person und der Teilnehmer
3.1Die buchende Person haftet für die Bezahlung aller gebuchten Leistungen.
Im Besonderen ist die buchende Person persönlich verantwortlich, dass mit dem Ticket kein Missbrauch betrieben wird. Die strafrechtliche Verfolgung bleibt vorbehalten.
3.2Die buchende Person ist dafür besorgt, dass die Mitreisenden sämtliche Teilnahmebedingungen erfüllen, diese AGB gegenüber allen Teilnehmern gelten, die Anweisungen von RailAway AG und den Leistungserbringern befolgen sowie bei Auslandreisen die notwendigen Personalausweise auf sich tragen und die Einreise- und anderen Bestimmungen befolgen. Bei Auslandreisen gibt die buchende Person anlässlich der Buchung der Buchungsstelle eine Liste der Nationalitäten der Reisenden ab. Die Buchungsstelle wird die Einreisebestimmungen für Schweizer Bürger sowie der Bürger der EU und EFTA so rasch als möglich bekannt geben. Teilnehmer anderer Nationalitäten erkundigen sich beim zuständigen Konsulat. Für das rechtzeitige Einholen von Visa usw. ist die buchende Person selber besorgt. Werden die notwendigen Reisedokumente (Pass, Visa usw.) nicht oder verspätet ausgestellt und muss die Reise abgesagt oder verschoben werden, gelten die Bestimmungen unter Ziffer 6.
3.3Die Teilnehmer sind verpflichtet, die ihnen übergebenen Sportgeräte usw. sorgfältig zu behandeln und vertragsgemäss zurückzugeben. Für Schäden haften die Teilnehmer, ausser sie können nachweisen, dass der Schaden ohne ihr Verschulden eingetreten ist. - Es wird empfohlen, dass diese Geräte bei Erhalt auf allfällige Mängel überprüfen und allfällige Mängel gerügt werden.
3.4Die Teilnehmer sind für die Einhaltung der Strassenverkehrs- und FIS-Regeln selber verantwortlich.

4. Leistungen und Preise

4. Leistungen und Preise
4.1Die Leistungen von RailAway AG ergeben sich aus dem entsprechenden Prospekt und den Tickets.
4.2Die Preise in den Katalogen verstehen sich als Preisangaben ab den wichtigsten Abgangsbahnhöfen und sind somit unverbindlich. Vorbehalten bleibt Art. 3 Pauschalreisegesetz. Für Kinder, Familien, Inhaber von General- und Halbpreisabonnementen werden die bestmöglichen Konditionen angewendet. Bei den publizierten Preisen können allfällige Rundungsdifferenzen von max. CHF 0.57 entstehen.
4.3Alle Preise verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer.

5. Zahlung

5. Zahlung
5.1 Bei der Buchung ist der gesamte Arrangementpreis zu bezahlen. Bei telefonischer Buchung innert 3 Tagen, spätestens beim Bezug der Reiseunterlagen. Bei Buchungen über Automaten oder das Internet erfolgt die Bezahlung bei der Buchung.
5.2 Es ist möglich, dass bei bestimmten Angeboten eine Kaution zu bezahlen ist. Einzelheiten entnehmen Sie bitte der entsprechenden Ausschreibung.
5.3 Werden die Zahlungstermine nicht eingehalten, so kann RailAway AG ihre Leistungen zurückbehalten, vom Vertrag zurücktreten und die unter Ziffer 6 genannten Bearbeitungsgebühren und Annullierungskosten verlangen.

6. Änderungen des Reiseprogramms, der Teilnehmerzahl oder Absage der Reise

6. Änderungen des Reiseprogramms, der Teilnehmerzahl oder Absage der Reise
6.1Wenn Sie das Reiseprogramm, die Teilnehmerzahl ändern wollen oder die Reise absagen, so müssen Sie dies unverzüglich Ihrer Buchungsstelle mitteilen und die bereits erhaltenen Reisedokumente zurückgeben.
6.2

Bei Änderungen des Reiseprogramms, der Verminderung der Teilnehmerzahl, Annullierungen oder Verschiebung des Reisedatums wird eine Bearbeitungsgebühr von CHF 20.– erhoben.

 

Änderungen, Annullierungen oder Rückerstattungen bei im Freizeitshop gekauften Angeboten sind nicht möglich. Bitte beachten Sie dazu den Abschnitt 9: «Spezielle Bedingungen beim Bezug von OnlineTickets über den Freizeitshop».

