Navigieren auf SBB.ch

Direktlinks

Referenten Fachsymposium «Bahnnetzzustand in Europa».

Régis Ambert, F
Leiter Division Engineering und Fahrweginstandhaltung SNCF

Régis Ambert, 50-jährig, ist seit November 2011 Leiter der Division Engineering und Fahrweginstandhaltung SNCF. Dabei leitet er auch eine Expertengruppe, welche Vorgaben im Bereich «Schiene» erarbeitet. Davor war Régis Ambert bereits in mehreren führenden Positionen innerhalb der SNCF tätig. Zuletzt als Directeur de L'Etablissement Infrapôle de Normandie, wo er für rund 800 Personen verantwortlich war. Zudem hat er mehrere Weiterbildungen für Führungskräfte absolviert.

Wassim Badran, CH
Leiter Anlagen und Technologie SBB Infrastruktur

Wassim Badran ist Mitglied der Divisionsleitung von SBB Infrastruktur und hat dort im April 2011 die Leitung des Geschäftsbereichs Anlagen und Technologie übernommen. In dieser Funktion überwacht, optimiert und entwickelt er sämtliche Anlagen des Bahnnetzes weiter. Als ausgewiesener Spezialist in seinem Fachgebiet hat Wassim Badran umfassende Erfahrung innerhalb und ausserhalb der Bahnindustrie erworben. Während der vergangenen zwanzig Jahre war er in verschiedenen leitenden Funktionen in den Bereichen IT und Anlagentechnik tätig.

Toni Eder, CH
Leiter Abteilung Infrastruktur Bundesamt für Verkehr

Toni Eder hat eine Ausbildung als dipl. Bauingenieur ETH und ist seit 2005 Vizedirektor des Bundesamtes für Verkehr in der Schweiz. Dort leitet er die Abteilung Infrastruktur, wo er u.a. für die Planung der Eisenbahninfrastruktur in der Schweiz, die Bewilligung der Anlagen des öffentlichen Verkehrs, für die Umsetzung der Eisenbahngrossprojekte und für die Zulassung des Zugspersonals und Rollmaterials zuständig ist.

Christian Florin, CH
Stellvertretender Direktor und Leiter Infrastruktur Rhätische Bahn (RhB)

Christian Florin hat nach seinem Studium an der ETH in Zürich und Chur als Bauingenieur im Bereich Brückenbau gearbeitet. Während dieser Zeit hat er sich mit einem betriebswirtschaftlichen Nachdiplomstudium sowie einem Strategie-Lehrgang der HSG/ETHZ weitergebildet. Seit April 2005 leitet er bei der Rhätischen Bahn den Geschäftsbereich Infrastruktur und ist Mitglied der Geschäftsleitung, seit Februar 2012 hat er zusätzlich die Funktion des stellvertretenden Direktors der RhB übernommen.

Philippe Gauderon, CH
Leiter SBB Infrastruktur

Philippe Gauderon, 54-jährig, ist seit Anfang 2009 Leiter SBB Infrastruktur. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Freiburg arbeitete Gauderon zuerst als Rechtsanwalt, von 1985 bis 1995 in leitenden Funktionen im Bundesamt für Verkehr (BAV). 1996 wechselte Gauderon zur SBB als Kreisdirektor und übernahm 1999 die Leitung Regionalverkehr beim Personenverkehr. Seit Oktober 2003 war Philippe Gauderon Leiter Operating und Stellvertreter des Leiters Division Personenverkehr SBB.

Marion Gout-Van Sinderen, NL
CEO ProRail

Marion Gout-Van Sinderen (59) wurde 2011 zum CEO von ProRail ernannt. Nachdem sie 1980 an der Erasmus Universität Rotterdam in Wirtschaftswissenschaft promoviert hatte, bekleidete sie verschiedene leitende Funktionen in den niederländischen Ministerien für Wirtschaft (1980–1991), Verkehr (1991–1998) und Verteidigung (2003–2011). In der Provinz Süd-Holland war sie als Direktorin und stellvertretende Kanzleileiterin tätig. Gout-van Sinderen gehört dem Aufsichtsrat der Hague High School und dem Rechnungsprüfungsausschuss der Housing Cooperative an.

Luc Lallemand, B
CEO Infrabel

Luc Lallemand ist seit 2010 Vizepräsident der AISBL (internationale Vereinigung ohne Gewinnerzielungszweck) der europäischen Infrastrukturbetreiber (European Infrastructure Managers, EIM). Seit dem 29. Oktober 2004 ist er geschäftsführendes Verwaltungsratsmitglied von Infrabel, dem Betreiber des belgischen Eisenbahnnetzes. Luc Lallemand ist zudem Verwaltungsratsmitglied bei bPost, Vinçotte, RFF (französisches Eisenbahnnetz) und RATP DEV (Paris) sowie Vorsitzender des Verwaltungsrats von TUC RAIL.

