Navigieren auf SBB.ch

Direktlinks

Betriebszentralen.

Sicher, pünktlich und wirtschaftlich zum Ziel.

Übersichtskarte Betriebszentralen

Täglich lenken die Mitarbeitenden des Betriebs rund 8420 Personen- und 1850 Güterzüge auf dem Netz der SBB und informieren insgesamt knapp 1,2 Millionen Reisende. Sie sorgen dafür, dass der Fahrplan rund um die Uhr sicher und pünktlich abgewickelt werden kann und die Kunden zeitgerecht informiert werden.

> Übersichtskarte vergrössern

Allgemein

Die Steuerung erfolgte bisher aus rund 150 regionalen Standorten. Heute ist die Verkehrssteuerung, die Kundeninformation und der Technische Betrieb weitgehend in vier Betriebszentralen (BZ) konzentriert: Lausanne (BZ West), Olten (BZ Mitte), Zürich Flughafen (BZ Ost) und Pollegio (BZ Süd). Sie werden fachlich durch das Operation Center Infrastruktur (OCI) in Bern geführt. Durch die Konzentration schafft die SBB die Voraussetzungen, den prognostizierten Mehrverkehr betrieblich bewältigen zu können. Möglich wurde die Zentralisierung durch die moderne Leittechnik, mit welcher sich der Zugverkehr aus wenigen Zentren disponieren und steuern lässt.

In den vier Betriebszentralen werden Disposition, Operation und Kundeninformation der Reisenden sowie die Überwachung und Interventionssteuerung der technischen Infrastruktur zusammengeführt. Die Konzentration dieser Aufgaben unter einem Dach ermöglicht die Verbesserung der Zusammenarbeit und die gegenseitige Unterstützung im Störungsfall.

Die BZ West und Ost sind seit 2010 in Betrieb. 2014 hat die BZ Süd und BZ Mitte offiziell ihren Betrieb aufgenommen.

BZ West

Von Lausanne wird heute rund die Hälfte des Bahnverkehrs der Region West gesteuert.

Betriebszentrale West - Bild 1

Massnahmen und Inbetriebnahme
Die Betriebszentrale West wurde in einem bestehenden Gebäude der SBB realisiert. Der Umbau des Gebäudes hat in zwei Etappen vom September 2008 bis im Februar 2010 stattgefunden. Betriebsaufnahme war im Mai 2010. Damit ist die Betriebszentrale West die erste Betriebszentrale der Schweiz. Heute arbeiten hier vier von fünf vorgesehenen Sektorenteams. Diese werden durch die fortschreitende Automatisierung laufend vervollständigt. Die Integration des Sektors Genf erfolgt 2016.

Betriebszentrale West - Bild 2

Gebiet und Anzahl Mitarbeitende
Die ganze Westschweiz wird von der Betriebszentrale West aus gesteuert, inklusive der Städte Genf, Lausanne, Biel, Freiburg, Neuenburg, Delsberg und Sion. Herzstück ist der Kommandoraum mit 67 Arbeitsplätzen. Im Endausbau werden etwa 280 Personen in der BZ West arbeiten.

Betriebszentrale West - Bild 3

Kosten
Die Umbaukosten des SBB Gebäudes betrugen insgesamt 19.3 Millionen Franken.

BZ Mitte

Von Olten wird der Bahnverkehr der Region Mitte gesteuert.

Betriebszentrale Mitte - Bild 1

Massnahmen und Inbetriebnahme
Die Betriebszentrale Mitte wurde in Olten auf dem Areal der ehemaligen Industriewerke als Neubau erstellt. Die operative Inbetriebnahme mit Einzug des Sektors Mittelland und dem Umzug der BLZ Luzern erfolgte am 1. März 2015. Die Migration und Integration der bestehenden Organisationen erstreckte sich bis Ende Januar 2016.

Betriebszentrale Mitte - Bild 2

Gebiet und Anzahl Mitarbeitende
Von der Betriebszentrale Mitte aus wird das Mittelland mit den Städten Basel, Bern, Luzern und Olten, sowie der Zulauf der beiden NEAT-Achsen Gotthard und Lötschberg gesteuert. Herzstück ist der Kommandoraum mit über 100 operativen Arbeitsplätzen. Im Endausbau werden rund 350 Mitarbeitende im Gebäude arbeiten.

Betriebszentrale Mitte - Bild 3

Kosten
Die Kosten für den Neubau der Betriebszentrale Mitte belaufen sich auf rund 100 Millionen Franken. 

BZ Ost

Von Zürich Flughafen wird der Bahnverkehr der Region Ost inklusive des Kernnetzes der S Bahn Zürich gesteuert.

Betriebszentrale Ost - Bild 1

Massnahmen und Inbetriebnahme
Die ehemaligen Räumlichkeiten der Skyguide im Areal des Flughafens Zürich bieten die idealen Voraussetzungen für den Betrieb einer Betriebszentrale. In knapp 10 Monaten wurde 2010 die Basisinfrastruktur der SBB im Flughafen erstellt und die Räume nach den Anforderungen der SBB umgebaut. Anfang Dezember 2010 haben erste Dienste die Arbeit aufgenommen. Insgesamt acht Sektoren werden aus der BZ Ost gesteuert.
 

Betriebszentrale Ost - Bild 2

Gebiet und Anzahl Mitarbeitende
Das Gebiet umfasst das Kernnetz der S-Bahn Zürich sowie die gesamte Ostschweiz. Die BZ Ost steuert rund einen Drittel des gesamten Verkehrs in der Schweiz. 480 Mitarbeitende arbeiten in der BZ Ost im Flughafen.

Betriebszentrale Ost - Bild 3

Kosten
Die Umbaukosten in den angemieteten Räumlichkeiten betragen insgesamt 32.5 Millionen Franken. Ein grosser Teil der Aufwendungen wird für den Aufbau der technischen Infrastruktur verwendet. Die Dienstleistungen in den Bereichen Notstrom, Kälte, Informatik und Zutritt werden von der Flughafen AG eingekauft.

BZ Süd

Von Pollegio wird der Bahnverkehr der Region Süd gesteuert.

Betriebszentrale Süd - Bild 1

Massnahmen und Inbetriebnahme
Beim Südportal des Gotthardbasistunnels in Pollegio steht die Betriebszentrale der Region Süd. Die Inbetriebnahme erfolgte am 7. April 2014. Dafür wechselten die Mitarbeitenden des bestehenden Centro d’esercizio regionale in Bellinzona nach Pollegio. Das Fernsteuerzentrum Arth-Goldau folgte im Juli 2014 und bildet die Grundlage für die Vorarbeiten zur Inbetriebnahme des Gotthard-Basistunnels. Seither sind zwei Sektoren in Betrieb. Diese werden durch die fortschreitende Automatisierung laufend vervollständigt.

Betriebszentrale Süd - Bild 2

Gebiet und Anzahl Mitarbeitende
Aus der Betriebszentrale Süd wird zukünftig der gesamte Eisenbahnverkehr der Gotthardachse gesteuert. Nebst der heute schon bestehenden Strecke von Arth-Goldau bis an die Grenze zu Italien werden zusätzlich die beiden Basistunnel Gotthard (ab 2016) und Ceneri (ab 2019) aus der BZ Süd überwacht. Im Endausbau werden in der BZ Süd rund 160 Personen arbeiten. 

Betriebszentrale Süd - Bild 3

Kosten
Der Neubau inklusive der Bahntechnikanlagen kostet rund 48 Millionen Franken. 

Footer