• Sonderausstellung «Richard Gerstl. Inspiration – Vermächtnis».
  • «Erster österreichischer Expressionist» (1883–1908) mit einem Werk von ungebrochener Sprengkraft.
  • 10% Ermässigung auf den Eintritt.

Preis/Kauf


Das Kunsthaus Zug verfügt über mehrere thematische Sammlungsgebiete, die von der klassischen Moderne bis zur Gegenwartskunst. Zudem zeigt es die bedeutendste Kollektion der Wiener Moderne ausserhalb Österreichs.

Die Sonderausstellung «Richard Gerstl. Inspiration – Vermächtnis» zeigt nahezu alle seine Hauptwerke aus Wien, New York und Zug und verbindet sie mit neueren Positionen. Seinen Zeitgenossen war die Malerei von Richard Gerstl (1883-1908) zu extrem. Von seiner unkonventionellen Malweise inspiriert, setzten sich Kunstschaffende wie Otto Muehl, Georg Baselitz, Günter Brus und Martha Jungwirth mit seinem Oeuvre auseinander. Ihre Arbeiten zeigen: Gerstls Werk wirkt bis heute nach. Kuratiert wurde die Ausstellung von Matthias Haldemann. 

Die Ausstellung wurde in Kooperation mit dem Leopold Museum in Wien vorbereitet. Begleitend dazu ist eine gemeinsame Publikation erschienen.

Weiterführender Inhalt