FAQ.

Warum wurde der Service «Billettverkauf im Zug» abgeschafft?

Die Kundinnen und Kunden müssen leider auf diese Möglichkeit des Billettkaufs verzichten – Im Gegenzug wurden die alternativen Verkaufskanäle Internet und Mobile stark ausgebaut.
Es ist normal, dass man sein Billett vor der Reise löst. Dies ist in jedem Tram, im Regionalverkehr und auch in den S-Bahnen üblich. Auch im Fernverkehr wird es immer schwieriger, allen Kundinnen und Kunden ein Billett auf dem Zug zu verkaufen. Dadurch entgeht der SBB ein zweistelliger Millionenbetrag – das entspricht etwa einem Tarifprozent!
Und wenn man beispielsweise an die 400 Meter langen Doppelstockzüge denkt, die ab 2013 Schritt für Schritt eingeführt werden, ist der Verkaufskanal Zug schlicht nicht mehr realistisch.
Zudem hat die Marktforschung gezeigt, dass den Kundinnen und Kunden Service natürlich wichtig ist – aber dass der Billettverkauf nicht oben auf der Wunschliste steht. Wohl aber ein Klassen- und Streckenwechsel. Deshalb wird dies weiterhin angeboten.

Gilt die Billettpflicht auch in ausländischen Zügen (TGV, ICE, Railjet usw.)?

Ja, auf Schweizer Strecken schon.

Darf ich für meinen Sohn/meine Tochter (Volljährig) oder eine andere Drittperson telefonische Abklärungen zur Rechnung machen?

Aus Datenschutzgründen benötigen wir eine Vollmacht.

Ich habe eine Rechnung erhalten, bin aber nicht selber gefahren. Was nun?

Überlegen Sie sich, wer Ihre Personalien missbraucht haben könnte. Missbrauch der Personalien ist strafbar. Aus diesem Grund könnten Sie eine Anzeige bei der Polizei machen. Bitte nehmen Sie zudem unverzüglich mit uns Kontakt auf.

Ich wurde betrieben und habe die gesamte Forderung bezahlt. Ist nun mein Eintrag im Betreibungsregister automatisch gelöscht?

Nein. Bitte reichen Sie uns ein schriftliches Gesuch ein, dass Sie die Löschung des Eintrages wünschen (Rückzugskosten: CHF 50.–).

Kann ich meine Rechnung in Raten bezahlen?

Ja, unter gewissen Bedingungen. Bitte füllen Sie dazu das elektronische Formular unter Ratenzahlung aus. Hier finden Sie nähere Informationen zum Thema Ratenzahlung.

Ich habe eine Rechnung erhalten und bin der Meinung, dass ich diese bereits einbezahlt habe. Soll ich die Rechnung ignorieren?

Nein auf keinen Fall! Überprüfen Sie zuerst, an wen Sie die Forderung einbezahlt haben. Bezahlten Sie die Forderung evtl. an ein anderes Inkassobüro (z.B. ZVV, Bernmobil)? Wenn nicht, kontaktieren Sie uns.

Ich habe eine Mahnung mit Betreibungsandrohung erhalten. Darin sind Umtriebsspesen von CHF 40.– enthalten. Darf die SBB diese Gebühr verlangen?

Ja, weil es sich beim SBB Inkassocenter nicht um einen gewerbsmässigen Vertreter gemäss SchKG Art. 27 Abs. 3 handelt.

Kann ich für Reisen ohne gültigen bzw. mit teilgültigem Fahrausweis strafrechtlich verfolgt werden?

Ja, wegen Verletzung des Personenbeförderungsgesetzes (PBG) können wir Sie strafrechtlich belangen. Bedenken Sie, dass mit einer Anzeige noch weitere Kosten (Gerichtskosten, Bussen usw.) auf Sie zukommen.

Wie lange kann ich mein gültiges Abonnement (z.B. GA) am Schalter vorweisen, nachdem ich in einer Fahrausweiskontrolle das Formular «Reise ohne gültigen Fahrausweis» vom Zugpersonal erhalten habe?

Reisende, die im Zug den geschuldeten Betrag nicht sofort bezahlen, erhalten vom Zugpersonal das Formular «Reise ohne gültigen Fahrausweis». Handel es sich um ein vergessenes, persönliches Abonnement, so ist dieses zusammen mit dem Formular «Reise ohne gültigen Fahrausweis» innerhalb von 10 Tagen am Schalter vorzuweisen. In den übrigen Fällen, oder wenn das Abonnement nicht innerhalb von 10 Tagen am Schalter vorgewiesen wird, werden die Reisenden mit einer Rechnung vom Service-Center Einnahmen zur Erledigung der Unregelmässigkeit aufgefordert.

Weiterführender Inhalt