 

Falls ein unter «Ausnahmen» aufgeführter Erstattungsgrund zutrifft, können ÖV Billette und/oder Freizeit-Tickets innerhalb 30 Tage nach Ablauf der Geltungsdauer erstattet werden. RailAway kann Erstattungsgebühren erheben.

6.3Zuzüglich zur Bearbeitungsgebühr werden folgende Annullierungskosten verrechnet: 5– 2 Tage vor Reisebeginn: 50% des Arrangementpreises 1– 0 Tage vor Reisebeginn: 80% des Arrangementpreises Nichterscheinen: 100% des Arrangementpreises. Bei der Annullierung von reinen Transportleistungen für reguläre Züge, Sesselbahnen, Skilifte usw. während den normalen Betriebszeiten, wird der Reisepreis der nicht bezogenen Leistungen rückvergütet, sofern bei einer vollständigen Annullierung, Teilannullierung oder verminderten Teilnehmerzahl die Fahrkarten vor vereinbartem Reisebeginn der Buchungsstelle zurückgegeben werden oder die effektive Teilnehmerzahl bahnseitig und von den Partnern lückenlos bestätigt wird (im Falle der verminderten Teilnehmerzahl). In diesem Fall wird nur die Bearbeitungsgebühr von CHF 20.– erhoben.
6.4Massgebend zur Berechnung der Annullierungskosten ist das Eintreffen der Mitteilung bei der Buchungsstelle.
6.5Bei Bezug über den Freizeitshop gelten die Bedingungen gemäss Punkt 9.

7. Änderungen der Ausschreibungen, Preis- und Programmänderungen

7. Änderungen der Ausschreibungen, Preis- und Programmänderungen
7.1RailAway AG behält sich ausdrücklich das Recht vor, Preise, Ausschreibungen in Prospekten, Faltern, Flyern, in elektronischen Medien usw. vor Ihrer Buchung zu ändern. Diese Änderungen werden Ihnen bei Buchung mitgeteilt.
7.2Änderungen nach der Buchung vor Reisebeginn:
7.2.1Preise können nach der Buchung und vor Reisebeginn erhöht werden, wenn sich die Beförderungskosten erhöhen, wenn staatliche Abgaben (wie Steuern usw.) oder Gebühren (z.B. Sicherheitsgebühren usw.) neu eingeführt oder erhöht wurden oder infolge Wechselkursänderungen. Die vereinbarten Reisepreise erhöhen sich entsprechend.
7.2.2RailAway AG behält sich das Recht vor, das Programm oder einzelne Leistungen zu ändern, wenn dies aufgrund höherer Gewalt, unvorhersehbarer oder nicht abwendbarer Umstände notwendig wird. RailAway AG ist bemüht, gleichwertige Ersatzleistungen zu erbringen. Die Buchungsstelle orientiert Sie so rasch als möglich über solche Änderungen und deren Auswirkung auf den Preis.
7.2.3Bei Pauschalreisen gilt bei Preiserhöhungen im Sinne von Ziffer. 7.21 Art. 7 und 8 Abs. 2 Pauschalreisegesetz und bei Ersatzmassnahmen im Sinne von Ziffer 7.2.2 Art. 13 Pauschalreisegesetz.
7.3Während der Reise ist RailAway AG berechtigt, das Reiseprogramm zu ändern, sofern sich dies aufgrund höherer Gewalt, unvorhersehbarer oder nicht abwendbarer Umstände als notwendig erweist. Allfällige Mehrkosten gehen zu Lasten der Reisenden, ausser RailAway AG habe die Programmänderung verschuldeterweise herbeigebührt. Für Pauschalreisen nach dem Bundesgesetz über Pauschalreisen (abgekürzt PRG) gelten die Bestimmungen von Art. 12 ff. PRG.
7.4Reiseabsage und Reiseabbruch durch RailAway AG:
7.4.1RailAway AG ist berechtigt, die Reise abzusagen oder abzubrechen, wenn Teilnehmer durch Handlungen oder Unterlassungen dazu berechtigten Anlass geben. Vorbehalten bleiben die Bearbeitungsgebühren und Annullierungskosten gemäss Ziffern 6.1 und 6.2. Bei Reiseabbruch erfolgt keine Rückerstattung der nicht erbrachten Reiseleistungen.
7.4.2Sollten unvorhersehbare oder nicht abwendbare Ereignisse, höhere Gewalt (Umwelteinflüsse, Naturkatastrophen usw.), behördliche Massnahmen, Streiks usw. die Reise erheblich erschweren, gefährden oder verunmöglichen, kann RailAway AG die Reise absagen resp. abbrechen. Bei Reiseabsage vor Reisebeginn erstattet RailAway AG den bereits bezahlten Preis, unter Ausschluss weiterer Forderungen. Bei Reiseabbruch wird der Reisepreis für die nicht bezogenen Leistungen zurückbezahlt, ausser diese Leistungen würden RailAway AG von den Leistungserbringern in Rechnung gestellt. Vorbehältlich zusätzlich anfallender Kosten.
7.4.3Bei Pauschalreisen gelten die Art. 10 Abs. 4 und Art. 11 ff. Pauschalreisegesetz

