Teppiche und Handwerkskunst aus Marokko und Kaschmir.

Mitte November haben unterhalb des Treffpunkts im Zürich Hauptbahnhof zwei neue Pop-Up Stores ihre Türen geöffnet.

In der Passage Löwenstrasse präsentiert «Protsaah» Schmuck und Accessoires, die in Zürich designt und anschliessend in Konfliktzonen wie z.B. in Kaschmir hergestellt werden. Dort beheimateten Kunsthandwerkern möchte Protsaah damit eine Perspektive bieten.

In Handarbeit unter fairen Bedingungen hergestellt.

Nebenan, im Pop-Up Store «Passage Bahnhofstrasse» bietet das Startup «My Beni» Beni Ourain-Teppiche an, welche in Marokko in Handarbeit und unter fairen Bedingungen aus Schafwolle gefertigt wurden. Ergänzt wird das Sortiment von Marokkanischer Handwerkskunst, so etwa Tamegroute-Keramik, Heimtextilien, Glasware, Kakteen im Tontopf, Seifen und handgeschliffenem Walnussgeschirr. 

Beide Pop-Ups sind noch bis Mitte Januar 2020 im Zürich HB geöffnet.

Per App zu den Pop-Up Stores navigieren
  • Schmuck und Accessoires im Pop-Up Store von Protsaah im Zürich Hauptbahnhof.
  • Eine Kundin begutachtet eine Schmuckauslage bei Prosaah.
  • Der gläserne Pop-Up Store von Protsaah liegt neben der Rolltreppe zum Zwischengeschoss, unterhalb der Bahnhofshalle.
  • Teppiche, Kissen und Handwerkskunst im Pop-Up Store von My Beni.
  • Auch zum Pop-Up Store von My Beni mit Teppichen und marokkanischer Handwerkskunst  führt eine Rolltreppe aus dem Zwischengeschoss des Zürich HB.

Weiterführender Inhalt