Adventsgeschichte

Teddys grosse Reise.

Weihnachten ohne den wichtigsten Menschen der Welt feiern? Verfolgen Sie die SBB Adventsgeschichte und bestimmen Sie den Verlauf von Teddys Reise mit.

In der Eile hat die kleine Anna ihren Teddybären im Zugabteil liegen gelassen. Das süsse Stofftier erwacht zum Leben und begibt sich auf eine abenteuerliche Suche. Bestimmen Sie den Verlauf der Geschichte mit und helfen Sie dem Teddy, seine beste Freundin wiederzufinden!

1. Dezember: Verloren in der weiten Welt.

Der arme Teddy hat seine Anna verloren und möchte sie unbedingt wiederfinden! Das kleine Bärchen steigt aus dem Zug aus und schaut sich um. Weit und breit ist nichts von seiner besten Freundin Anna zu sehen. Er ist so durcheinander, dass er nicht mal mehr seinen eigenen Namen weiss!

Die Entscheidung liegt bei Ihnen: Wie heisst der Bär denn nun?

Bodo hat 57% der Stimmen erhalten, und somit gegen Ursin gewonnen.

2. Dezember: Die Suche beginnt.

Bodo macht sich auf den Weg in die weite Welt. Vorerst will er vom Perron weg kommen, da er Anna hier nicht sieht. Er entscheidet sich, die Treppe runter in die Unterführung zu nehmen. Doch als er unten vor den Schildern steht, ist er sich nicht sicher, in welche Richtung er gehen soll.

Wohin soll er gehen?

Zur Abfahrtsanzeige hat 55% der Stimmen erhalten, und somit gegen Zum SBB Billettschalter gewonnen.

3. Dezember: Kein Weg ohne Hindernisse.

Der kleine Teddy entscheidet sich für die Abfahrtsanzeige. Er kann die grosse Tafel schon in der Ferne sehen. Doch plötzlich taucht vor seiner Nase eine grosse Reisegruppe auf, die ihm den Weg versperrt. Bodo kommt nicht an ihnen vorbei.

Soll Bodo warten, oder sich vorbeidrängen?

Warten hat 63% der Stimmen erhalten, und somit gegen Vorbeidrängen gewonnen.

4. Dezember: Bodos Reise geht los.

Gut entschieden! Bodo sieht endlich auf die Abfahrtsanzeige. Er muss nun raten, wo Anna hingefahren ist und seinem Bauchgefühl vertrauen.

Ist sie eher in die Berge oder an einen See gereist?

In die Berge hat 80% der Stimmen erhalten, und somit gegen An einen See gewonnen.

5. Dezember: Ab in die Berge!

Der kleine Bär entscheidet sich für die Berge. Allerdings hat die Schweiz sehr viele davon. Bodo erinnert sich daran, dass Anna ab und zu die Namen der Ortschaften erwähnt hat, zu denen sie gemeinsam gereist sind.

Ihm fallen folgende zwei Gemeinden ein:

Scuol GR hat 78% der Stimmen erhalten, und somit gegen Realp UR gewonnen.

6. Dezember: Auch der Samichlaus fährt Zug.

Bodo entscheidet sich für Scuol. Als er auf dem Perron wartet, sieht er, dass der Samichlaus, der heute am 6. Dezember bei allen Kindern vorbeischaut, unruhig auf die Uhr guckt. Der Samichlaus ist nämlich der Meinung, dass die Bahnhofsuhr nicht richtig geht, denn seine Armbanduhr zeigt eine andere Zeit an!

Welcher Uhr soll Bodo vertrauen?

Der Bahnhofsuhr hat 88% der Stimmen erhalten, und somit gegen Der Armbanduhr gewonnen.

7. Dezember: Kurzer Boxenstopp im rollenden Restaurant.

Der Bär entscheidet richtig: Er vertraut der Bahnhofsuhr und erwischt seinen Zug. Doch kaum sitzt Bodo im Abteil, merkt er, wie sein Magen knurrt. Er hat heute noch keinen «Znüni» gegessen. Zum Glück führt sein Zug einen Speisewagen mit.

Was bestellt Bodo im rollenden Restaurant?

Schoko-Gipfeli hat 62% der Stimmen erhalten, und somit gegen Birchermüesli gewonnen.

8. Dezember: Das war wohl nichts…

In Scuol angekommen, stellt Bodo fest, dass es regnet. Anna ist bei dem Wetter sicher nicht hier geblieben. Traurig kehrt er sich zum Bahnhofsgebäude um und will wieder zurück fahren. Eine Reisende schaut für ihn auf ihrem Smartphone den Fahrplan nach. Sie findet zwei Optionen:

Schnell via Vereinatunnel oder mit wenig umsteigen via St. Moritz?

St. Moritz hat 55% der Stimmen erhalten, und somit gegen Vereinatunnel gewonnen.

