Navigieren auf SBB.ch

Direktlinks

Areal Bahnhof Nord – ein zentrales Projekt für Olten.

Das Projekt Areal Bahnhof Nord der Stadt Olten und von SBB Immobilien trägt zur lebendigen Stadtentwicklung bei. Das ehemalige SBB-Industriegebiet wird neu genutzt und es entsteht ein attraktiver Arbeits-, Wohn- und Lebensraum.

Das Areal Bahnhof Nord zeichnet sich unter anderem durch seine hervorragende Lage aus. Es liegt direkt am Bahnhof Olten – einem wichtigern Schweizer Verkehrsknotenpunkt. Gute Verbindungen zur Altstadt und zum Stadtzentrum sind ein zusätzliches Plus. Und nicht zuletzt liegt das Areal unmittelbar an der Aare. In der Nähe befinden sich vielfältige Erholungsmöglichkeiten.

Die historischen Spuren werden nicht einfach verschwinden: Schutzwürdige Bauten bleiben je nach Zustand vollständig oder teilweise erhalten und ermöglichen ein charmantes Nebeneinander von Alt und Neu – es entsteht ein Areal mit besonderem Flair.

Zentral für das neue Stadtquartier sind die rund 2000 neuen Arbeitsplätze. Attraktive Wohnungen bieten Platz zum Leben für etwa 300 Personen, und es entstehen Läden, Gastronomiebetriebe usw. Ein öffentlicher Freiraum füllt den Ort mit zusätzlichem Leben.

Olten ist heute stolze Energiestadt. Deshalb sind die Ansprüche an die Nachhaltigkeit und der sorgfältige Umgang mit Umwelt, Energie und Ressourcen auch für das Projekt Areal Bahnhof Nord wichtig. Alle Neubauten erfüllen die Standards von Minergie oder vergleichbare Umweltstandards. Entscheidend für die Mobilitätsplanung ist die Bahnhofsnähe. Die Nutzung des öffentlichen Verkehrs sowie der Fuss- und Veloverkehr rücken ins Zentrum. Das Parkplatzangebot ist stark begrenzt, die Arealzufahrten sind konzentriert.

Ein starker städtebaulicher Akzent.

Die neue Betriebszentrale der SBB ist bereits im Bau. Sie liegt mitten im neuen Quartier.

Gegen Norden und Süden werden Gebäude anschliessen, welche die Betriebszentrale überragen. Sie werden bis zu 13 Geschosse bzw. maximal 46 Meter hoch.

Die Silhouette der Gebäude baut sich stufenförmig um die neue Betriebszentrale der SBB auf und lässt dahinter Bannwald und Hardwald auftauchen. Der südliche Arealabschluss bringt einen klaren Akzent zum neuen Bahnhofplatz hin.

Die bestehenden Gebäude werden unterschiedlich saniert. Einige Gebäude sind schutzwürdig. Die Geschichte bleibt auf dem Areal sichtbar.

Die in den oberen Geschossen geplanten Auskragungen der Gebäude tragen zur unverwechselbaren Identität des neuen Quartiers bei. Ein öffentlich zugänglicher Freiraum verbindet alle Gebäude auf dem Areal. Mit Cafés, Restaurants, Läden, Kulturangeboten usw. soll er zum lebendigen Boulevard werden. Die architektonische Qualität der Neubauten wird durch Wettbewerbsverfahren gesichert. Ein bewährtes Vorgehen für gute Lösungen.

Ab Mitte 2014 steuern in der Oltner Betriebszentrale 350 Mitarbeitende den Bahnverkehr der Region Mitte.

Termine. 
Offizielle Eröffnung Betriebszentrale MitteNovember 2015
Realisierung der Neubauten Baufelder 1 und 2 im Südteil des Areals
2019 - 2023
Neubauten Baufelder 3, 4 und 5 in der Mitte und im Norden des Areals2024 - 2030
  

Die Betriebszentralen der SBB.

Die Mitarbeitenden der SBB lenken täglich 7000 Personenzüge mit knapp 1 Million Reisenden sowie 2000 Güterzüge. Die Steuerung des Ganzen erfolgt heute von über 100 regionalen Standorten aus. Diese werden neu in vier sogenannten Betriebszentralen zusammengefasst (Lausanne, Olten, Flughafen Zürich und Pollegio). Die Zentralisierung verbessert die Zusammenarbeit, erlaubt die gegenseitige Unterstützung im Störungsfall und macht es überhaupt erst möglich, den prognostizierten Mehrverkehr auf dem Netz der SBB zu bewältigen.

Weitere Informationen zu unseren neuen Betriebszentralen finden Sie hier.

Footer