SBB startet mehrmonatigen Praxistest mit rauchfreien Zonen in Bahnhöfen.

Ab 1. Februar 2018 beginnt an den sechs Bahnhöfen Basel SBB, Bellinzona, Chur, Neuchâtel, Nyon und Zürich Stadelhofen ein mehrmonatiger Praxistest mit erweiterten rauchfreien Zonen. Damit sollen die Sicherheit und Sauberkeit in den Bahnhöfen und somit die Aufenthaltsqualität für die Kunden verbessert werden.

Die SBB führt ab 1. Februar 2018 an den sechs Bahnhöfen einen Praxistest mit rauchfreien Zonen durch. Die Nichtraucherzonen im Bahnhof Basel SBB befinden sich in der Haupthalle, in den Seitenflügeln, beim Zugang zu den Gleisen 1 bis 4 sowie 14 bis 17, auf den Perrons, auf der Haupt- und Postpasserelle und im Südkopf des Bahnhofs.

Mehr Sicherheit und Sauberkeit.

Nichtraucherzonen im Bahnhof haben einen positiven Einfluss auf die Sicherheit und Sauberkeit und verbessern damit die Aufenthaltsqualität für die Kundinnen und Kunden. Immer mehr Pendler führen in der Hauptverkehrszeit zu grosser Menschendichte. Dies ergibt potentiell heikle Situationen mit Zigaretten und Kunden in deren Umfeld in Bezug auf Kleider, Haare und Haut. Ausserdem werden Zigarettenstummel oft nicht korrekt in den zur Verfügung stehenden Aschenbechern entsorgt, sondern landen im Gleisfeld oder auf den Perrons.

Positiver Beitrag für die Umwelt.

Dies stellt für die Kunden eine gefühlte Beeinträchtigung der Aufenthaltsqualität dar und belastet die Umwelt. Mit den Nichtraucherzonen in Bahnhöfen leistet die SBB damit auch einen positiven Beitrag für die Umwelt. Der mehrmonatige Praxistest ab Februar bildet die Grundlage für eine schweizweit einheitliche Lösung in SBB Bahnhöfen. 

Weiterführender Inhalt