9. Dezember: Endlich: ein erster Hinweis!

Kurz nach der Abfahrt in Richtung St. Moritz kommt eine Kundenbegleiterin vorbei und teilt Bodo mit, dass sie Anna gesehen hat. Sie habe von einem schönen Weihnachtsmarkt erzählt, an den sie leider ohne ihren Teddy gehen muss. Bodo rutscht erwartungsvoll auf seinem Sitz hin und her.

Es fallen ihm zwei Weihnachtsmärkte auf seiner Strecke ein:

Chur hat 75% der Stimmen erhalten, und somit gegen Sargans gewonnen.

10. Dezember: Das Landei in der Stadt.

In Chur angekommen, fällt Bodo auf, dass die Stadt doch grösser ist, als er angenommen hat. Er weiss nicht, wo der Markt ist. Links von ihm geht eine grosse Menschenmenge in Richtung Altstadt – rechts findet er einen Anschlag mit der Stadtkarte.

Soll Bodo der Menge folgen, oder die Karte selber studieren?

Die Karte studieren hat 51% der Stimmen erhalten, und somit gegen Der Menge folgen gewonnen.

11. Dezember: Himmlische Weihnachtsklänge.

Als Bodo durch die Gassen schlendert und seine Anna an jeder Ecke sucht, hört er plötzlich eine wundervolle Melodie erklingen. Ein kleiner Kinderchor singt «O Tannenbaum». Der Zauber der Musik wärmt das kleine Herz des Teddybären. Er vermisst Anna mehr denn je.

Soll Bodo dem Chor noch etwas länger zuhören?

Ja hat 87% der Stimmen erhalten, und somit gegen Nein gewonnen.

12. Dezember: Scherben bringen Glück.

Der Bär sieht kurz darauf, dass neben dem Chor etwas aus dem Schnee herausragt. Es ist ein Stück, das von einem Gegenstand abgebrochen ist! Die Scherbe ist rot, aus Porzellan und trägt den Namen «Margrits Getränkestand».

Das ist ganz klar ein Stück einer...

...Tasse! hat 98% der Stimmen erhalten, und somit gegen ...Vase! gewonnen.

13. Dezember: Zwischen Baumschmuck und Magenbrot.

Bodo weiss, dass es diese Tassen an Weihnachtmärkten gibt. Er geht zum Marktplatz. Dort angekommen, riecht der Bär auf der einen Marktseite leckeres Magenbrot und warme Grittibänze – auf der anderen sieht er filigrane Holzfigürchen und glänzenden Baumschmuck.!

Wo sucht Bodo zuerst nach Anna?

Beim Essen hat 57% der Stimmen erhalten, und somit gegen Beim Schmuck gewonnen.

14. Dezember: Die zweite heisse Spur.

Ueli, der ulkige Uhrenverkäufer, wird auf den kleinen Bären aufmerksam. Als Bodo sagt, wen er sucht, erwidert Ueli: «Dieses Kind habe ich gesehen! Es ist in Richtung Karussell spaziert!» Plötzlich mischt sich François, der freundliche Fischhändler, ein: «Nein, das Kind ist beim Raclettestand abgebogen!»

Welcher Aussage soll Bodo nun trauen?

Ueli hat 72% der Stimmen erhalten, und somit gegen François gewonnen.

15. Dezember: Die rote Zipfelmütze!

Der Bär folgt dem Rat von Ueli und zum Glück hat er richtig geraten: Als Bodo um de Ecke biegt, sieht er gerade noch eine rote Mütze in den Bus verschwinden. Das ist Anna!

Soll Bodo dem Bus nachrennen, oder auf den nächsten Bus warten?

Nachrennen hat 64% der Stimmen erhalten, und somit gegen Warten gewonnen.

16. Dezember: Eisglatter Winter.

Bodo eilt so schnell er kann dem Bus hinterher. Weil das Trottoir eisglatt ist, rutscht vor dem Teddybären plötzlich ein Junge aus. Das Kind bleibt sitzen und hält sich das Knie.

Soll Bodo dem Kind helfen, oder dem Bus nacheilen?

Helfen hat 96% der Stimmen erhalten, und somit gegen Rennen gewonnen.

17. Dezember: Dem Ziel so nah.

Eine soziale Entscheidung von Ihnen! Der Bär hält an und fragt den Jungen, ob er sich weh getan habe. Zum Glück ist er nur erschrocken und hat keine Verletzungen. Bodo fragt ihn deshalb gleich, ob er weiss, wo der Bus von vorhin hinfährt. «Ah, das ist einfach: Der ist unterwegs zum Bahnhof.», klärt der Bub auf. Ab an den Bahnhof! Am Bahnhof muss Bodo entscheiden, wo er hin will.

Ihm fallen noch zwei Ortschaften ein, die er kürzlich mit Anna besucht hat:

Biel hat 65% der Stimmen erhalten, und somit gegen Delémont gewonnen.

