Einführung rauchfreie Bahnhöfe mit Raucherbereichen bei den Zugängen und auf den Perrons.

Der Verband öffentlicher Verkehr (VöV) hat im November 2018 entschieden, dass schweizweit ab dem 1. Juni 2019 die Branchenlösung «Rauchfreie Bahnhöfe mit Raucherbereichen bei den Zugängen und auf den Perrons» schrittweise eingeführt wird. 

Das Rauchen ist an allen Bahnhöfen der Schweiz nur noch bei den Aschenbechern bei den Bahnhofszugängen sowie in Raucherbereichen auf den Perrons erlaubt. Die Aschenbecherstelen signalisieren dabei den Raucherbereich auf dem Perron. Der Verzicht auf Bodenmarkierungen auf den Perrons ist ein Zeichen von Respekt, Toleranz und «Miteinander». Diese schweizweite Branchenlösung berücksichtigt die Bedürfnisse von Nichtrauchenden und Rauchenden gleichermassen.

Die SBB hat im 2018 an sechs Bahnhöfen einen Praxistest durchgeführt, welcher durch eine umfassende und repräsentative Marktforschung begleitet wurde: Von 75% der Befragten wird eine Veränderung der heute geltenden Raucherregelung gewünscht. Dabei wünschen sich die Kundinnen und Kunden grossflächige Nichtraucherbereiche. Rauchende sollen jedoch weiterhin die Möglichkeit haben, an speziell signalisierten Orten zu rauchen.

Die neue Regelung erhöht die Aufenthaltsqualität und Sicherheit für Kundinnen und Kunden, mindert die Verschmutzung der Bahnanlagen durch Raucherwaren und senkt dadurch den Reinigungsaufwand der Transportunternehmen. 

Die «rauchfreien Bahnhöfe mit Raucherbereichen bei den Zugängen und auf den Perrons» werden schrittweise eingeführt.

Hier geht es zur Planungsübersicht

Weiterführender Inhalt