Navigieren auf SBB.ch

Direktlinks

SBB Lohnsystem: fair und fortschrittlich.

Die SBB verfolgt eine fortschrittliche und sozialverantwortliche Personalpolitik. Ihr Lohnsystem ist diskriminierungsfrei und seit 2015 SQS zertifiziert. 

Diskriminierungsfrei gemäss Lohnanalyse mittels «Logib»
Die SBB bezahlt Frauen und Männern die gleichen Löhne für gleichwertige Arbeit.  Im Rahmen des Projekts «Lohngleichheitsdialog» wurde das SBB Lohnsystem mittels der Software «Logib» systematisch und konsequent analysiert. Mit einer minimalen Differenz von 0.3% hat die SBB eine faktische Lohngleichheit erreicht und ist damit im schweizweiten Vergleich führend. Im gesamtschweizerischen Durchschnitt verdienen Frauen gemäss Bundesamt für Statistik nach wie vor rund 20 Prozent weniger als ihre männlichen Kollegen.

«Excellence in Fair Compensation» erreicht

«Excellence in Fair Compensation» erreicht

Im Herbst 2015 erhielt die SBB für ihr Lohnsystem von der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und Managementsysteme (SQS) das Zertifikat «Excellence in Fair Compensation». Damit erreichte sie als erstes Unternehmen die höchste Zertifizierungsstufe für ein gerechtes Lohnsystem. Nach einer fundierten Analyse attestierte das unabhängige Schweizer Zertifizierungs-Unternehmen SQS der SBB Lohngleichheit bezüglich Geschlecht, Alter und Nationalität.

Umfassende Analyse mit grossem Aufwand
Die Lohnanalyse und die SQS Zertifizierung basiert auf einer umfassenden Analyse, die aufwändig war: Die Berufsvielfalt bei der SBB ist mit ihren zehn Branchen, 150 Berufsgattungen und 33‘000 Mitarbeitende gross. Der Aufwand hat sich gelohnt: Die SBB wurde in ihrer nachhaltigen Personalpolitik und in ihren Anstrengungen zur Lohngleichheit bestätigt. Die Analyse hilft, den Dialog intern und extern zu führen und das Lohnsystem laufend weiterzuentwickeln. Die SBB spricht sich für freiwillige Lohnkontrollen und -analysen aus. 

Reglemente, Prozesse und Transparenz verhindern Lohn-Diskriminierung
Der Lohn wird innerhalb klarer Kriterien festgelegt: Basis bilden die Ausbildung und die nutzbare Erfahrung der Bewerberin oder des Bewerbers sowie der interne und externe Vergleich. Weder das Geschlecht noch die Nationalität spielen dabei eine Rolle. Die Lohnspektren pro Anforderungsniveau sind für jedermann im SBB Intranet einsehbar. Auch die jährliche Lohnentwicklung wird pro Anforderungsniveau und abhängig von der Zielerreichung offengelegt: Die Tabelle ist im Intranet aufgeschaltet. Zudem sind sämtliche Grundlagendokumente im Intranet verfügbar.

Resultat einer konstruktiven Sozialpartnerschaft
Die SBB vereinbart ihre Anstellungsbedingungen in Gesamtarbeitsverträgen und entwickelt diese mit den Personalverbänden kontinuierlich weiter. Das aktuelle Lohnsystem wurde im Rahmen der Verhandlungen für den Gesamtarbeitsvertrag GAV 2011 unter den Sozialpartner verhandelt und wird kontinuierlich weiterentwickelt.

Für weitere Auskünfte
SBB Medienstelle, 051 220 41 11, press@sbb.ch

Footer