8. Beanstandungen

8. Beanstandungen
8.1 Mängel bei der Erfüllung des Reiseveranstaltungsvertrags oder des Reisevermittlungsvertrags sind beim entsprechenden Dienstleistungsträger innert 30 Tage seit Reiseende schriftlich zu beanstanden. Im Falle einer Beanstandung vor Ort während der Reise bemüht sich der entsprechende Dienstleistungsträger um geeignete Lösungen.
8.2 Bei einer Pauschalreise ist zudem die RailAway AG, Luzern, als Veranstalterin oder der Vermittlerin in der gleichen Form unverzüglich zu benachrichtigen. Für Beanstandungen betreffend die Erfüllung einer Pauschalreise gilt Art. 12 Pauschalreisegesetz.

9. Spezielle Bedingungen beim Bezug von OnlineTickets über den Freizeitshop

9. Spezielle Bedingungen beim Bezug von OnlineTickets über den Freizeitshop
Bei Bezug über den Freizeitshop gelten die nachfolgenden Bestimmungen:
9.1

Erstattung/Umtausch. ÖV-OnlineTickets und Freizeit-OnlineTickets, die über den Freizeitshop bezogen werden, können nicht erstattet oder umgetauscht werden.

Ausnahmen: Doppelbuchung (identisches Ticketdatum, Name und Vorname des Ticketinhabers; beim ÖV-OnlineTicket zusätzlich die identische Reisestrecke und das Geburtsdatum).

— OnlineTickets mit falschem Datum, sofern die Reise zum Erstattungszeitpunkt bis zum Bestimmungsort auf dem Fahrausweis gemäss Fahrplan an diesem Tag nicht mehr möglich ist. Dies gilt auch für eine Freizeitleistung, welche zum Erstattungszeitpunkt nicht mehr bezogen werden kann. Die Erstattung kann nur bei nachweislich nachträglichem Kauf des korrekten Tickets erfolgen.
— Die Differenz zum vor Ort gekauften Ticket wird nicht zurück erstattet.

 

Nachgewiesene Reiseunfähigkeit (Krankheit, Unfall oder Tod).

— Bei Personen, welche zu zweit oder mit der Familie (Eltern mit Kind) reisen, werden alle Tickets rückerstattet, sofern nachweislich niemand gereist ist.


Platzmangel in der 1. Klasse (nur für ÖV-OnlineTickets für die 1. Klasse und wenn vom Zugpersonal schriftlich bestätigt).

 

Nachgewiesener Nichtbezug einer Teilleistung, weil der entsprechende Dienstleister die Dienstleistung aus technischen oder objektiv erklärbaren Gründen kurzfristig nicht erbringen konnte (z.B. wegen Streckenunterbruch, Schliessung aufgrund Witterungsverhältnissen).

 

Vergessene/verlorene OnlineTickets/RFID-Karte (SwissPass, RailAway Skicard), blaues Halbtax- oder Generalabonnement, Streckenabo: Wenn Sie das Freizeit-OnlineTicket/die RFID-Karte, das blaue Halbtax- oder Generalabonnement oder das Streckenabo vergessen haben, müssen Sie das Billett vor Ort zum Normalpreis neu kaufen. Die Differenz zum vor Ort gekauften Billett wird nicht zurück erstattet. Das nicht benützte Freizeit-OnlineTicket können Sie mittels Erstattungsantrags-Formular rückerstatten lassen.

9.2

Erstattungsfrist. Falls einer unter «Ausnahmen» aufgeführter Erstattungsgrund zutrifft, können ÖV-OnlineTickets und/oder Freizeit-OnlineTickets aus dem Freizeitshop innerhalb 30 Tage nach Ablauf der Geltungsdauer erstattet werden. RailAway kann Erstattungsgebühren erheben.


