Reinigungsroboter sind künftig in SBB Bahnhöfen «Sauber unterwegs».

Saubere Bahnhöfe sind auch sichere Bahnhöfe. Dafür unternimmt die SBB grosse Anstrengungen und schlägt dabei gerne neue Wege ein. So erhalten die Mitarbeitenden des SBB Facility Managements nun Verstärkung der ganz besonderen Art: Reinigungsroboter.

Die automatisierten Saubermacher sollen ihre menschlichen Kolleginnen und Kollegen aber nicht etwa verdrängen. Sie nehmen ihnen lediglich die Reinigungsfahrten mit der Scheuersaugmaschine ab.

Dominique Bürgi, Reinigungsfachfrau beim SBB Facility Management, war diesen Frühling beim Pilotprojekt im Zürich Hauptbahnhof dabei, als erstmals ein Reinigungsroboter in einem Bahnhof wischte und schrubbte. Sie ist vom neuen Helfer überzeugt: „Da uns der Roboter bei der Bodenreinigung unterstützt, habe ich mehr Zeit für Glasfronten, Sitzbänke oder Treppen und kann diese von Hand umso gründlicher reinigen.“

Digitalisierung hält Einzug.

Der Roboter reinigt den Boden mit Wasser und Reinigungsprodukten. Dabei weisen ihm Sensoren den Weg und sorgen dafür, dass er seine Tour ohne Dellen absolviert. Ganz ohne menschliches Zutun geht dies aber noch nicht. Dominique Bürgi: „Beim so genannten ‚Mapping‘ programmieren wir das Aktionsgebiet des Roboters und erfassen Hindernisse wie Säulen oder Sitzbänke. Die Zugänge zu Rolltreppen schliessen wir mit ‚virtuellen Wänden‘ ab, damit der Roboter nicht abhaut.“ Danach wird er auf den Startpunkt gesetzt – und los geht’s. In zwei Stunden reinigt das knapp einen Meter hohe Gerät autonom eine Fläche von rund 1500 Quadratmetern.

Am 26. September kommt der Reinigungsroboter in Zürich HB zum Einsatz. Der digitale Helfer informiert mit der Aufschrift «Sauber unterwegs» über seinen Einsatzzweck. Denn der erste Zürcher Versuchs-Roboter reinigte nicht nur tipptopp, sondern sorgte auch als beliebtes Film- und Fotosujet für Aufsehen.

Weiterführender Inhalt