Navigieren auf SBB.ch

Direktlinks

Nachhaltigkeitsstrategie.

«Der neue Gotthardtunnel ist ein Jahrhundertprojekt – und er passt ausgezeichnet zu uns: Die SBB ist von Grund auf zu langfristigem, nachhaltigem Denken und Handeln verpflichtet. Die SBB baut und unterhält nicht nur die Bahninfrastruktur über Jahrzehnte hinweg, sondern sie leistet auch einen wichtigen Beitrag zur Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen in unserem Land. So verfolgt die SBB als grösste Energieverbraucherin der Schweiz ambitionierte Ziele bezüglich Energieeffizienz. Und wir wollen ab 2025 nur noch Strom aus erneuerbaren Quellen verwenden. Auch unser Fokus auf Kundenzufriedenheit trägt zur Nachhaltigkeit bei: Je mehr Kunden unser Angebot nutzen, desto umweltfreundlicher und sicherer wird die Mobilität der Schweiz. Wir wollen die Mobilität der Zukunft gestalten – mit höchstem Anspruch an die Ökologie.»

Andreas Meyer, CEO SBB AG


Bahnfahren entlastet die Umwelt, schont Ressourcen, spart Energie und Raum und hat einen vergleichsweise geringen CO2-Ausstoss. Die SBB ist die grösste Anbieterin von nachhaltiger Mobilität in der Schweiz und eine der bedeutendsten Arbeit-und Auftraggeberinnen. Dies verpflichtet uns zu einer umfassenden Nachhaltigkeit – wirtschaftlich, ökologisch und sozial. Wir berücksichtigen Nachhaltigkeitskriterien konsequent entlang der ganzen Wertschöpfungskette – von der Beschaffung über die Produktion und Nutzung bis hin zur Entsorgung.

Ihre erste Wahl für nachhaltige Mobilität – Wir übernehmen Verantwortung.

(Zum Vergrössern anklicken)

Umweltvorteil sichern.
Wir verbessern unsere Umweltleistung stetig, indem wir die Energieeffizienz erhöhen, die CO2-Emission und die Lärmbelastung senken und die Natur schützen.
Zum Beispiel: Die Züge der SBB fahren bereits jetzt mit 90 Prozent Energie aus Wasserkraft. Bis 2025 soll der Bahnstrom ganz aus erneuerbaren Quellen stammen.

Verantwortungsvolle und effiziente Wertschöpfungskette sicherstellen.
Wir berücksichtigen bei der Beschaffung neben wirtschaftlichen auch soziale und ökologische Kriterien. Wir gehen ressourcenschonend mit den eingesetzten Stoffen um, verwerten möglichst alle wieder und streben eine Kreislaufwirtschaft an.
Zum Beispiel: Beim Einkauf von Berufskleidern verlangt die SBB von den Lieferanten die Einhaltung der Sozial-Standards (BSCI) und arbeitet für die Entsorgung und Wiederverwendung der alten Uniformen mit dem Schweizerischen Roten Kreuz zusammen.

Beitrag an nachhaltiges Verkehrs- und Immobilienangebot der Schweiz leisten.
Wir berücksichtigen auch bei der Planung neuer Angebote Nachhaltigkeitskriterien. Mit unserem Angebot und Engagement steigern wir die Lebensqualität und die Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz und leisten einen Beitrag zu ihrer nachhaltigen Entwicklung.
Zum Beispiel: Die SBB initiiert und unterstützt innovative Lösungen wie die Work Smart Initiative für die bessere Verteilung der Pendlerströme, um die vorhandenen Kapazitäten effizienter nutzen zu können.

Zugang und Nutzung von Mobilität und Logistik nachhaltig und einfach gestalten.
Unsere Mobilitäts- und Transportdienstleistungen sollen für alle sicher und zugänglich sein. Wir setzen uns für den Abbau von Barrieren für Betagte, Behinderte und anderen Menschen mit eingeschränkter Mobilität ein. Wir bieten unseren Kunden nachhaltige Mobilitätsangebote auch für die erste und letzte Meile.
Zum Beispiel: Über 80 Prozent der Reisen mit der SBB sind auch für Reisende mit eingeschränkter Mobilität möglich. Ab 2024 sollen es 100 Prozent sein.

Verantwortungsvolle Arbeitgeberin sein.
Wir sind eine fortschrittliche und verantwortungsvolle Arbeitgeberin. Wir fördern die Sicherheit, Gesundheit und die Arbeitsmarktfähigkeit unserer Mitarbeitenden.
Zum Beispiel: Die SBB ist mit dem Label «Friendly Work Space» der Gesundheitsförderung Schweiz zertifiziert. Diese Auszeichnung bestätigt, dass sich die SBB systematisch für gute Arbeitsbedingungen ihrer Mitarbeitenden engagiert.  

Kontakt  

Schweizerische Bundesbahnen SBB
Nachhaltigkeit
Hilfikerstrasse 1
3000 Bern 65
Schweiz

umwelt@sbb.ch

Footer