Zustellung Erstattungsantrag.
Am Billettschalter können keine Erstattungsanträge angenommen und bearbeitet werden. Die Prüfung und Erstattung erfolgt ausschliesslich durch die RailAway AG in Luzern.
Das Formular Erstattungsantrag kann elektronisch per E-Mail oder auf dem schriftlichen Postweg gesendet werden:

RailAway AG
Schweizerische Bundesbahnen SBB
«Freizeitshop»
Zentralstrasse 7
6002 Luzern

9.3PDF-Reader. Auf dem Computer, auf welchem die OnlineTickets ausgedruckt werden, muss ein PDF-Reader (z.B. Adobe Reader) installiert sein. Die OnlineTickets müssen über die Druckfunktion des PDF-Readers und nicht über die Druckfunktion des Web-Browsers ausgedruckt werden. Adobe Reader gratis herunterladen.
9.4

Ausdruck.

OnlineTickets müssen in 100%-Grösse (nicht skaliert) auf weissem, zuvor unbeschriebenem A4-Papier und im Hochformat ausgedruckt werden. Der Ausdruck in Schwarz/Weiss genügt den Kontrollanforderungen. Eine Veränderung der Druckgrösse ist nicht erlaubt. Verschmierte oder unvollständige Ausdrucke werden nicht als gültig anerkannt. Es wird empfohlen, vor dem ersten Kauf eines OnlineTickets ein Testbillett herunterzuladen und auszudrucken. Die Dokumente «Technische Voraussetzungen» und «FAQs Freizeitshop» (häufig gestellte Fragen) geben weitere Auskunft.

9.5

Druckertypen.

Für den Ausdruck von OnlineTickets ist ausschliesslich ein Laser- oder Tintenstrahl-Drucker mit einer Auflösung von mindestens 600 dpi zu verwenden. Über Fax oder andere Geräte ausgedruckte bzw. kopierte OnlineTickets werden nicht als gültig anerkannt. Nicht einwandfrei lesbare OnlineTickets sind zur Fahrt ungültig. Die Reisenden gelten als Reisende ohne gültigen Fahrausweis gemäss Art. 20 Personenbeförderungsgesetz, PBG.

9.6

Ausweispflicht.

OnlineTickets sind persönlich und nicht übertragbar. Sie gelten nur in Verbindung mit einem dem Kontrollpersonal vorzuweisenden und auf die reisende Person lautenden gültigen amtlichen Ausweis (Reisepass oder Identitätskarte). Für Fahrten innerhalb der Schweiz kann anstelle eines amtlichen Ausweises auch ein auf die reisende Person lautendes gültiges Halbtax oder Generalabonnement vorgewiesen werden. Bei ermässigten Fahrausweisen muss der entsprechende Ermässigungsausweis (z.B. Halbtax) in jedem Fall vorgewiesen werden.

9.7

Kontrolle.

Der Kunde muss vor Reiseantritt (fahrplanmässige Abfahrt des Zuges) im Besitz eines OnlineTickets sein.


Dem Kontrollpersonal im Zug und dem Dienstleistungsanbieter vor Ort ist nebst dem amtlichen Ausweis und/oder dem Halbtax, bzw. dem Generalabonnement, zwingend der Ausdruck des Freizeit-OnlineTickets vorzuweisen. Die zugestellte E-Mail-Bestätigung gilt nicht als Fahrausweis. Wenn dem Kontrollpersonal kein gültiges Freizeit-OnlineTicket und/oder ÖV-OnlineTicket vorgewiesen werden kann, ist vor Ort ein entsprechendes Billett nachzulösen. In so einem Fall wird in der Regel ein Zuschlag erhoben.

9.8

Geltungsdauer.

Die Geltungsdauer von OnlineTickets kann von den am Billettschalter oder am Billettautomaten gekauften Billetten abweichen. Die OnlineTickets sind pro Reiseweg nur an 1 Kalendertag gültig.

— Im Fernverkehr kann das Hin- und Rückreisedatum in der Regel mehrere Tage auseinander liegen. Der Kunde wählt die Daten innerhalb der vorgegebenen Range.
— Im Nahverkehr (Verbundgebiete) ist das ÖV-OnlineTicket immer auf einen Tag (Gültigkeitsdatum der Freizeitleistung) beschränkt.
— Benötigt der Kunde beides, ein Fernverkehrs- und ein Verbundbillett (für den Transfer), so gilt das Verbundbillett am Tag der Anreise.
— Die Reisetage müssen zum Zeitpunkt des Kaufes festgelegt werden. Eine nachträgliche Änderung oder ein Umtausch ist nicht möglich (siehe Punkt 9.1)
— OnlineTickets können in der Regel frühestens 30 Tage vor Reiseantritt gekauft werden

9.9

Technische Voraussetzungen.

