Navigieren auf SBB.ch

Direktlinks

Verfügbar, sauber, angenehm: Die WC der SBB.

Die SBB hat über 3200 rollende Toiletten. Ein Blick hinter die Kulissen zeigt: Da steckt viel Arbeit und Geld dahinter.  


Fakten rund ums WC.

Allgemeine Informationen.

  • Die SBB kümmert sich intensiv darum, dass die Kundinnen und Kunden saubere, funktionierende Toiletten vorfinden, auf denen sie sich wohl fühlen.
  • Deshalb investiert sie jedes Jahr allein 10 Millionen in die Instandhaltung der geschlossenen WC-Systeme.
  • von 2009 bis 2014 wurden weitere 14 Millionen in die Modernisierung und Verbesserung der Entsorgungsanlagen und WC-Systeme investiert.
  • Die Verfügbarkeit ist auf einem stabilen, hohen Niveau von 97,2% im Fernverkehr und 98,5% im Regionalverkehr.
  • Sämtliche Toiletten werden mehrmals kontrolliert und mindestens einmal täglich umfassend gereinigt. Im Regionalverkehr hat der Kunde die Möglichkeit einer Bemerkung und Reklamation mittels QR-Code.
  • Sämtliche Toiletten der IC2000- und ICN-Flotte sind mit Klebefolien (Bilder), und die meisten WC mit Duftneutralisierern aufgewertet worden.
  • An den Bahnhöfen ist die SBB in den meisten Fällen Eigentümerin der WC. Wegen Vandalismus mussten viele Toiletten geschlossen werden. Ziel ist aber, an den rund 30 meistfrequentierten Bahnhöfen ständig betreute oder zumindest mehrmals täglich kontrollierte WC anzubieten. Weitere Anlagen an kleinen und mittleren Bahnhöfen werden in enger Zusammenarbeit mit den Gemeinden überprüft.

Wie viele Toiletten hat die SBB insgesamt?

  • Zurzeit sind insgesamt 2716 WCs unterwegs davon sind 281 offene Systeme (Plumpsklo), von den 2435 geschlossenen Systeme sind 1375 mit einem Bioreaktor ausgerüstet und 1060 mit einem Fäkalientank.
  • Ab Ende 2016 sollen nach der heutigen Planung nur noch rund 180 Wagen ohne geschlossene WCs im gelegentlichen Einsatz stehen, etwa für den Zusatzverkehr an wenigen Tagen im Jahr.  

Wie oft werden die Toiletten gereinigt?

  • Toiletten werden mehrmals kontrolliert und mindestens einmal täglich umfassend gereinigt.  

Was investiert die SBB in die Reinigung?

  • Beim Personenverkehr sind rund 850 Leute in der Reinigung tätig, bei Immobilien weitere 400.
  • Der Personenverkehr gibt allein für Reinigungsmittel jedes Jahr einen einstelligen Millionenbetrag aus.  

Wer meldet defekte Toiletten?

  • Das Zugbegleitpersonal
  • Lokführer (im Regionalverkehr)
  • Diagnostiker die auf dem Zug sind
  • Reinigungspersonal
  • Jeder Mitarbeiter SBB
  • Unsere Kunden (QR-Code)

Warum hochkomplexe WCs trotz technischer Probleme einbauen?

  • SBB erfüllt mit dem Einsatz von «geschlossenen WC Systemen» die Anforderungen des Gewässer- und Umweltschutzes.
  • SBB ist bei den europäischen Bahnen Vorreiter im Einsatz von umweltfreundlichen Toiletten mit Bioreaktoren.

Footer