Navigieren auf SBB.ch

Direktlinks

Energiestrategie.

Die SBB steigt um auf Bahnstrom aus 100% erneuerbarer Energie.

Die SBB fährt mit 90% Anteil Wasserkraft im Bahnstrommix. Damit gehört die SBB bereits heute zu den ökologisch vorbildlichen Bahnen Europas.

Die SBB hat den Umstieg auf Bahnstrom aus 100% erneuerbarer Energie per 2025 beschlossen und unterstützt damit die Energiestrategie 2050 des Bundes.


Den Umstieg realisiert die SBB mit folgenden drei Massnahmen:

  1. Energieeffizienz steigern:
    In der Energiestrategie der SBB kommt der Steigerung der Energieeffizienz und somit dem Energiesparen eine Schlüsselrolle zu. Bis zum Jahr 2025 will die SBB nur noch mit Strom aus erneuerbaren Energien fahren. Dafür will sie rund 20 Prozent des prognostizierten Jahresverbrauchs – 600 Gigawattstunden oder den Stromverbrauch von rund 150 000
    Haushalten – einsparen. Weitere Informationen

  2. Erneuerbare Energie beschaffen:
    Die SBB prüft verschiedene Optionen zum Bezug von erneuerbaren und neuen erneuerbaren Energien. Wichtiges Kriterium dabei ist, dass der benötigte Bahnstrom jederzeit geliefert werden kann, so dass es zu keinen Zugausfällen kommt.

  3. Anteil Kernenergie ersetzen:
    Voraussetzung für den nachhaltigen Ersatz des Anteils Kernenergie ist, dass der Energieverbrauch mittels Effizienzsteigerungen gesenkt und der notwendige Anteil erneuerbarer Energie aufgebaut werden konnten. Ein kurzfristiger Umstieg ist für die SBB darum keine Option. Wenn die SBB heute auf Kernkraft verzichten würde, müsste sie so viel Produktionskapazität für erneuerbare Energien aufbauen, wie das die Schweiz in den letzten 10 Jahren getan hat.

Footer