Navigieren auf SBB.ch

Direktlinks

Betriebszentralen. Von hier aus steuern wir den Zugverkehr.

Betriebszentralen. Von hier aus steuern wir den Zugverkehr.

Täglich lenken die Zugverkehrsprofis 8400 Personen- und 1850 Güterzüge auf dem Netz der SBB. Sie sorgen dafür, dass der Fahrplan rund um die Uhr sicher und pünktlich abgewickelt werden kann und die Kunden rechtzeitig informiert werden.

Die Verkehrssteuerung, die Kundeninformation und der Technische Betrieb sind weitgehend in vier Betriebszentralen (BZ) konzentriert: Lausanne (BZ West), Olten (BZ Mitte), Zürich Flughafen (BZ Ost) und Pollegio (BZ Süd). Sie werden fachlich durch das Operation Center Infrastruktur (OCI) in Bern geführt. Durch die Konzentration schafft die SBB die Voraussetzungen, den prognostizierten Mehrverkehr betrieblich bewältigen zu können. Möglich wurde die Zentralisierung durch die moderne Leittechnik, mit welcher sich der Zugverkehr aus wenigen Zentren disponieren und steuern lässt.

In den vier Betriebszentralen werden Disposition, Operation und Kundeninformation der Reisenden sowie die Überwachung und Interventionssteuerung der technischen Infrastruktur zusammengeführt. Die Konzentration dieser Aufgaben unter einem Dach ermöglicht die Verbesserung der Zusammenarbeit und die gegenseitige Unterstützung im Störungsfall Werfen Sie eine Blick hinter die Kulissen.

BZ Mitte

Von Olten wird der Bahnverkehr der Region Mitte gesteuert.

Von der Betriebszentrale Mitte aus wird das Mittelland mit den Städten Basel, Bern, Luzern und Olten, sowie der Zulauf der beiden NEAT-Achsen Gotthard und Lötschberg gesteuert. Herzstück ist der Kommandoraum mit über 100 operativen Arbeitsplätzen. 350 Mitarbeitende arbeiten in der BZ Mitte.

Gruppen.

Besucherführungen für Gruppen (Vereine, Firmen, Behörden, Schulen) sind auf Anfrage möglich.

Maximale Gruppengrösse: 30 Personen

Einzelpersonen.

Besucherführungen für Einzelpersonen und Kleingruppen (Privatpersonen) sind an ausgewählten Daten möglich.

Durchführungskriterien.

Minimale Anzahl Anmeldungen je Führung: 6 Personen
Maximale Anzahl Besucher je Führung: 30 Personen

Sprache.  

Die Führungen finden in der BZ Mitte auf Deutsch statt. Englisch auf Anfrage.

Kosten

Kosten
Individuelle Gruppenführungen:Preis auf Anfrage (CHF 100.–  bis CHF 1‘000.00)
Besucherführungen für Einzelpersonen:kostenlos
Schulklassen:kostenlos

Schulen.

Klassen, die sich in der Berufswahl befinden, haben bei der Buchung Vorrang.

Berufswahl (Berufsinformationsveranstaltungen, Schnuppern, Lehrplätze): www.login.org

BZ West

Von Lausanne wird heute rund die Hälfte des Bahnverkehrs der Region West gesteuert.

Die ganze Westschweiz wird von der Betriebszentrale West aus gesteuert, inklusive der Städte Genf (ab 2017) , Lausanne ( ab 2019), Biel, Freiburg, Neuenburg, Delsberg und Sion (ab 2018). Herzstück ist der Kommandoraum mit 67 Arbeitsplätzen. 280 Personen arbeiten in der BZ West.

Führungen. 

Bitte beachten Sie, dass der Kommandoraum nicht betreten werden kann.

Die Gegebenheiten vor Ort lassen in der BZ West nur einen eingeschränkten Einblick durch ein Fenster zu. 

Gruppen.

Besucherführungen für Gruppen (Vereine, Firmen, Behörden, Schulen) sind auf Anfrage möglich.

Maximale Gruppengrösse: 12 Personen

Einzelpersonen.

Besucherführungen für Einzelpersonen und Kleingruppen (Privatpersonen) sind an ausgewählten Daten möglich.

Durchführungskriterien.

Minimale Anzahl Anmeldungen je Führung: 6 Personen
Maximale Anzahl Besucher je Führung: 12 Personen

Sprache.  

Die Führungen finden in der BZ West auf Französisch statt.

Kosten

Kosten
Individuelle Gruppenführungen:Preis auf Anfrage (CHF 100.–  bis CHF 1‘000.00)
Besucherführungen für Einzelpersonen:kostenlos
Schulklassen:kostenlos

Schulen.

Klassen, die sich in der Berufswahl befinden, haben bei der Buchung Vorrang.

Berufswahl (Berufsinformationsveranstaltungen, Schnuppern, Lehrplätze): www.login.org

BZ Süd

Von Pollegio wird der Bahnverkehr der Region Süd gesteuert.

Aus der Betriebszentrale Süd wird zukünftig der gesamte Eisenbahnverkehr der Gotthardachse gesteuert. Nebst der Strecke von Arth-Goldau bis an die Grenze zu Italien werden zusätzlich die beiden Basistunnel Gotthard und Ceneri (ab 2019) aus der BZ Süd überwacht. In der  BZ Süd arbeiten rund 160 Personen.

Gruppen.

Besucherführungen für Gruppen (Vereine, Firmen, Behörden, Schulen) sind auf Anfrage möglich.

Maximale Gruppengrösse: 15 Personen

Einzelpersonen.

Besucherführungen für Einzelpersonen und Kleingruppen (Privatpersonen) sind an ausgewählten Daten möglich.

Durchführungskriterien.

Minimale Anzahl Anmeldungen je Führung: 6 Personen
Maximale Anzahl Besucher je Führung: 15 Personen

Sprache.  

Die Führungen finden in der BZ Süd auf Italienisch statt. Englisch auf Anfrage.

Kosten

Kosten
Individuelle Gruppenführungen:Preis auf Anfrage (CHF 100.–  bis CHF 1‘000.00)
Besucherführungen für Einzelpersonen:kostenlos
Schulklassen:kostenlos

Schulen.

Klassen, die sich in der Berufswahl befinden, haben bei der Buchung Vorrang.

Berufswahl (Berufsinformationsveranstaltungen, Schnuppern, Lehrplätze): www.login.org

BZ Ost

Von Zürich Flughafen wird der Bahnverkehr der Region Ost inklusive des Kernnetzes der S Bahn Zürich gesteuert.

Das Gebiet umfasst das Kernnetz der S-Bahn Zürich sowie die gesamte Ostschweiz. Die BZ Ost steuert rund einen Drittel des gesamten Verkehrs in der Schweiz. 480 Mitarbeitende arbeiten in der BZ Ost im Flughafen.

Führungen.

Aufgrund geltender Sicherheitsvorschriften können leider keine Führungen in der Betriebsleitzentrale Ost am Flughafen Zürich angeboten werden. Dies gilt sowohl für Einzelpersonen und wie für Gruppen.  

Anreise

Informationen zur Anreise.

Angaben zur Anreise erhalten Sie nach der Anmeldung.

Kontakt  

Bei Fragen wenden Sie sich an:

E-Mail

Footer