Nachhaltige Mobilität mit SBB Green Class.

Bereits heute legt ein Schweizer, eine Schweizerin durchschnittlich 36,7 Kilometer pro Tag zurück (BFS, 2016, Pendlermobilität 2014). Prognosen zeigen, dass der Personenverkehr bis 2040 um einen Viertel wachsen wird (ARE, 2016, Verkehrsperspektiven 2040). 

Um dies zu bewältigen, sind flexible und nachhaltige Mobilitätslösungen gefragt. Deshalb wagt sich die SBB auch auf die Strasse, um sicherzustellen, dass auch die erste und letzte Meile, von zu Hause an den Bahnhof und vom Bahnhof nach Hause, schnell und klimafreundlich zurückgelegt werden kann.

Zusammen mit BMW, Mobility, PubliBike und weiteren Service-Partnern bietet die SBB eine nahtlose Tür-zu-Tür-Mobilität an. Mit SBB Green Class E-Car will die SBB ein Kombiangebot testen, das ökologisch sinnvolle Verkehrsmittel auf der Strasse mit dem öffentlichen Verkehr verbindet.

Elektroautos sind nicht nur leiser und sauberer als Autos mit Verbrennungsmotoren, sie weisen auch einen deutlich besseren energetischen Wirkungsgrad auf. Die Nachhaltigkeit der im Forschungprojekt für die BMWi3s eingesetzten Elektrizität wird über „Naturstrom-Vignetten“ garantiert. Elektroautos mit Naturstrom (Ökostrom) im Einsatz stossen über den ganzen Lebenszyklus bis zu viermal weniger CO2 aus als herkömmliche Autos. Somit kommen sie hinsichtlich der Umweltleistung dem Zug näher, der als umweltfreundlichstes Verkehrsmittel bis 20-mal weniger CO2-Emissionen verursacht als herkömmliche Autos.

Nebst dem umweltfreundlichen Betrieb besticht der BMW i3 zusätzlich durch einen hohen Anteil an Recycling-Materialien und Energieeffizienz in der Herstellung. Diese Ökobilanz wurde durch ein unabhängiges Institut geprüft und mit dem ISO-Zertifikat 14040/14044Link öffnet in neuem Fenster. ausgezeichnet. 

Weiterführender Inhalt