Navigieren auf SBB.ch

Direktlinks

Der Beruf.

Der Zugverkehrsleiterberuf

Gemeinsam täglich eine Meisterleistung.

SBB Infrastruktur baut, betreibt und unterhält das Bahnnetz der SBB – das am stärksten befahrene Netz Europas. Jeden Tag befahren 10 000 Züge das 3172 km umfassende Netz der SBB. 9000 Mitarbeitende sorgen rund um die Uhr dafür, dass Reisende und Güter sicher, pünktlich und bequem ankommen und sich unterwegs zuhause fühlen können.

Tätigkeiten

Stellen Sie die Signale auf grün.

Die Schweizerinnen und Schweizer sind Weltmeister im Bahnfahren. Als Zugverkehrsleiterin oder Zugverkehrsleiter spielen Sie dabei eine entscheidende Rolle: Sie haben den Überblick über das Ihnen anvertraute Schienennetz, stellen die Weichen und Signale. Wenn eine Störung auftritt, reagieren Sie sicherheitsorientiert und rasch, um den Normalfahrplan wieder herstellen zu können. Denn Sie sind der Mittelpunkt eines dichten Netzwerks: Sie kommunizieren mit Teamkolleginnen und Teamkollegen, Lokführerinnen und Lokführern und zentralen Leitstellen. Kundinnen und Kunden informieren Sie kompetent und transparent, damit sie sich auf ihrer Reise stets unterwegs zuhause fühlen können. Dank Ihnen sind Personen und Güter rund um die Uhr sicher und pünktlich unterwegs.

Arbeitszeiten.

Als Zugverkehrsleiterin oder Zugverkehrsleiter sind Sie in einem Betrieb tätig, der 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr läuft. Davon profitieren Sie in Ihrer Freizeitgestaltung – freie Skipisten unter der Woche, nie wieder Shopping zur Stosszeit. Im Durchschnitt arbeiten Sie 41 Stunden pro Woche und haben mindestens 25 Tage Ferien. Während der Ausbildung arbeiten Sie Vollzeit. Anschliessend ist Teilzeitarbeit möglich – ideal vereinbar mit Familie oder zeitintensiven Hobbies.

Anstellungsbedingungen.

Bei der SBB erwarten Sie herausfordernde Aufgaben, spannende Tätigkeiten und zahlreiche Möglichkeiten, sich weiter zu entwickeln. Bei uns können Sie Ihre Ideen einbringen und schnell Verantwortung übernehmen. Qualifiziertes und engagiertes Personal ist für unseren Erfolg entscheidend. Darum setzen wir auf eine umfangreiche Aus- und Weiterbildung, moderne Arbeitsformen und attraktive Anstellungsbedingungen.

Ihr Anstellungsverhältnis basiert auf dem Gesamtarbeitsvertrag der SBB, welcher Ihnen stabile Arbeitsbedingungen und Mitwirkungsmöglichkeiten sichert. Ein transparentes Lohnsystem richtet sich nach Funktion und Erfahrungen.

Zusätzlich zum Lohn erhalten Sie Entschädigungen für Nacht- und Sonntagsarbeit sowie weitreichende Fahrvergünstigungen.

Arbeitsumfeld

Betriebszentralen.

Die zentral gelegenen Betriebszentralen bieten eine moderne und attraktive Arbeitsumgebung für die Zugverkehrsleiterinnen und Zugverkehrsleiter. Hier sind Disposition, Operation und Kundeninformation der Reisenden sowie die Überwachung und Interventionssteuerung der technischen Infrastruktur zusammengeführt, um den stetig steigenden Verkehr auf dem Schweizer Schienennetz bewältigen zu können. Die Konzentration dieser Aufgaben unter einem Dach ermöglicht die Verbesserung der Zusammenarbeit und die gegenseitige Unterstützung im Störungsfall.

Betriebszentralen im Überblick.

- BZ Mitte in Olten
- BZ Ost in Zürich Flughafen
- BZ West in Lausanne
- BZ Süd in Pollegio

» Grossansicht der Karte

Mehr Informationen zu den vier Betriebszentralen finden Sie » hier.
Möchten Sie einen Ausflug in einer unserer Betriebszentralen unternehmen? Es besteht die Möglichkeit zu einer Besucherführung.

Betriebszentrale Mitte in Olten.

Arbeitsplatz.

Zugverkehrsleiterinnen und Zugverkehrsleiter arbeiten im Team und haben einen fest zugeteilten geografischen Bereich, den es zu überwachen und zu steuern gilt. Das Team der Zugverkehrsleiterinnen und Zugverkehrsleiter (grün) besteht aus

  • Infospezialistinnen und -spezialisten (blau), welche für die Kundeninformation zuständig sind.
  • Disponentinnen bzw. Disponenten (rot) und deren Assistentinnen und Assistenten (gelb), welche für den gesamten geografischen Bereich zuständig sind und die Arbeitsschicht führen.

Beispiel einer Arbeitsplatzanordnung.

» Grossansicht der Grafik

 

Arbeitsmittel.

Den Zugverkehrsleiterinnen und Zugverkehrsleitern stehen moderne IT-Arbeitsmittel zur Verfügung. Die einzelnen Bildschirme ermöglichen die umfassende Überwachung des Zugverkehrs. Das Hauptarbeitsmittel der Zugverkehrsleiterinnen bzw. Zugverkehrsleiter ist das System ILTIS, weitere Systeme werden für die Disposition und Kundeninformation angewendet . Unterstützend dazu gibt es Check-Listen und Protokolle, welche vor allem in Spezial- oder Störungsfällen verwendet werden. Die Kommunikation spielt bei den Zugverkehrsleiterinnen und Zugverkehrsleitern ebenso eine wichtige Rolle wie das Überwachen des Schienennetzes. Nicht nur die Kundeninformation an den Bahnhöfen ist zentral, sie stehen immer wieder mit Rangiererinnen und Rangierern, Unterhaltsleuten, dem technischen Dienst und dem Zugpersonal in Kontakt.

Arbeitsmittel
Arbeitsplatz einer Zugverkehrsleiterin mit dem System ILTIS auf den Bildschirmen.

Kontakt  

SBB AG
Human Resources, Shared Service Center, REK ZVL/LF
Rue de la Carrière 2a
1701 Fribourg
Schweiz
+41 51 220 20 29

5000
Arbeiten bei der SBB

Arbeiten bei der SBB.

Ihre Vorteile auf einen Blick.

Footer