Navigieren auf SBB.ch

Direktlinks

Neugestaltung Bahnhof und Bahnhofplatz St. Gallen.

Abreisen, ankommen, begegnen, sein.

Die SBB gestaltet zusammen mit der Stadt St. Gallen den Bahnhof St. Gallen und dessen Bahnhofplatz neu.

75 000 Bahnreisende benützen täglich den Bahnhof St. Gallen und diese Zahl wird künftig noch zunehmen. Mit einer Aufwertung und Neugestaltung des Bahnhofs und des Bahnhofplatzes soll die Funktion des Bahnhofs als ÖV-Verkehrsdrehscheibe der Ostschweiz verbessert werden. Gleichzeitig wird der Bahnhofsplatz ein neues Gesicht erhalten und somit einen markanten städtebaulichen Akzent setzen.

 

Im Zentrum der Modernisierung des Bahnhofs St. Gallen stehen der Bau der neuen Ankunftshalle, die Erneuerung der Rathausunterführung sowie die Modernisierung des Bahnhofs- und Dienstgebäudes. Die SBB investiert rund 58 Millionen Franken in den neuen Bahnhof. Die Arbeiten werden voraussichtlich im Herbst 2018 abgeschlossen sein.

Ankunftshalle

Ankunftshalle.

Die Ankunftshalle im Schnittpunkt von Bahnhof, Bahnperrons und Bahnhofplatz wird prägender Akzent für Ankommende und Abreisende sein. Er ist ein markanter, gut erkennbarer Treffpunkt, welcher nachts als hell ausstrahlende Laterne erscheint. Vor der Halle führt der breite Fussgängerkorridor ebenerdig über den Platz und verbindet Bahnperrons mit Bushaltestellen und Kornhausplatz.     

  • Glaskubus 20 Meter Breite x 15 Meter Höhe
  • Offene breite Bewegungs- und Treffpunktzone
  • Leichte Stahlstruktur unterstützt die Idee des laternenartigen Körpers
  • Lichtdurchlässige Verglasung der Wände
  • Angenehme Lichtsituation im inneren der Ankunftshalle, gleichmässige Helligkeit des Körpers von aussen
  • Blindenleitsystem zu sämtlichen Haltekanten, Merkurstrasse bis in die Schützengasse
  • 16 Meter breiter Fussgängerkorridor zum Kornhausplatz
  • 1 neues Ladengeschäft

    

Rathausunterführung

Rathausunterführung.

Die Personenunterführung im östlichen Bereich des Bahnhofs ist rund 100 Jahre alt. Daher wird diese im Zuge der Neugestaltung von Bahnhof und Bahnhofplatz St. Gallen ausgebaut und aufgewertet. Die neue Rathausunterführung soll breiter, heller, transparenter und freundlicher werden. Mit dieser Aufwertung passt die SBB die Unterführung der gestiegenen Anzahl Bahnreisender an. Die Zahl der Zugänge zu den Perrons wird erhöht, so dass es auch bei grossem Personenaufkommen nicht zu Engpässen kommt. Gerade für umsteigende Passagiere bringt dies mehr Komfort. Die Personenunterführung wird in Zukunft durch zehn Ladengeschäfte zusätzlich belebt.
 

Hilfsbrücken: Unten bauen – oben fahren.

Im März 2016 haben die ersten Arbeiten für die Erneuerung der Rathausunterführung begonnen. Damit die Züge während den unterirdischen Bauarbeiten an der Personenunterführung uneingeschränkt ein- und ausfahren können, müssen sogenannte Hilfsbrücken eingebaut werden. Bis November 2016 baut die SBB diese unter den Gleisen 1 bis 6 ein.

So funktioniert der Einbau von Hilfsbrücken in St.Gallen:

     

Teilsperrung Rathausunterführung, 9. Mai bis 10. Dezember 2016.

Der Bau des ersten Teils der neuen Rathausunterführung bedingt zwischen dem 9. Mai und 10. Dezember 2016 eine Teilsperrung des nördlichen Zugangs. Gleis 6 und 7 sind dann ausschliesslich über die Personenunterführung West zu erreichen.  

  • Ansicht in Richtung Norden
  • Ansicht in Richtung Süden
  • Bahnhof/Bahnhofsplatz

Unterführung West

Personenunterführung West.

Die heutige Personenunterführung West ist die Verbindung zwischen dem Bahnhof und dem Gebiet des neuen Fachhochschulzentrums. Die Bahnhofsanfahrt im Norden des Bahnhofs dient mit einem grossen Bahnhof-Parking dem Individualverkehr. Wer mit dem Auto ankommt, erreicht auf diesem Weg die Perrons und den Bahnhofplatz. Im Rahmen der gesamten Neugestaltung hat die SBB im Auftrag der Stadt St. Gallen die Personenunterführung aufgewertet. Mit der Sanierung der Bodenbeläge und Wände sowie neuer Beleuchtung ist die Unterführung nun heller, transparenter und freundlicher gestaltet. Mit dem Einbau von Personenliften sowie Rolltreppen besteht ein barrierefreier Zugang von der Personenunterführung West zu allen Perrons am Bahnhof St. Gallen und in einigen Jahren zum neuen Bahnhof der Durchmesserlinie der Appenzeller Bahnen.

Aufnahme- und Dienstgebäude

Bahnhofsgebäude.

Zusammen mit der Neugestaltung des Bahnhofplatzes möchten die SBB auch das Bahnhofsgebäude und die Ladenpassage attraktiver gestalten.

Copyright © maaars architektur visualisierungen

Bahnreisezentrum wird um 30 Meter nach Westen verlegt.

Die Verbindung zwischen der Arkade des Rathauses und dem Aufnahmegebäude der SBB soll räumlich und atmosphärisch aufgewertet und gestärkt werden, indem der ursprüngliche Eingang wieder geöffnet und eine direkte Verbindung hergestellt wird. Dieser Raum mit Kommerz- und Gastronomieflächen auch im Kopfbau wird zur attraktiven Passage zwischen den Aufgängen der Rathausunterführung und der Personenunterführung West, an der das vergrösserte Bahnreisezentrum neu im heutigen Arkadenraum zu liegen kommt. Im Kopfbau wird der Mitteldurchgang vom Bahnhofsplatz zum Gleis 1 als historische Achsbeziehung beibehalten und die Eingänge werden am Durchgang konzentriert. Die Halle wird mit raumhohen, transparenten Raumteilern mit Sprossen in gebeizter Eiche wie im Bestand unterteilt, die Wände und Decken werden wieder in strahlendem Weiss gestrichen und mit indirektem Kunstlicht aufgewertet.

Copyright © maaars architektur visualisierungen

Dienstgebäude mit Lebensmittelangebot.

Durch die neue Bahnhofvorfahrt, das Parkhaus und die Fachhochschule gewinnt die Personenunterführung West an Bedeutung. Deshalb wollen die SBB auch das Dienstgebäude im westlichen Teils des Bahnhofes kommerziell nutzen. Im Erdgeschoss sollen Läden mit Lebensmittelangeboten auf einer Fläche von 500 Quadratmetern Platz finden.

Bilder und Videos

Visualisierungen.

Impressionen vom Hilfsbrückeneinbau bei Gleis 3 und 4 im Sommer 2016 am Bahnhof St. Gallen.
 

Kontakt  

Projektleitung.

SBB Infrastruktur
Urs Honold

SBB Immobilien
Mark Schaffner

projekte.ost@sbb.ch
Tel. 079 894 33 22

Medienanfragen

Footer