Weitere technische Voraussetzungen für den Kauf von OnlineTickets können hier entnommen werden.

9.10FAQs Freizeitshop und Kontakt. Bei Problemen und Fragen zur Buchung oder zu OnlineTickets aus dem Freizeitshop steht eine umfangreiche FAQ-Übersicht mit häufig gestellten Fragen zur Verfügung. Direkte Anfragen können über das Kontaktformular gestellt werden.

10. Datenträger RailAway Skicard

10. Datenträger RailAway Skicard
10.1Die RailAway Skicard ermöglicht den berührungslosen Zutritt zu fast allen Skigebieten. Sie kann jederzeit mit neuen Gültigkeitsdaten programmiert werden und ist daher mehrere Jahre verwendbar. Die RailAway Skicard ist ausschliesslich über den Freizeitshop und gegen eine Gebühr von CHF 5.00 erhältlich. Nach 2 bis 3 Arbeitstagen wird die RailAway Skicard per Post zugeschickt. Bei Rückgabe der RailAway Skicard wird die Gebühr nicht zurückerstattet. Die buchende Person ist verantwortlich für den sorgfältigen Umgang mit der RailAway Skicard. Eine sichtlich defekte oder verlorene RailAway Skicard wird nicht kostenlos ersetzt, auch wird die Gebühr nicht retourniert.
10.2Sofern ein gültiger Skipass auf die RailAway Skicard geladen wurde, kann mit der RailAway Skicard das Drehkreuz zum Zugang zur Bergbahn passiert werden. Wichtig: Da die RailAway Skicard personengebunden und nicht übertragbar ist, müssen bei möglichen Kontrollen ein persönlicher Ausweis sowie allfällige Ermässigungskarten wie Halbtax und Generalabonnement vorgewiesen werden.
10.3Preise und Zahlungsbedingungen. Die Preise für die Fahrausweise (ÖV-Reise und Freizeitleistung) werden auf https://freizeit.sbb.ch/ im Internet veröffentlicht. Die Preise für die Tickets verstehen sich, wenn nicht anders erwähnt, pro Person und inkl. Mehrwertsteuer. Wird der auf die RailAway Skicard geladene Skipass nicht oder nur teilweise genutzt, verfallen die ungenützten Tage und werden weder rückvergütet noch auf die nächste Saison übertragen. Bei unterschiedlichen Tarifangaben in den einzelnen Prospekten und elektronischen Medien gelten die Bestimmungen gemäss aktueller Publikation im Internet https://freizeit.sbb.ch/. Die Leistungen (mit oder ohne ÖV-Reise und Freizeitleistung) werden per Kreditkarte oder PostFinance Card bezahlt.
10.4Die Adressen werden elektronisch übermittelt und bleiben im Besitz der RailAway AG. Die buchende Person erklärt ihr Einverständnis, dass die Adresse für Marketingzwecke verwendet werden kann. Das Einverständnis kann jederzeit widerrufen werden.