Andreas Matthä, A
Vorstandssprecher und Ressortvorstand «Anlagen/Finanzen» der ÖBB-Infrastruktur AG

Andreas Matthä (50) ist Vorstandssprecher und zuständiger Ressortvorstand für Anlagen und Finanzen in der ÖBB-Infrastruktur AG. Seine ÖBB-Laufbahn begann er 1982 als Bauleiter, studierte berufsbegleitend an der FH Wien Unternehmensführung und stieg innerhalb der ÖBB über verschiedene leitende Planungs- und Controllingfunktionen 2008 zum Ressortvorstand und ein Jahr später zum Vorstandssprecher auf.

Martin Messerli, CH
Leiter Sicherungsanlagen SBB Infrastruktur

Martin Messerli (48) ist seit 2005 Leiter Sicherungsanlagen innerhalb der SBB Infrastruktur. Nach seinem Studium an der Ingenieursschule Burgdorf arbeitete Messerli ab 1990 zuerst als Systemingenieur bei der SBB Infrastruktur und war massgeblich an der Entwicklung der Leittechnik ILTIS beteiligt. Ab 1999 war Martin Messerli dann in verschiedenen leitenden Funktionen innerhalb der SBB Infrastruktur tätig.

Pierre-André Meyrat, CH
Stellvertretender Direktor Bundesamt für Verkehr

Pierre-André Meyrat hat Recht studiert und das Rechtsanwalts- patent abgelegt. Danach ist er in den Dienst des Staates getreten, wo er seit 20 Jahren in der Finanz- und Verkehrspolitik tätig ist. Zu seinen Hauptgeschäften gehören u.a. die Rahmenbedingungen zu setzen, damit die Subventionen des Bundes an den öffentlichen Verkehr effizient und wirksam eingesetzt werden, die Interessen des Bundes als Eigner von Transportunternehmungen zu vertreten oder auch eine international insbesondere mit der EU abgestimmte Schienengüterverkehrspolitik zu etablieren.

Andreas Schwilling, D
Roland Berger Strategy Consultants GmbH

Andreas Schwilling ist Partner von Roland Berger Strategy Consultants im Competence Center Transportation in München. Nach dem BWL Studium in St. Gallen und einem MBA an der University of Chicago wechselte er zu Roland Berger. Dort berät er Bahngesell­schaften und Bahnzulieferer. Die Beratungsschwer- punkte sind Organisation, Strategieentwicklung, Marketing, Kostensenkung und betriebliche Fragestellungen. Im Rahmen seiner Tätigkeit hat er sich  mit Leistungsvergleichen europäischer Eisenbahnverkehrs- und -infrastrukturunterneh­men beschäftigt.

Heinz Siegmund, D
Leiter Anlagen- und Instandhaltungsmanagement (I.NPI) der DB Netz AG

Heinz Siegmund ist langjähriger Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG und ihren Rechtsvorgängern.
Seit dem 1. Januar 2012 ist Herr Siegmund der Leiter Anlagen- und Instandhaltungsmanagement (I.NPI). Zuvor war er viele Jahre Leiter Personalplanung- und Steuerung und Betreuer der Oberen Führungskräfte sowie in fast allen Bereichen der Produktion und des Absatzes eingesetzt.

Univ.-Prof. Dr. Peter Veit, A

Dr. Peter Veit ist Vorstand des Instituts für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtschaft an der Technischen Universität in Graz.

Im Rahmen seiner Habilitation (1999) entwickelte er ein wirtschaftliches Bewertungsmodell für Investitions- und Instandsetzungskonzepte auf Basis von Lebenszykluskosten. 2000–2002 konnte er als Mitarbeiter der ÖBB diese Konzepte im Rahmen des Projekts «Strategie Fahrweg» implementieren. 2002–2010 war er Dozent am Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrswirtsaft der TU Graz.

Prof. Dr. Ulrich Weidmann, CH
Professor für Verkehrssysteme ETH

Ulrich Weidmann ist seit 1. Juni 2004 ordentlicher Professor für Verkehrssysteme am Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme (IVT) im Departement Bau, Umwelt und Geomatik. Professor Weidmann ist Mitglied mehrerer wissenschaftlicher und staatlicher Beiräte sowie von Gremien der Verkehrswirtschaft, Vertreter der Schweiz in der Transport Advisory Group der Europäischen Union und Verwaltungsrat einer Bahnleittechnikunternehmung sowie zweier namhafter Nahverkehrsbetriebe.

Footer