18. Dezember: Volles Risiko?

Nach kurzem Überlegen entscheidet Bodo sich für Biel. Als er auf dem Perron ankommt, sieht er jedoch, dass die Beleuchtung in den Zugwagen ausgeschaltet ist. Er ist sich nicht sicher, ob das sein Zug ist, aber der nächste hat ganze 30 Minuten länger.

Steigt Bodo in den Zug ein, oder nimmt er die langsamere Verbindung?

Andere Verbindung nehmen hat 59% der Stimmen erhalten, und somit gegen Einsteigen gewonnen.

19. Dezember: Bodo auf Abwegen.

Bodo nimmt den nächsten Zug. Während der Fahrt muss er auf die Toilette und verpasst deswegen die letzte Haltestelle. Sein Zug fährt auf ein Abstellgleis! Die Lokführerin hilft dem Bären und begleitet ihn zur nächsten Unterführung. Dort trifft Bodo auf einen Gleisbauer und einen RailClean-Mitarbeiter.

Wen soll Bodo zuerst ansprechen?

RailClean-Mitarbeiter hat 70% der Stimmen erhalten, und somit gegen Gleisbauer gewonnen.

20. Dezember: Abenteuerliche Nacht zwischen den Baumkronen?

Als der Bär zum RailClean-Mitarbeiter hinüber geht, merkt er, wie es langsam dunkel wird. Bodo fragt den Herrn deshalb gleich, ob er wisse, wo man einen Schlafplatz finden könne. Der Mitarbeiter bietet dem Teddy an, dass er im Baumhaus seines Sohnes übernachten darf.

Nimmt Bodo das Angebot an?

Ja hat 92% der Stimmen erhalten, und somit gegen Nein gewonnen.

21. Dezember: Wünsch dir was!

Bodo nimmt das Angebot dankend an. Im Baumhaus ist es gemütlich eingerichtet und als er kurz vor dem Einschlafen in den Nachthimmel schaut, sieht der kleine Bär eine Sternschnuppe. Er wünscht sich, dass er bald bei Anna zurück ist und schliesst seine Augen.

Neuer Tag, neues Glück: Wo holt Bodo sein Frühstück?

Dorfbäckerei hat 96% der Stimmen erhalten, und somit gegen Kiosk gewonnen.

22. Dezember: Das Frühstück bringt tatsächlich Glück.

Am nächsten Morgen will Bodo in der Dorfbäckerei ein Weggli kaufen. Doch die Bäckerin hat ihr letztes Weggli vor ein paar Minuten einem Mädchen mit einer roten Mütze verkauft. Das muss Anna sein! Draussen sieht er gerade noch eine rote Zipfelmütze in der Menge verschwinden.

Was soll Bodo tun?

Gleich losspringen hat 89% der Stimmen erhalten, und somit gegen Etwas anderes kaufen gewonnen.

23. Dezember: Teddys helfen Teddys.

Bodo sprintet hinterher und sucht erwartungsvoll den Bahnhofsvorplatz ab. Anna ist abermals verschwunden. Doch was ist das? Ein anderer Teddybär winkt ihm aus dem Rucksack eines Kindes zu! Er hat Anna gesehen und zeigt auf den Bahnhof.

Soll Bodo dem Hinweis des unbekannten Bären folgen?

Ja hat 96% der Stimmen erhalten, und somit gegen Nein gewonnen.

24. Dezember: Die letzte grosse Entscheidung.

Bodo vertraut dem anderen Bären, bedankt sich bei ihm und geht zum Bahnhof. Er weiss: Anna muss hier sein! So nahe am Ziel war er noch nie. Liebe Helferinnen und Helfer: Jetzt dürfen Sie auf keinen Fall falsch liegen!

Wo ist Anna?

Auf dem Perron hat 99% der Stimmen erhalten, und somit gegen In der Unterführung gewonnen.

Die Auflösung unserer Adventsgeschichte.

Bodo nimmt die letzten Stufen der Treppe hoch auf das Perron. Er beginnt, sich links und rechts nach Anna umzusehen. Und was sieht er da? Ein Mädchen mit einer roten Zipfelmütze schlendert auf ihn zu. Welch ein Wunder, es ist Anna – seine Anna!

Zügig, bevor sie ihn sieht, legt Bodo sich auf den Boden und wird wieder zu dem, was er für Anna sein muss: ein Stofftier. Ein paar Sekunden später entdeckt Anna den kleinen Bären. Sie rennt die ersten Meter auf ihn zu, nähert sich dann aber etwas zögerlich. Ist es wirklich ihr Bodo? Wie ist er hierhergekommen?

Nachdem sie ihn auf Augenhöhe inspiziert hat, ist sich sie aber sicher: Es ist Bodo! Überwältigt vor Freude drückt sie den Teddybären an sich. Sie hätte nie gedacht, dass sie ihn wiederfindet. Als der Zug einfährt, nimmt das Mami Anna an die Hand und gemeinsam mit Bodo steigen sie in den Zug nach Hause ein. 

Doch Bodo ist schon zuhause angekommen, denn sein Zuhause ist immer dort, wo Anna ist.