11. Datenträger SwissPass.

11. Datenträger SwissPass.
11.1Der SwissPass ermöglicht den berührungslosen Zutritt zu fast allen Skigebieten. Er kann jederzeit mit neuen Gültigkeitsdaten programmiert werden. Erhältlich ist der SwissPass an Ihrer gewohnten Verkaufsstelle. Beim Erstkauf oder der Verlängerung eines GA oder Halbtax erhalten Sie den SwissPass automatisch und kostenlos. Falls Sie kein Abo besitzen, können Sie den SwissPass für 10 Franken beziehen. Die buchende Person ist verantwortlich für den sorgfältigen Umgang mit dem SwissPass. Ein sichtlich defekter oder verlorener SwissPass wird gegen eine Gebühr ersetzt.
11.2Sofern ein gültiger Skipass auf den SwissPass geladen wurde, kann mit dem SwissPass das Drehkreuz zum Zugang zur Bergbahn passiert werden. Wichtig: Da der SwissPass personengebunden und nicht übertragbar ist, müssen bei möglichen Kontrollen ein persönlicher Ausweis sowie allfällige Ermässigungskarten wie Halbtax und Generalabonnement vorgewiesen werden, sofern diese nicht bereits auf dem SwissPass sind.
11.3Preise und Zahlungsbedingungen.
Die Preise für die Fahrausweise (ÖV-Reise und Freizeitleistung) werden auf https://freizeit.sbb.ch/ im Internet veröffentlicht. Die Preise verstehen sich, wenn nicht anders erwähnt, pro Person und inklusive Mehrwertsteuer. Wird der auf den SwissPass geladene Skipass nicht oder nur teilweise genutzt, verfallen die ungenützten Tage und werden weder rückvergütet noch auf die nächste Saison übertragen. Bei unterschiedlichen Tarifangaben in den einzelnen Prospekten und elektronischen Medien gelten die Bestimmungen gemäss aktueller Publikation im Internet https://freizeit.sbb.ch/. Die Leistungen (mit oder ohne ÖV-Reise und Freizeitleistung) werden per Kreditkarte oder PostFinance Card bezahlt.
11.4Der SwissPass bietet ein bequemes und flexibles Verwalten von Abodaten. Neben dem GA oder dem Halbtax ermöglicht der SwissPass auch Zugang zu Partnerdiensten. So können neu auch RailAway-Angebote auf den SwissPass geladen werden.
11.5Zum Zeitpunkt, wo der Kunde die SwissPass AGB akzeptiert, gehen die nachstehenden Informationen für Snow’n’Rail-Einkäufe an die RailAway AG: Der Name, die Adresse und der Einkaufsgegenstand der buchenden/reisenden Person werden elektronisch übermittelt und bleiben bei der RailAway AG. Die buchende/reisende Person erklärt ihr Einverständnis, dass diese Informationen für Marketingzwecke verwendet werden können. Das Einverständnis kann jederzeit widerrufen werden.
11.6Alle weiteren Informationen zum SwissPass finden Sie unter swisspass.ch.
11.7Für eine Erstattung eines RailAway-Angebotes, welches auf den SwissPass geladen wurde, gelten die aufgeführten Bedingungen unter Punkt 9. «Spezielle Bedingungen beim Bezug von OnlineTickets über den Freizeitshop».

12. Haftung der RailAway AG

12. Haftung der RailAway AG
12.1Gemäss Reisevermittlungsvertrag haftet RailAway AG, Luzern, gegenüber dem Individualreisenden lediglich aus gehöriger Auftragserfüllung. Die Haftung der RailAway AG, Luzern, ist für leichte Fahrlässigkeit, Selbstverschulden des Individualreisenden, Drittverschulden und höhere Gewalt ausgeschlossen. Für die gehörige Erfüllung der Reise und / oder der Dienstleistung selbst haftet ausschliesslich der entsprechende Veranstalter beziehungsweise Dienstleistungsträger.
12.2Aus Reiseveranstaltungsvertrag haftet RailAway AG, Luzern, für die gehörige Vertragserfüllung nach den massgebenden gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung der RailAway AG ist für leichte Fahrlässigkeit, Selbstverschulden des Individualreisenden, Drittverschulden und höhere Gewalt ausgeschlossen.
12.3Die Haftung aus Nichterfüllung oder nicht gehöriger Erfüllung des Pauschalreisevertrags richtet sich nach den massgebenden Bestimmungen des Pauschalreisegesetzes. Für andere Schäden als Personenschäden ist die Haftung der RailAway AG, Luzern, auf das Zweifache des Pauschalpreises beschränkt, ausser bei absichtlich oder grobfahrlässig zugefügten Schäden.

13. Wettbewerbsbedingungen

13. Wettbewerbsbedingungen
13.1Die Adressen bleiben im Besitz der RailAway AG und können für Marketingzwecke verwendet werden. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Die Auslosung erfolgt unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Mitarbeitende der SBB und RailAway AG sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

14. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

14. Anwendbares Recht und Gerichtsstand
14.1Im Verhältnis zwischen Ihnen und RailAway AG ist ausschliesslich schweizerisches Recht anwendbar. Die auf Ihren Vertrag mit RailAway AG anwendbare aktuelle Fassung der AGB findet sich auf der Internetseite von RailAway AG unter www.sbb.ch/railaway-agb.
14.2Ausschliesslicher Gerichtsstand ist Luzern Stadt, Schweiz.

© RailAway AG, Luzern den 1. Oktober 2015 

Footer