Navigieren auf SBB.ch

Direktlinks

Geschichte der Zürcher S-Bahn.

Der Wirtschaftsaufschwung in den 1950er- und 1960er- Jahren brachte Wohlstand und veränderte die Lebensgewohnheiten der Menschen: Sie beanspruchten mehr Wohnfläche, wodurch sich die Agglomeration ausdehnte. Die Folge davon war eine enorme Steigerung der Mobilitätsbedürfnisse.

Der wachsende Verkehr wurde vor allem mit individuellen Verkehrsmitteln bewältigt. Die Eisenbahn hinkte hinterher: Vorortszüge fuhren mit einer Reisegeschwindigkeit von nicht einmal 40 Stundenkilometern und verkehrten nur im Stundentakt. Für Tram und Bus mussten verschiedene Tickets gelöst werden, und sämtliche Pendlerverbindungen endeten am Zürcher Hauptbahnhof, was mit häufigem Umsteigen verbunden war. Zudem genügte das Rollmaterial den Anforderungen der Kundinnen und Kunden nicht.

Erst das Bewusstsein chronischer Luftverschmutzung, wachsende Parkplatznot und das Auftreten täglicher Staus im Strassenverkehr leiteten ein Umdenken ein und führten in den 1970er-Jahren zu einem ersten Lösungsvorschlag aus einer Kombination von U-Bahn und S-Bahn, allerdings ohne gegenseitige Anknüpfungspunkte. Das Projekt wurde vom Stimmvolk abgelehnt. Man begann, ein reines S-Bahn-Projekt auszuarbeiten. Dieses entwickelte sich vom isolierten Neubauprojekt zum integrierten Betriebskonzept mit dichtem und abgestimmten Taktfahrplan auf sämtlichen Eisenbahnlinien der Agglomeration sowie neuer Linienführung im Hauptbahnhof Zürich und durch die Innenstadt. Dieses Konzept wurde dann auch 1981 vom Stimmvolk angenommen. Nach dem Spatenstich 1983 und einer Bauzeit von sieben Jahren nahm die Zürcher S-Bahn am 27. Mai 1990 ihren Betrieb auf.

JahrEreignis
1960er-Jahre

Aufgrund von Parkplatznot und Staus entstehen erste Visionen einer

schnellen Stadtbahn.

1973Die Kombination von U-Bahn und S-Bahn wird vom Zürcher Stimmvolk abgelehnt.
1981Das Zürcher Stimmvolk bewilligt 500 Millionen Franken für das Bau- und Betriebsprojekt der Zürcher S-Bahn.
1983Baubeginn des Bahnhofs Museumstrasse, der Neubaustrecke Zürich Hardbrücke–Zürich HB–Stadelhofen–Stettbach sowie des SZU-Bahnhofs auf der Seite der Sihlpost.
27. Mai 1990Eröffnung der Zürcher S-Bahn.
  

Footer