Bahnhofcockpit.

Mehr Aufenthaltsqualität für Bahnhofsbesucherinnen und -besucher: Dank einer intelligenten Verknüpfung von Daten, wird die Sicherheit und Sauberkeit am Bahnhof weiter gesteigert und  eine bessere Angebotsqualität erreicht.

Im Rahmen der Big Data Strategie der SBB, wird mit dem Bahnhofcockpit ein zentrales Steuerungselement für das Bahnhofmanagement getestet. Ziel ist es, durch logisches verknüpfen interner Daten, die Prozesseffizient zu steigern und neue Geschäftsmodelle zu erschliessen. 

So funktioniert es: Im Bahnhofcockpit werden bisher unvernetzte Daten übersichtlich und in Echtzeit dargestellt. Primär fliessen Daten aus dem ERP (Enterprise-Resource-Planning) und CRM (Customer-Relationship-Management) darin ein. Es werden aber auch Daten von externen Quellen wie den Social-Media-Kanälen der Bahnhöfe, der Wetterprognose, oder Events von Zürich Tourismus gesammelt. Diese kumulierten Informationen vereinfachen die Bewirtschaftung des Zürich HB massgeblich.

Zudem werden aufgrund von Datenanalysen, Unregelmässigkeiten und grosse Ereignisse am Zürich HB frühzeitig erkannt. Mittels «Predictive-Analytics-Programmen» können Prognosen für das Bahnhofsmanagement abgeleitet werden, wodurch sich zum Beispiel Wartungsarbeiten an Liften, oder Rolltreppen genauer planen und effizienter durchführen lassen.

Es werden keine Kundendaten der SBB für das Bahnhofcockpit verwendet.

Schon ausprobiert? Wo finde ich das Bahnhofcockpit.

Bis April 2019 wird das Bahnhofcockpit durch die Mitarbeitenden der SBB als Pilotversuch getestet.

Ihre Meinung zählt.

Das Bahnhofcockpit gehört zum Projekt «My Smart Station Zürich HB». Wir wollen Ihr Kundenerlebnis und Ihre Aufenthaltsqualität am Bahnhof weiter steigern. Bewerten Sie das Bahnhofcockpit und helfen Sie mit, unser Ziel zu erreichen: Bis April 2019 soll der Zürich Hauptbahnhof zum digitalsten und persönlichsten Verkehrsknotenpunkt der Welt werden.

Weiterführender Inhalt