Altmaterialbörse.

Die SBB ist eine Kultmarke. 

Die zahlreichen Gegenstände des Bahnunternehmens wie beispielsweise Ortstafeln, Zwergsignale, Polstersitze aus dem Zug etc. haben einen Wiedererkennungswert, den viele Kunden schätzen. Mit Hilfe einer Altmaterialbörse sollen alte SBB Gegenstände nun neue Besitzer finden. 

Ziele des Projekts?

Ziel ist, herauszufinden, wie das Angebot gestaltet werden soll. Auch sollen Argumente für eine Altmaterialbörse in Erfahrung gebracht werden. 

Wann und wie wurde getestet?

Zwei Fokusgruppen diskutierten hierzu:

  • 28.11.2019 - Zürich
  • 03.12.2019 - Bern

Ergebnisse?

Der Einsatz der Kundenstimmen war für das Projekt Altmaterialbörse eine «sehr angenehmen Erfahrung, die die Kundensicht spüren und verstehen lässt». So konnte ein breites Bild der Kundenmeinung gewonnen werden. 

Die Annahme, dass die Kreislaufwirtschaft und Nachhaltigkeit Hauptargumente für eine Altmaterialbörse sind, wurde bestätigt. Jedoch kristallisierte sich für das Projekt ein weiterer, emotionaler Aspekt heraus. Den Kundenstimmen gefiel die Idee vom «Stück SBB Historie für Zuhause». Die Gegenstände haben einen grossen symbolischen Wert, dem auch Rechnung getragen werden sollte.

Wie weiter?

Das Führungsteam bestätigte weiteres Interesse an einer Altmaterialbörse. Das Projekt wird weiterverfolgt. 

Weiterführender Inhalt